#1

Fukushima /Wetter /Erdbeben /Vulkane /Meteoriten

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 15.04.2011 12:52
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Hier können wir alle aktuellen Naturgeschehnisse von Vulkanausbrüchen, Unwettern, Meteoriten bis Erdbeben usw. dokumentieren - incl. einer möglichen Wettermanipulation.
Wegen seines enormen Bedrohungspotentials gehört Fukushima mit in diesen Thread.


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 12.10.2013 11:05 | nach oben springen

#2

RE: NEWS: ATOMEXPLOSION JAPAN / Erdbeben / Vulkane / Erdbrüche

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 12.11.2011 12:00
von 46nette | 280 Beiträge

Ja, die Türkei kommt einfach nicht zur Ruhe. Ich habe das Gefühl, dort ist kein Ende abzusehen...

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...i-11523756.html

LGnette

nach oben springen

#3

Wetter Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 12.11.2011 15:28
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
bezüglich durch das Wetter verbreitete Radioaktivität wird langfristig der Alphastrahler Plutonium auf unserem Teller liegen.
Hier eine lobenswerte Initiative, die sich bemüht Messungen diesbezüglich durchzuführen:
Quelle: http://umweltinstitut.org/radioaktivitat...ntulus-877.html

Zitat
Auf jeden kommt es an!

Wir wollen unsere unabhängigen Messungen ausbauen
- und mit dem Quantulus auch Plutonium und Strontium messen

Mitten in die Vorbereitungen zu unserem 25-jährigen Jubiläum platzte die Atomkatastrophe von Fukushima, die alle bisherigen Vorstellungen sprengte. Vier Reaktoren mit dem 120-fachen radioaktiven Inventar von Tschernobyl gerieten außer Kontrolle.
Die Ereignisse in Japan und die Reaktion unserer Regierung haben gezeigt, dass offensichtlich hier wie dort dasselbe Chaos herrscht wie vor 25 Jahren nach der Katastrophe von Tschernobyl.

Wir haben kein Vertrauen in die Informationspolitik der Regierungen. Wenn bei uns oder in unseren Nachbarländern eine radioaktive Verseuchung passiert, wollen wir nicht auf die Informationen der Behörden angewiesen sein. Wie in Japan werden wir zwar vor Panik, aber eben nicht vor der Radioaktivität geschützt. Wir wollen unabhängig messen und die Menschen rechtzeitig informieren.

Bisher können wir Lebensmittel und andere Proben mit unserem Gammaspektrometer nur auf Gammastrahler wie Cäsium und Jod untersuchen.

Wir wollen deshalb das Angebot des befreundeten Otto-Hug-Strahleninstituts annehmen und einen Quantulus zum Nachweis von Plutonium und Strontium kaufen.



Pfüerti
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 12.11.2011 16:15 | nach oben springen

#4

Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 12.11.2011 20:34
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
Fukushima ist mal wieder kurzfristig Thema in den Massenmedien.
Damit die Medien behaupten dürfen, sie hätten ja informiert... würg sage ich nur...


Quelle: http://www.krone.at/Nachrichten/Magazin_...en-Story-302228

Zitat
Magazin enthüllt: Das geschah in Fukushima wirklich
Verheerende Pannen
12.11.2011, 17:07

Was geschah wirklich bei der Atomkatastrophe von Fukushima? Noch immer mauert der Betreiber Tepco. Doch das amerikanische Fachmagazin "ieeee spectrum" hat jetzt dank Gesprächen mit Rettungskräften die Vorgänge der ersten 24 Stunden nach dem Tsunami rekonstruiert. Das Fazit: Haarsträubende Mängel führten dazu, dass aus der Tsunami- Überschwemmung ein GAU wurde. Hier das Protokoll der Ereignisse.

11. März, 14.46 Uhr: Ein Erdbeben der Stärke 9,0 erschüttert die Ostküste Japans. Fünf Sekunden später werden in den drei aktiven Reaktoren des AKW Fukushima automatisch die Steuerstäbe herabgelassen, um die Kettenreaktion zu unterbrechen. Weitere fünf Sekunden später springen die Notstrom- Aggregate an. Sie versorgen die Anlage mit Elektrizität, die nötig ist, um den Kühlkreislauf aufrechtzuhalten. Denn die Nachwärme der Brennstäbe ist trotz beendeter Kettenreaktion noch gewaltig.

11. März, 14.52 Uhr: Block 1 wird von den Kraftwerk- Angestellten begutachtet. Er verfügt als einziger über ein Kühlsystem, das auch ohne Strom läuft. Weil die Temperatur aber zu rasch sinkt, wird dieser Kreislauf gemäß den Vorschriften abgeschaltet. Andernfalls droht eine Beschädigung des Druckgefäßes. Die elektrische Kühlung kommt zum Einsatz. Ein fataler Fehler, wie sich später zeigen sollte.

