#1

Aktuelle Konfliktherde Iran / Syrien / Nahost-Israel / Fernost

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.11.2011 17:23
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Servus @all!
Deutschland übt schon mal für einen denkbaren Krieg im Iran...

Siehe:
http://www.debka.com/article/21460/

Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 22:26 | nach oben springen

#2

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.11.2011 19:10
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...erte-krieg.html

Zitat
Bomben für Iran: der unerklärte Krieg
John Lanta


Das Trommelfeuer der Propaganda gegen den Iran erreicht weitere Höhepunkte[1] – der amerikanische Militäreinsatz auch: Drei Flugzeugträgergruppen sind in der Nähe Irans stationiert,[2] exakt die angemessene Größenordnung, um einen intensiven Bombenkrieg zu starten.

Das bringt einige dazu, von Kriegsgefahr zu sprechen, Russland äußerte bereits entsprechende Warnungen an die westlich-israelische Adresse. Tatsächlich[3] sollten wir mehrere Punkte gleichzeitig betrachten:


1. Die regionalstrategische Lage

Seit der erfolgreichen islamischen Revolution im Iran, die ja noch mit CIA-Unterstützung stattfand, um einer kommunistischen Machtübernahme wie in Afghanistan vorzubeugen, ist den USA einiges schiefgegangen. Khomeini erwies sich nicht als treuer Vasall und setzte die US-Botschaft außer

Gefecht und ließ in zig Bänden alle geschredderten US-Geheimdokumente veröffentlichen, die in unglaublich mühevoller Kleinarbeit wieder zusammengesetzt worden waren. Ein übler Fehlschlag für die globale US-Hegemonialpolitik, den Washington niemals vergessen will und wird – jedenfalls nicht innerhalb des jetzigen Systems. Anschließend verfolgten die USA eine lang angelegte Umzingelungsstrategie des Iran, die Bush II (George W.) mit der Besetzung Afghanistans und des Iraks sowie der noch unter Clinton begonnenen, so genannten Caspian Sea Initiative[4] perfektionieren wollte. Beachtenswert ist, dass der Redetext des US-Energieministers Pena auf der Webseite der US-Botschaft in Israel veröffentlicht ist.

Heute lässt sich klar sagen, dass dieses gesamte regionale Konzept gescheitert ist. Zusammen mit vielen anderen Staaten in der größeren Region wendet sich der Iran China zu und kann dies mit dem gesteigerten Gewicht einer Regionalmacht tun, die mit amerikanischer »Hilfe« mehr Einfluss gewonnen hat als je zuvor in den letzten 200 Jahren. Der einzig ernstzunehmende Gegner des Irans in der arabischen Welt, der Irak unter Hussein, wurde durch die USA zuvorkommenderweise ausgeschaltet. In der Menschheitsgeschichte hat sich noch keine große Macht derart selbst in die Füße geschossen. Die Anrainer des kaspischen Meeres sehnen sich nach einer umgänglicheren Großmacht – und nur die Ängste vor China stehen dessen rascherer Einfluss-Ausweitung im Wege. Ungemach droht nur aus Afghanistan, dessen Drogenbarone bereits mehr als 3.000 iranische Sicherheitskräfte getötet und in der Bevölkerung wachsende Drogensucht verursacht haben. Künftige Taliban-Herrscher stehen dem Iran aus konfessionellen Gründen ablehnend bis feindlich gegenüber. Das ist auch schon fast das einzige Positivum, das den USA aus ihrem ebenso gescheiterten Afghanistan-Abenteuer bleibt.


2. Regime Change – und der Weg dahin

Da erscheint es aus Sicht der US-Regierung strategisch verständlich (wenn auch aus jeder anderen Sicht politisch endgültig dumm), nach dem Scheitern der Umzingelungsstrategie nunmehr den Regierungswechsel im Iran notfalls mit Gewalt anzustreben.[5],[6] So könnten die strategischen Verluste aus dem Scheitern im Irak und in Afghanistan aus amerikanischer Sicht nachträglich zumindest teilweise geheilt werden. Hierzu ist auch die Disposition der US-Truppen zu beachten: Mit dem Abzug fast aller regulären US-Truppen aus dem Irak ging praktisch parallel eine enorme Aufstockung des Kontingents in Afghanistan einher. Jetzt steht ein Abzug aus Afghanistan an – und da wäre es offenbar enorm praktisch, diese frei werdenden Kräfte in der Region gegen den Iran einzusetzen. Denn wenn in den vergangenen beiden Jahren eine Verlegung der US-Truppen von der Westgrenze des Iran an dessen Ostgrenze stattfand, würde nunmehr tatsächlich ein echter regionaler Rückzug anstehen. Bis zur Vollendung dieses Rückzugs besteht deshalb ein Zeitfenster der größten Gefahr eines Bodenkriegs gegen den Iran.