11. März, 15.27 Uhr: Eine erste Tsunami- Welle trifft Fukushima. Sie ist etwa vier Meter hoch, führt aber zu keinen größeren Schäden, da das AKW etwa zehn Meter über dem Meeresspiegel liegt.

11. März, 15.35 Uhr: Ein zweiter Tsunami erreicht die Küste. Diese etwa 14 Meter hohe Welle überschwemmt die Anlage komplett. Elf der zwölf Notstrom- Generatoren samt Steuerungseinheiten stehen unter Wasser. Auch die Notbatterien werden überflutet. Ein einziger Generator muss nun also Strom für die drei abgeschalteten Reaktoren liefern. Doch die Energie reicht nicht aus. Im Kontrollraum von Reaktor 1 gehen die Lichter aus, auch die Steuerelemente erlöschen. Das Personal muss den Ernstfall ohne jegliche Instrumente in den Griff bekommen.

11. März, 16.04 Uhr: Da durch den Strommangel auch die Kühlpumpen ausgefallen sind, wird kein frisches Wasser mehr in den Reaktor gepumpt. Das nun stehende Wasser erhitzt sich und verdampft. Die Brennelemente liegen zu immer größeren Teilen frei, während sich der Dampf an der Kuppel des Reaktors sammelt. Unterdessen schickt Tepco elf fahrbare Generatoren aus dem 250 Kilometer entfernten Tokio in Richtung Fukushima.

11. März, 16.36 Uhr: Tepco informiert die japanische Regierung über den Zustand des Kernkraftwerks von Fukushima.

11. März, 21.00 Uhr: Weil die Trucks mit den Stromgeneratoren immer noch nicht eingetroffen sind, knacken die Arbeiter in Fukushima die Motorhauben der Autos auf dem AKW- Gelände. Sie entnehmen die Batterien und bringen mit ihnen die wichtigsten Anlagen des Kontrollraumes wieder zum Laufen.

11. März, 23.02 Uhr: Das Druckgefäß weist erste Lecks auf, hochradioaktive Gase entweichen in den äußeren Schutzbehälter.

11. März, 23.50 Uhr: Im Kontrollraum sind die Techniker beruhigt, weil das Kühlwasser- Level in Block 1 laut den Instrumenten noch hoch genug ist. Erst Wochen später wird klar, dass die Anzeigen defekt waren und die Brennstäbe zu diesem Zeitpunkt bereits freilagen. Die Hitze im Reaktor steigt auf 1.300 Grad Celsius. Die Schutzhüllen der Brennstäbe reagieren nun mit dem Wasser und bilden hochexplosiven Wasserstoff. Die stromunabhängige Kühlung, die deaktiviert worden war, kann wegen des Strommangels nicht wieder hochgefahren werden.

12. März, kurz nach Mitternacht: Tepco befiehlt den Ingenieuren, die Gase in der Schutzhülle durch Ventile in die Außenwelt abzulassen. Dadurch wäre auch der Wasserstoff entwichen. Doch die Lüftung funktioniert nicht. Etwa zur gleichen Zeit treffen die fahrenden Generatoren ein. Sie waren nur langsam vorangekommen, weil sie sich einen Weg durch die Blechlawine der Flüchtenden bahnen mussten. Später wird die Frage laut, warum die Notfall- Trucks derart weit von der Anlage entfernt stationiert waren.

12. März, 1.22 Uhr: Das normalerweise von einem Kran verlegte, 200 Meter lange Anschlusskabel des Generators wird von den Fukushima- Arbeitern per Hand zum Reaktor geschleppt. 40 Mann benötigen hierfür fünf Stunden. Erneut verstreicht auf diese Weise kostbare Zeit.

12. März, 15.30 Uhr: 24 Stunden nach dem Auftreffen der verheerenden Tsunami- Welle und 14 Stunden nach dem Eintreffen der Lkw sind endlich alle Installationsarbeiten erledigt. Die mobilen Generatoren versorgen das Kühlsystem nun mit Strom. Doch es ist bereits zu spät. Die Kernschmelze ist schon erfolgt, und um 15.36 Uhr kommt es in dem AKW zu einer verhängnisvollen Wasserstoff- Explosion. Das Druckgefäß und die Schutzhülle des Reaktors werden zerstört, die Trümmer durchschlagen das Stromkabel der rollenden Generatoren, sodass die Kühlung sofort wieder zusammenbricht. Die Radioaktivität in der Außenwelt steigt enorm an, was später auch die Bemühungen untergräbt, die ebenfalls instabilen Reaktoren 2 und 3 zu kühlen. Auch sie werden später explodieren.