Solange die USA nicht als Wegbereiter der iranischen Vormacht kampflos die Segel streichen, sich jedoch auch nicht in einen aussichtslosen Weltkrieg verrennen wollen, bleibt ihnen nur der Kleinkrieg an allen Fronten mit Destabilisierung Teherans. (Dass die US-Luftwaffenbasis Diego Garcia im Pazifik stark umgebaut wurde, um riesige Uranbomben auf Lafetten in B-52-Bomber verladen zu können,[7] steht dazu nicht im Widerspruch.) Dieser Kleinkrieg tobt bereits seit vielen Jahren – und hat unter Bush noch einmal erheblich zugelegt, mit Fortsetzung unter Obama. Dieser Krieg betrifft auch Syrien, denn aus einer ganzen Reihe von Gründen kann derzeit keiner der beiden Staaten dem amerikanischen Druck allein widerstehen.

Zur jetzigen US-Kriegsführung gegen Iran zählen: nächtliche Kommandoaktionen,[8] Terroranschläge[9],[10],[11], gezielte Morde[12] und Destabilisierung durch bezahlte Kurdenkämpfer[13],[14],[15],[16]. Es laufen ständig Aktionen, um iranische Exilanten zur Destabilisierung einzuspannen – über deren Verwandtschaft im Iran, die dadurch zur Mitwirkung gebracht werden soll.

Das Ganze geht Hand in Hand mit wirtschaftlichen und kulturellen Planungen: Dem Iran soll durch Embargos und andere Sanktionen jegliche Entwicklung versperrt werden, das Atomprogramm ist nur ein besonders werbefreundlicher Aufhänger. Hierin unterscheidet sich die US-Politik gegenüber dem Iran nur graduell von der gegenüber Europa, dessen Fortschritt Washington ebenfalls nicht sehr am Herzen liegt, um es gelinde zu sagen. Nicht zuletzt soll im Iran möglichst viel Chaos gestiftet werden (Naomi Klein!), auch dadurch, dass man es herbeiredet, gelegentlich durch geheimdienstlich handverlesene, bei uns im Westen staatlich besoldete Exilanten.[17]

Selbstverständlich könnten die USA diese enorme Energie[18] in freundschaftliche, regionale Perspektiven investieren – doch dann müssten die industriellen Nutznießer der bisherigen Aggression geschäftlich einen oder zwei Gänge zurückschalten. Dazu ist das US-System offenbar nicht mehr in der Lage: Obama ist zu schwach, die Geschäftselite zu gierig, die Politik insgesamt zu korrupt.

Damit ist klar, dass die USA weltpolitisch nicht vor reparablen Einbußen stehen, sondern vor einem Prozess gewaltiger Verluste, der dann nicht nur die Geschäftsinteressen der derzeitigen Elite, sondern das ganze Volk insgesamt schwer treffen könnte.

Im Fußball sagen wir, eine Mannschaft habe verdient verloren. Auch die politische Geschichte kennt solche Fälle.


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#3

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.11.2011 19:12
von Koloss | 405 Beiträge

grrrrrrrrrrr...das ist so verwirrend hier mit Antworten.
Das zweite mal ,das mir mein Posting abhanden kommt ,nur weil ich durcheinander geraten bin mit den buttons. -heul-

Also ,was ich sagen wollte ,das der Krieg bereits seit Monaten mit irgendwelchen Hetzkampagnen (lügen?) vorbereitet wird.
Aber ich denke ,das dieser Krieg sich ausweiten wird und denke mal auch gewollt ist.

Das jahr ist noch nicht um ,wer weiss was da noch passieren kann.

Gruß

nach oben springen

#4

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 16.11.2011 16:58
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberic...cle4786921.html

Zitat
Mittwoch, 16. November 2011
Iran droht mit "Zerstörung"Ölpreise klettern, Gold nicht
Hin- und hergerissen präsentieren sich die Rohstoffmärkte. Fundamentaldaten und Spekulationen halten sich die Waage. Mehr und mehr rückt jedoch der Atomstreit zwischen Iran und den USA in den Vordergrund. Allerdings kann wie auch an den Vortagen Gold nicht davon profitieren. Experten verweisen bereits auf 2012.


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 16.11.2011 16:58 | nach oben springen

#5

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 16.11.2011 17:50
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...f-den-iran.html

Zitat
Russland warnt vor ernsten weltweiten Folgen eines Angriffs auf den Iran
Olga Denisova

In einem am vergangenen Donnerstag ausgestrahlten Exklusivinterview mit dem Radiosender Voice of Russia warnte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch vor einem Militärschlag gegen den Iran.