Dazu passend:
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...-Fukushima.html
http://www.bild.de/news/ausland/fukushim...71464.bild.html


LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#5

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 16.11.2011 18:00
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @ll,
mal eine kurze Vorstellung der radioaktiven Verseuchung aus Japan...

Isst jemand noch Fisch aus dem Pazifik?

LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 16.11.2011 18:01 | nach oben springen

#6

Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 17.11.2011 11:01
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com weist auf eine Weltraumwetterkonferenz in Moskau hin. Sie findet vom 4-8 Juni 2012 in Moskau statt.
Die Themen sind sehr interessant - die könnt ihr im Spoiler lesen.


SCHWERPUNKTE DER KONFERENZ

Weltraumwetter und seine Auswirkungen auf die lokale Umgebung.
Physikalische Faktoren und deren Auswirkungen (zB Solar-und geomagnetische Aktivität, interplanetare Störungen, galaktische kosmische Strahlung).
Weltraumwetter und die menschliche Gesundheit auf der Erde.
Laboruntersuchungen und Naturbeobachtungen.
Kombinierte Einflüsse von Weltraum- und terrestrischem Wetter auf biologische Objekte sowie kranke und gesunde Menschen.
Gesundheitliche Risiken.
Weltraumwetter biologische Effekte und ihre Rolle für das Überleben der Menschheit.
Space Weather und Gesundheit für Menschen im Weltraum bei Besiedlungen verbunden, mit zusätzlichen Risiken (z. B. erhöhter Strahlung, die Schwächung des Einflusses des Magnetfeldes der Erde, lange Isolation auf engstem Raum auf Stationen etc.)
Bodengestützte Laboruntersuchungen, insbesondere ROSCOSMOS - ESA-Projekt Mars - 500.


LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#7

Meteore

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 17.11.2011 16:02
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
ein Blick ins Meteor-Forum zeigt, ob aktuell Meteoriten gesichtet worden sind!
http://www.meteoros.de/php/viewforum.php...d7336460dc505cd
LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#8

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 19.11.2011 23:03
von Sun Robot | 226 Beiträge

IPPNW-Presseinformation vom 11.11.2011
Radioaktive Emissionsspitze zu Revisions-Beginn des Atomkraftwerks Gundremmingen

Das zwischen Ulm und Augsburg gelegene Atomkraftwerk Gundremmingen hat zu Beginn der Jahresrevision im September sehr viel mehr radioaktive Edelgase abgegeben als im vorherigen Leistungsbetrieb. Nach Angaben der atomkritischen Ärzteorganisation IPPNW lag die Emissions-Konzentration des Atomkraftwerks vor der Revision in der Größenordnung von drei Kilo-Becquerel pro Kubikmeter (kBq/m3). Zu Beginn der Revision nahmen die Emissionen schlagartig in extremer Weise zu und erreichten am Spätnachmittag und Abend des 22. September eine Größenordnung von mehr als 700 kBq/m3 mit einem Maximalwert von 1470 kBq/m3 um 17.30 Uhr. In den Folgetagen zwischen dem 23. und dem 29. September wurden mit durchschnittlich 106 kBq/m3 noch immer wesentlich mehr radioaktive Edelgase in die Umwelt abgegeben als im Leistungsbetrieb.

Bei einer Revision mit Brennelementewechsel wird der Deckel des Reaktordruckgefäßes geöffnet. Dabei entweichen neben radioaktivem Kohlenstoff weitere Radionuklide, wie Tritium, Jod-131, Cäsium-137 und radioaktive Edelgase. Bisher sind die Messwerte der radioaktiven Partikel und der radioaktiven Edelgase lediglich in über längere Zeit gemittelten (also rechnerisch nivellierten) Werten veröffentlicht worden. Jetzt liegen - auf Anfragen der IPPNW und der Grünen im Bayerischen Landtag - erstmals ungemittelte Werte zur wissenschaftlichen Auswertung vor. Analysen der IPPNW und des Nürnberger Wissenschaftlers Dr. Alfred Körblein zeigen, wie dramatisch die Emissionen zu Beginn der diesjährigen Revision in Gundremmingen angestiegen sind. „Im Maximum erreicht die Edelgaskonzentration das 500-fache des Normalwerts“, betont Körblein.

Die IPPNW warnt vor den wahrscheinlichen gesundheitlichen Folgen solcher Emissionsspitzen. „Besonders gefährdet sind ungeborene Kinder im Mutterleib. Schwangere Frauen nehmen in den Betriebsphasen mit geöffnetem Reaktordruckgefäß mit der Atmung mehr radioaktive Nuklide auf als sonst“, so Reinhold Thiel, Vorstandsmitglied der IPPNW. „Über die mütterliche Blutbahn und die Placenta gelangen dann die strahlenden Substanzen zum ungeborenen Kind.“ Bestimmte strahlensensible Gewebe des Embryos oder des Feten können in solchen Phasen laut Thiel geradezu radioaktiv „markiert“ werden („labelling“). Dazu gehören die embryonalen Stammzellen des blutbildenden Systems, was später zu Leukämie führen könne.

„Dies erklärt plausibel die Ergebnisse der 2007 veröffentlichten Kinderkrebsstudie des Mainzer Kinderkrebsregisters“, so Thiel. Diese hatte bewiesen, dass Kleinkinder, die in der Nähe von Atomkraftwerken wohnen, ein höheres Erkrankungsrisiko für Krebs und Leukämie haben, als vergleichbare Kleinkinder, die weiter von Atomkraftwerken entfernt wohnen.

"Für eine vernünftige wissenschaftliche Auswertung zum Schutz ungeborener Kinder, brauchen wir jetzt von allen Atomkraftwerken ungemittelte Halbstundenwerte aller radioaktiven Abgaben", fordert Thiel. "Diese Werte wurden bisher von den Aufsichtsbehörden und den Atomkraftwerksbetreibern wie Betriebseigentum behandelt und trotz mehrfacher Nachfragen lediglich in gemittelter Form zur Verfügung gestellt."

Quelle: http://www.ippnw.de/startseite/artikel/b...e-zu-revis.html
http://singold-bote.de/2011-11-12/gundre...on-im-september

Da ich gerade bei den Hiobsbotschaften bin, hier gleich noch eine.

Ungarisches Institut hinter freigesetztem Jod-131 vermutet
17. November 2011 14:00

Einrichtung zur Isotopenherstellung bei Budapest

Wien/Budapest - Der Verursacher von Spuren des radioaktiven Jods-131 in der Luft, vergangenen Freitag in mehreren Ländern Europas gemessen, scheint gefunden zu sein. wie die IAEO und das Umweltministerium in Wien am Donnerstag berichteten. Es soll sich demnach um ein Institut für Radioisotopenherstellung für medizinische Zwecke und Forschung nahe Budapest handeln. Der Direktor der Firma zweifelte daran, für die Messerwerte in Europa verantwortlich zu sein.

Radioaktive Jod-131-Teilchen sind seit Jänner bei der Herstellung von Medizinprodukten freigesetzt worden, teilte die IAEA mit. Das gestand auch der Leiter des ungarischen Unternehmens, Jozsef Környei, gegenüber der ungarischen Nachrichtenagentur MTI ein. Seine Firma in dem Ort Csilleberc könnte allerdings nicht alleine die erhöhten Werte in einigen europäischen Ländern verursacht haben. Das sei aufgrund der Distanzen nicht möglich, betonte ein Direktor des Instituts, Mihaly Lakatos, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Diese Einschätzung unterschied sich von jener der IAEO.

Erhöhte Werte trotz neuen Filtersystems.

Die erhöhten Werte lagen dem Firmenchef zufolge unter dem gesundheitsschädlichen Grenzwert. Im Sommer sei trotzdem die Produktion eingestellt und das Filtersystem erneuert worden. Doch auch nach dem Betriebsneustart im September wurden erhöhte Werte gemessen, sodass die Herstellung erneut gestoppt wurde.

In einigen Luftsammelstationen im Osten und Norden Österreichs waren vor einigen Tagen geringste Mengen an radioaktivem Iod-131 festgestellt worden. Messungen in Wien haben aber seit Ende der vergangenen Woche keine nachweisbaren Werte mehr erbracht, erläuterte das für Strahlenschutz zuständige Umweltressort. "Somit besteht weiterhin keinerlei Gefahr für die österreichische Bevölkerung", hieß es.

40.000stel der Dosis eines Transatlantikflugs

Eine rechnerische Abschätzung der Dosis für die österreichische Bevölkerung aus den festgestellten Werten ergab maximal ein Nanosievert. Diese Menge entspricht einem 40.000stel der Dosis, die ein Mensch bei einem Transatlantikflug aufgrund der kosmischen Strahlung abbekommt. Auch die natürliche Hintergrundstrahlung, der jede Bürger in einer Stunde ausgesetzt ist, entspricht etwa dem Hundertfachen der kürzlich gemessenen Iod-131-Dosis, erläuterte das Ministerium.

Das Jod-Isotop 131 wird für Krebserkrankungen verantwortlich gemacht und kann Lebensmittel wie Milch und Gemüse verseuchen. Es hat eine kurze Halbwertzeit von acht Tagen. (APA)

Quelle: http://derstandard.at/1319183090375/Atom...od-131-vermutet


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

#9

Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 21.11.2011 23:08
von maniac | 65 Beiträge

Special Alert! Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8



NASA just discovered Asteroid 2011 WP4 on Nov 18, 2011 (Close Approach is Nov 24, 2011). Folks, NASA just discovered it 2 days ago, and they've labeled this asteroid as a condition code 8 (which means a high uncertainty of its orbit). Plus, the JPL site doesn't show the physical size of this asteroid. Are they purposely holding back the size of this object from the public? Well, I sure hope not.