Einige Auszüge aus dem Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zum iranischen Nuklearprogramm waren bereits vor dessen offizieller Veröffentlichung durchgesickert. Dem Bericht zufolge arbeitete der Iran insgeheim bis 2003 an einem Programm zur Entwicklung von Kernwaffen. Israels Ministerpräsident Schimon Peres ging gleich in die Offensive und erklärte, Israel sei eher bereit und willens, einen Militärschlag gegen die iranischen Nukleareinrichtungen zu führen, als sich an den Verhandlungstisch zu setzen. Russland lehnt eine solche Haltung aufs Schärfste ab, erklärte Lukaschewitsch: »Der Einsatz von Gewalt kann nur auf der Grundlage von Entscheidungen des UN-Sicherheitsrates oder aufgrund der UN-Charta und hier besonders ihres Artikels 51, der das Recht auf Selbstverteidigung einräumt, erfolgen. Keine dieser [jetzt diskutierten] Optionen wurde

jemals im UN-Sicherheitsrat diskutiert. Aus diesem Grunde sollten wir nicht einmal theoretisch darüber nachdenken, ein dermaßen entsetzliches Szenario Wirklichkeit werden zu lassen. Unserer Ansicht nach begehen diejenigen Politiker, die sich in dieser Angelegenheit hypothetische Spekulationen anstellen, einen schweren Fehler, weil sie darüber [nicht in einem fiktiven Zusammenhang, sondern] in der Realität spekulieren.«

Die »Lösung« der Probleme im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklearprogramm durch Gewaltmittel berge die Gefahr regionaler und weltweiter Auswirkungen, erklärte Lukaschewitsch weiter und verwies auf Afghanistan, den Irak und Libyen. Die Ereignisse in Libyen seien ein Beispiel dafür, das jedem einleuchte, sagte er und fuhr fort, der Einsatz von Gewalt trete die völkerrechtlichen Normen mit Füßen: »Russland hält an seinem Plan fest, der leider nicht von den an den Sechser-Gesprächen zum iranischen Atomprogramm Beteiligten aufgegriffen und zur Grundlage einer gemeinschaftlichen Initiative gemacht wurde. Dennoch liegen die Konzepte weiterhin auf dem Tisch, und wir hoffen, dass die internationale Gemeinschaft zusammen mit dem Iran eine friedliche Lösung des Problems, das für einen erheblichen Teil der Spannungen in der Region und darüber hinaus verantwortlich ist, erreichen werden.«

Was das Atomprogramm betreffe, sei eine weitere Isolierung des Irans kaum eine Lösung. Das französische Außenministerium hat bereits eine baldige Sitzung des UN-Sicherheitsrates zum iranischen Nuklearprogramm beantragt. Paris fordert darüber hinaus schärfere Sanktionen gegen den Iran, was nach Ansicht Lukaschewitschs aller Wahrscheinlichkeit nach nicht dazu beitrüge, die Spannungen abzubauen. »Russland, so sagte er, sei der Ansicht, die Sanktionen im Zusammenhang mit dem iranischen Nuklearprogramm hätten bereits 2010, als die Vereinten Nationen die sehr strikte Resolution 1929 verabschiedete, ihren Zenit überschritten. Mit dieser Resolution sollte dem Iran signalisiert werden, dass die internationale Gemeinschaft größtmögliche Transparenz in Bezug auf das iranische Atomprogramm erwarte. Die Großen Sechs legen derzeit die Messlatte hinsichtlich der Wiederaufnahme von Gesprächen mit dem Iran sehr hoch und wollen mit einem Schlag alle Probleme bereinigen, die der IAEA Anlass zur Sorge geben«, meinte er abschließend.

Andererseits enthalte der IAEA-Bericht keine wirklich neuen Fakten, erklärte Lukaschewitsch: »Wir haben zahlreiche Nachfragen zu den Behauptungen des Berichts über den militärischen Charakter des iranischen Nuklearprogramms. Wir fordern zudem vom IAEA-Generaldirektor eine Erläuterung und Begründung seiner weitreichenden Schlussfolgerungen im Zusammenhang mit dem iranischen Atomprogramm. Und wir wollen auch mehr über die Methoden wissen, mit denen die IAEA die relevanten Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfte. Wir wollen auch konkrete Antworten hören, die mehr auf Tatsachen als auf Mutmaßungen beruhen.«

Die Berichte über eine angebliche Verwicklung eines russischen Wissenschaftlers in das iranische Atomprogramm sei weltweit aufgegriffen worden, aber nirgendwo habe man berichtet, dass Russland alle Informationen zu dieser Angelegenheit schon vor langer Zeit an die IAEA weitergegeben habe, sagte Lukaschewitsch. »Der IAEA-Bericht, so sagte er, enthält keine neuen oder sensationellen Fakten. [Bei dem betreffenden Wissenschaftler] handelt es sich tatsächlich um einen Ukrainer. Die Mutmaßungen über die angeblich überaus wichtige Bedeutung des russischen Wissenschaftlers für das iranische Nuklearprogramm spiegeln nur die Inkompetenz der Experten wider, die den Bericht zusammengestellt haben, und reflektieren die Voreingenommenheit der Medienberichterstattung in dieser Angelegenheit. Das müssen sie aber mit ihrem Gewissen abmachen«, sagte er zum Schluss.