Asteroid 2011 WP4 (and no size listed at the moment!)
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=20...v=0;log=0;cad=1
Asteroid 2005 YU55 for comparison
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=20...log=0;cad=1#cad
NEO Earth Close-Approaches
http://neo.jpl.nasa.gov/cgi-bin/neo_ca?t...ll&sort=date&am......

I don't think we should worry, but I felt people should know about this asteroid.
Thanks for Watching !!

FAIR USE NOTICE: These pages/video may contain copyrighted (© ) material the use of which has not always been specifically authorized by the copyright owner. Such material is made available to advance understanding of ecological, POLITICAL, HUMAN RIGHTS, economic, DEMOCRACY, scientific, MORAL, ETHICAL, and SOCIAL JUSTICE ISSUES, etc. It is believed that this constitutes a 'fair use' of any such copyrighted material as provided for in section 107 of the US Copyright Law. In accordance with Title 17 U.S.C. Section 107, this material is distributed without profit to those who have expressed a prior general interest in receiving similar information for research and educational.


Der soll erst gestern entdeckt worden sein!!!


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#10

RE: Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 22.11.2011 10:02
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Maniac,

sehr gute Fund danke,

Ich hoffe auch wie der Envylife904, dass wir uns keine Sorgen machen sollten, es ist aber peinlich, dass es erst vor zwei Tagen entdeckt würde, entwieder ist es so klein, dass erst nach dem Mikroskop- beobachtung ist er sichtbar geworden, oder es stimmt was nicht mit den Daten. Wenn die Daten stimmen, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen der passiert uns und den Mond in einer Entfernung von ca. 550.000 km vobei Mond ist von uns um die 350.000 km entfernt. Jetztr kommt auf die Grösse an?????? obwohl die Letzten sind auch vorbei geflogen ohne dass die Erde es angezogen habe
<bin gespannt, letzte Woche habe ich so ein kömmisches Gefühl, wenn es so weit ist werde ich es beschreiben

Habe noch leider viel zu tun, mit meine Family, jetzt ist der Schwigervater dran, vielleicht wird er morgen operiert, aber ich lese euch fleissig

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#11

Erdbeben

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 14:25
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Tod durch alternative Energien: Politiker nehmen Erdbebenforscher nicht ernst
Udo Ulfkotte

In Italien wäre ein Erdbebenforscher beinahe inhaftiert worden, weil er korrekt ein Erdbeben voraussagte. In Japan hat ein Erdbebenforscher rechtzeitig vor den letzten schweren Beben und der Gefahr einer nuklearen Katastrophe gewarnt – und musste sich dafür entschuldigen. Im deutschsprachigen Raum sieht es nicht anders aus, doch hier droht eine ganz andere Gefahr.




Katsuhiko Ishibashi ist der international renommierteste japanische Erdbebenforscher. Seit zwei Jahrzehnten sagt er frühzeitig Erdbeben in Japan voraus. Dafür erntete er nicht etwa Dank, sondern tiefste Verachtung. Katsuhiko Ishibashi prognostizierte das Erdbeben von Kobe frühzeitig – fünf Monate zuvor. Der an der Universität von Kobe lehrende Professor schrieb Ende 1994 darüber ein Buch – Warnungen eines Seismologen –, das zum Bestseller wurde. Aber niemand unternahm etwas, um die Auswirkungen auf die Bevölkerung zumindest zu mildern. Katsuhiko Ishibashi

prognostizierte auch das schwere Erdbeben vom Frühjahr 2011 und die folgende nukleare Katastrophe. Er musste sich dafür öffentlich entschuldigen, Demut zeigen und wurde vom obersten Chef der japanischen Atombehörde als »Amateur« verspottet. Japan baute 1964 seinen ersten Atomreaktor – in jenem Jahr promovierte Katsuhiko Ishibashi. Frühzeitig machte er darauf aufmerksam, dass in Japan beim Bau von Atomkraftwerken die Gefahr von Erdbeben nicht ernst genommen wurde. Seismologische Messungen waren bis 1995 nie Bestandteil von Genehmigungen für den Bau der dortigen Kernkraftwerke (bis zum Erdbeben von Kobe). Und wer einmal als Betreiber eine Genehmigung für den Betrieb eines Kernkraftwerkes hatte, der behielt diese – ohne Nachbesserungen. Professor Katsuhiko Ishibashi galt lange als ein rotes Tuch für die japanische Atomindustrie. Seit Fukushima hat sich das zumindest ein wenig geändert. Zuvor wurde er mit seinen Prognosen ständig ausgelacht.

Es gibt ja immer wieder Prognosen, die für ungeahnte Erheiterung bei Politikern und Unternehmen sorgen. Und die Verfasser solcher Erdbebenprognosen bezeichnet man öffentlich als »Schwachköpfe«. Giampaolo Giuliani, italienischer Erdbebenforscher am Laboratori Nazionali del Gran Sasso, dem größten unterirdischen Versuchslabor für Elementarteilchenphysik der Welt, ist ebenfalls ein solcher angeblicher »Schwachkopf«. Im März 2009 schlug er Alarm, nachdem er die Freisetzung eines radioaktiven Gases – Radon – aus den geologischen Erdrissen in der Region beobachtet hatte. Er behauptete, es werde bald ein schweres Erdbeben in den Abruzzen geben. Giampaolo Giuliani kündigte für Ende März 2009 dieses schwere Erdbeben an. Bis zum 31. März passierte jedoch nichts. Und am 31. März kritisierte Guido Bertolaso, der Leiter des italienischen Zivilschutzes, Giulianis Warnung. Er drohte sogar mit einer Strafe gegen »diese Schwachköpfe, die sich damit amüsieren, Falschmeldungen zu verbreiten«. In der Tat wurde Forscher Giuliani wegen des Verbreitens eines falschen Alarms angezeigt, schrieb die italienische Zeitung Corriere della Sera. »Jeder weiß, dass man Erdbeben nicht vorhersagen kann«, war Bertolasos Begründung. Eine Woche später als vorhergesagt traf Giulianis Prophezeiung dann doch mit fürchterlicher Gewalt ein: Am 6. April 2009 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5,8 die Abruzzen. Es gab viele Tote. Der »Schwachkopf« hatte Recht gehabt. Für die Angehörigen der Toten war das sicher kein Trost.

Warum ist dieser lange Vorspann für uns im deutschsprachigen Raum so wichtig? Weil es vor genau 100 Jahren ein Erdbeben der Stärke 6,1 in diesem Raum gab, dessen Auswirkungen man von Braunschweig bis in die Toskana spürte. Die Menschen von heute haben es selbst im damaligen Epizentrum, dem Raum von Überlingen, vergessen – oder verdrängt. Große Erdbeben wiederholen sich irgendwann, diese Erkenntnis ist heute Stand der Wissenschaft. Wir müssen im deutschsprachigen Raum mit Erdbeben der Stärke um 6,1 rechnen. Erstaunlicherweise schalten wir Kernkraftwerke wegen dieser Gefahr ab – und setzen stattdessen jetzt auch verstärkt auf die Wasserkraft. Wir bauen Pumpspeicherwerke und Talsperren für die alternative Stromerzeugung. Und wir lachen jene aus, die vor den großen Risiken warnen, wenn die Dämme einem Erdbeben nicht standhalten werden und sich die Fluten sich wie eine Walze rasend schnell in Richtung von Städten bewegen werden. Der japanische Professor Katsuhiko Ishibashi und der italienische Forscher Giampaolo Giuliani kennen das Gefühl, wenn man ausgelacht wird. Einige tausend Tote später nimmt man sie jetzt ernst.

Quelle


Tja.... diese System wird an eigene Dummheit kolabieren


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#12

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 14:30
von Sun Robot | 226 Beiträge

Hallo zusammen,

habe mal den http://odlinfo.bfs.de/ angemailt und gefragt, warum die Messsonden in Deutschland nach der Fukushima Katastrophe immer noch die gleichen niedrigen Messwerte anzeigen. Auch das private Messergebnisse wie bei mir weit über der offiziellen Seite liegen. Habe heute sogar Antwort bekommen!!


Hallo,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit.

Bezüglich der Auswirkungen der Reaktorkatastrophe von Fukushima bieten
sich die Vorträge von Prof. R. Michel (Vorsitzender der
Strahlenschutzkomission) an. Diese finden Sie u.a. hier:
http://www.zsr.uni-hannover.de/handouts/duvfda11.pdf

Vor allem die Bewertung auf S.72 ist in dem Zusammenhang von Interesse.
Darin ist festgestellt, dass sich die radiologische Notfallsituation im
Wesentlichen auf die Präfektur Fukushima beschränkt. Das können Sie
anhand der Dosisleistungen die in Japan gemessen werden auch
nachvollziehen. Werte finden Sie z.B. hier:
http://www.bousai.ne.jp/eng/
Es gibt auch zahlreiche nicht-behördliche Messwerte aus Japan. Deren
Vergleichbarkeit wird jedoch dadurch erschwert, dass die Messbedingungen
nicht immer standardisiert und dokumentiert sind. Zudem können
natürliche radioaktive Materialien (NORM, s. u.a. hier:
http://www.bfs.de/de/ion/anthropg/baustoffe.html ) die Werte erheblich
beeinflussen.

Für Deutschland wird die Ortsdosisleistung im Rahmen des IMIS
(integriertes Mess- und Informationssystem) gemessen:
http://www.bfs.de/ion/imis
Das BfS legt besonderen Wert auf die Nachvollziehbarkeit der
Datenerhebung. Die Messungen werden nach Anleitung standardisiert und
qualitätsgesichert durchgeführt, d.h. jede Sonde wird regelmäßig vor Ort
überprüft. Zur Interpretation der Werte stellt das BfS weiterführende
Information bereit:
http://odlinfo.bfs.de/interpretation.php

Grundsätzlich befinden sich die Messwerte auf der von Ihnen gegebenen
Seite in einer vergleichbaren Größenordnung wie die Werte des BfS (so um
die 0,1xx µSv/h, geologisch bedingt etwas höher als die o.g. Werte in
Japan). Die verbleibenden Differenzen könnten schon durch verschiedene
Messorte oder Zeitpunkte der Messungen oder fehlende Eichung erklärt werden.

Wenn eine Sonde nicht funktionieren sollte, wird dem nachgegangen.
Allerdings müssten Sie uns wissen lassen, um welche Sonde es sich handelt.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Eisheh


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

#13

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 15:01
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Sun Robot

schönes Bla bla bla hast Du als Antwort bekommen, ein rethorisches Meisterwerk, könnte glatt von einen Politiker kommen.
An der stelle wo Prof. steht sollte man auf die Knie rutschen und sich tief beugen wie von dem Ring des Bischofs.
Wir fallen aber auf diesen Trick nicht rein, haben wir schon zu viel Prof.-kake erlebt um uns mit den Seifen-wischerei benebeln lassen.
Aber schön, dass Du nachgefragt hast, mindestens sehen sie, dass noch paar Menschen gibt, die die Lügen nicht glauben

lG und schönen Tag


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#14

RE: Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 20:21
von maniac | 65 Beiträge

Huhu Hekate

ich glaub auch nicht das der uns zu nahe kommt oder angezogen wird aber ist doch schon recht witzig wie kurzfristig die das ab und an erst entdecken...aber dann einen auf der welt letzter schluss machen und mal kategorisch einige dinge wie auch px verneinen.

oder man kanns auch so sagen: wenn die mit ihrer technik heute so nen brocken übersehen wie haben sie es dann damals bitte auf den mond schaffen sollen? wieder ein argument mehr für ne hollywoodmondlandung :D

was den asteroid angeht wissen wir morgen dann mehr ;)

lg


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#15

RE: Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 20:34
von Koloss | 405 Beiträge

Wie heisst es so schön ,unverhofft kommt oft.
Dann wenn man es nicht erwartet ,geschieht etwas.

Macht euch nicht verrückt ,was bringt es darüber bescheid zu wissen ,das ein riesen brocken auf die Welt runter kommt ,kann man eh nichts daran ändern ,ausser sich verrück zu machen.

Man soll die dinge ,die man nicht steuern kann ,einfach geschehen lassen und die dinge die man lenken sollte ,wie Politik ,Umwelt ,Armut und so weiter und sofort ,diesen dingen sollten mehr beachtung schenken ,als das man seine Energien verschwendet ,für nichts und wieder nichts.

AMEN :-)

-wink-

nach oben springen

#16

RE: Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 20:36
von Koloss | 405 Beiträge

Offtopic
huch .. ich hab schon 9 Beiträge geschrieben ?!!??! wann habe ich die denn Verfasst ? schlafwandle ich ? -mrgreen-

nach oben springen

#17

RE: Asteroid 2011 WP4 - Condition Code 8

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 23.11.2011 20:43
von maniac | 65 Beiträge

Hi Koloss

seh ich auch so aber die panne der nasa war einfach toll :D ich mach mir über solche meldungen auch keinen kopf sondern find sie erheiternd ;) kopf machen mir ganz andere meldungen...alle drehen am rad und treten grad mächtig aufs gas was krieg angeht...überall werden die messer gewezt und alles in stellung gebracht...man fühlt sich irgendwie wie in ner mixtur aus 1914 und 1939...das macht mir etwas angst und ich hoff das wir es alle zusammen schaffen das chaos und das leid das darauf folgen würde abzuwenden!

ist hier aber auch ot deshalb geh ich auch nicht weiter drauf ein...evtl gegen später noch im thread zum iran.

lg


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#18

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 24.11.2011 20:59
von Sun Robot | 226 Beiträge

Hi Hekate,

sehe ich genau so. Einfach dreist fand ich das ich im die Sonde melden sollte die angeblich nicht richtig arbeitet. Eigentlich müsste ich den Link der privaten Messstationen nochmals hinschicken und "alle" dazu schreiben.

Gruß
Robot


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

#19

RE: Radioaktivität

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 24.11.2011 22:13
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Sun Robot,

leider wird es nichts nutzen, man kann sagen "wiederstand ist zwecklos" aber von beiden Seiten
Wir brauchen nichts tun, nur beobachten wie das bescheuerte System sich selbst eliminiert
Ich freue mich schon drauf Es ist schön zu sehen wie man verzweifelt versucht die NWO-Leiche am Leben zu halten

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#20

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 26.11.2011 10:39
von 46nette | 280 Beiträge

Hallo @all
Wurde im alten Forum schon angesprochen. Weiß nur nicht, in welchen Thread ich es setzen soll.....
Eine ganz interessante Zusammenfassung diverser Phänomene dieser Erde, was das Wetter, Erdbeben und co
angeht. Sind insgesamt bisher 3 parts, gefunden auf dem Kanal von 2011 message. Ich hoffe, das ich alle Teile
einem Beitrag posten kann..
LGN

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=-qmIfTf6SoY[/Video]

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=HF1ROF6yaAc&feature=related[/Video]

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=JyzzVqzdTUY&feature=related[/Video]

Ahh... klappt. Also auf Vorschau gehen und weiter einfügen. Hatte beim letzten Mal das Problem
mit der Bearbeitung-weil nur im einem Zeitfenster möglich

zuletzt bearbeitet 26.11.2011 10:40 | nach oben springen

#21

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 26.11.2011 11:33
von 46nette | 280 Beiträge

Und weiter gehts: part 4

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=z_Xc4r8xakw&NR=1[/Video]

part 5

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=79NmX7GyoWI&feature=related[/Video]

LGN

zuletzt bearbeitet 26.11.2011 11:35 | nach oben springen

#22

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 26.11.2011 12:17
von 46nette | 280 Beiträge

part 6....

[Video]http://www.http://www.youtube.com/watch?v=JyvnEdz6j18&NR=1[/Video]

Ich habe ganz feuchte Augen wegen meiner geliebten Mutter Erde..

nette

nach oben springen

#23

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 12.12.2011 17:30
von Koloss | 405 Beiträge

http://de.rian.ru/science/20111212/261964504.html

Wieso lese ich das nicht hier und muss wo anders in Erfahrung bringen ? -abstraffende Blicke aufsetz-

Interessant ,da ich der Meinung bin ,das am Himmel so einiges aufleuchtet ,zur Zeit,mehr als sonst.

oder täuscht das?

Grüßle

nach oben springen

#24

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 13.12.2011 11:32
von 46nette | 280 Beiträge

Hallo Koloss

http://hisz.rsoe.hu/alertmap/index2.php

Unter altbewährtem link sind für Morgen/Übermorgen 2 Meteroiden angesagt,
aber Deinen kann ich nicht finden, komisch.... Fur den 26.12.12 nähert sich etwas bedrohlich nahe..

Na und Erdbeben gibts auch ne Menge, nur bis 6.8 mt...
Na, dann scheint ja wohl alles in Ordnung zu sein..
Die üblichen Vulkanausbrüche,Tsunamies, Erdbeben und Meteoriten
Unglaublich, wie sich alle dran gewöhnen und man nichts mehr hört in den Medien
Neee, stimmt nicht auf n24 gab es am Wochenende Marathon Doku über dies alles..
PS: Sch... Kabel immer noch nicht gefunden

LGN

nach oben springen

#25

RE: Wetter

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 13.12.2011 20:51
von Sun Robot | 226 Beiträge

Huhu,

stimmt, am 26/27.12.2011 kommt der Asteroid 2000 YA. Ein Einschlag würde einen Krater von etwas über 1 KM hinterlassen. Minimale Entfernung 0,0075 AU, das ist immerhin noch die 3 fache Mondentfernung.
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2000%20YA;orb=1

Den Lovejoy C/2011 W3 Asteroiden habe ich auch gefunden. Falls er am 16.12.11 nicht mit der Sonne kollidiert, nimmt er ab dem Jahr 2070 einen anderen Kurs. Er kommt zum Stillstand und steuert 2133 direkt auf die Sonne zu, sollte er erneut vorbei fliegen verläßt er unser Sonnensystem. Soviel für die nächsten Generationen nach uns, falls es dann noch eine Zivilisation gibt.
http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?ID=dK11...log=0;cad=0#orb

LG
Robot


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

Counter

Ausführliche Forumsstatistiken vom Forum Planet X
Bitte auf das nebenstehende kleine Bild von "WebMart Counter" klicken!

Zum Planet X Chat - bitte im grauen Bild auf die rote Schrift "Betreten" klicken! Natürlich vorher einen Namen wählen!

Webcam Chatraum von Camamba
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martina Klostermann
Forum Statistiken
Das Forum hat 43 Themen und 7407 Beiträge.



Besucht uns auch bei Facebook!