Allein die Tatsache, dass diese vertraulichen Informationen an die Medien durchsickern konnten, lässt Zweifel an der Kompetenz der IAEA in dieser Angelegenheit aufkommen. Derartige Indiskretionen werden kaum zur Lösung der Krise um das iranische Nuklearprogramm beitragen.


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#6

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 17.11.2011 15:58
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/iran...aid_685407.html

Zitat
Atomenergiebehörde erhöht Druck auf Teheran
Donnerstag, 17.11.2011, 13:28

Im Atomstreit mit dem Iran verschärft sich der Tonfall. Der Direktor der Internationalen Atomenergiebehörde, Yukiya Amano, forderte den Iran auf, „unverzüglich zum Vorwurf eines geheimen Atomprogramms Stellung zu nehmen.“

Unter den westlichen Vertretern herrschte Optimismus, dass sich die 35 Mitglieder des Gouverneursrates auf eine Iran-Resolution einigen würden. Israel hatte vor Beginn des zweitägigen Treffens schärfere Sanktionen gefordert. Verteidigungsminister Ehud Barak drohte erneut mit einem Militärschlag gegen unterirdische Atomanlagen im Iran.

Hintergrund ist ein alarmierender Bericht mit Hinweisen, dass die Führung in Teheran zumindest bis 2010 an der Entwicklung von Atomwaffen gearbeitet hat. „Ich rufe den Iran zu einer unverzüglichen, substanziellen Zusammenarbeit mit der Behörde auf und bitte, die geforderten Erklärungen zu einer möglichen militärischen Dimension seines Atomprogramms zu liefern“, sagte Amano in seiner Eröffnungsrede. Zugleich kündigte er an, ein hochrangiges Team in den Iran zu entsenden, um alle noch offenen Fragen zu klären.

Syrien verweigert Zugang

Amano kritisierte auch Syrien, weil es Inspektoren der Atomenergiebehörde den Zugang zu verdächtigen Anlagen verweigert. Trotz aller Zusicherung, offene Fragen zu einem vermuteten Atomprogramm zu klären, hätten IAEA-Experten drei Anlagen nicht betreten dürfen, sagte Amano.

Die Vertreter der 35 Mitgliedsstaaten im Gouverneursrat, darunter auch Deutschland, stellen noch bis Freitag ihre Positionen zu dem Iran-Bericht vor. Medienvertreter dürfen an der Sitzung nicht teilnehmen. Ein Vertreter des Irans wird sich voraussichtlich erst am Freitag im Plenum äußern. Die Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat, Russland und China, haben bisher schärfere Strafmaßnahmen gegen den Iran abgelehnt.

Israel fordert Strafmaßnahmen

Bereits vor Beginn der Sitzung hatte Israel für schärfere Strafmaßnahmen gegen den Iran geworben. „Wir müssen die politischen Führer der Welt davon überzeugen, dass (das iranische Atomprogramm) nicht nur gegen Israel gerichtet ist, sondern gegen die Grundfesten der Weltordnung“, sagte Verteidigungsminister Barak dem israelischen Rundfunk. „Ich hoffe, dass wir jetzt härtere Sanktionen sehen werden, aber ich kann nicht sagen, dass ich sehr optimistisch bin.“
Zu einem Militärschlag als letztem Ausweg sagte der 69-Jährige: „Man darf keine der Optionen vom Tisch nehmen.“ Israel dürfe nicht den Eindruck eines Landes erwecken, „das weinend und verängstigt dasitzt“, sagte Barak. „Dies ist eine Herausforderung für die ganze Welt, weil es die ganze Welt bedroht.“


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#7

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.11.2011 12:59
von maniac | 65 Beiträge

Die Frage ist nicht mehr ob es einen Krieg im Iran geben wird sondern ob in den nächsten 72 Stunden der 3. Weltkrieg ausbricht. Hier mal eine Einschätzung von Cheffe (Infokriegernews):

"http://news.nationalpost.com/2011/11/24/...ntion-in-syria/

USA Selective Service System…..auf Alarmstufe rot.
Voller Einzug zum Millitärdienst für 14 millionen Reservisten im In- und Ausland nun möglich innerhalb von 24 Stunden.Generalmobilmachung in den USA?

PR Kampange für Krieg gegen Syrien…

http://www.infowars.com/public-relations...n-syria-begins/

Eingereicht am 25.11.2011 um 04:34

So wies aussieht…..

NATO, Israel und die arabische Liga auf der einen
—-
Russland China Pakistan Persien auf der anderen Seite.

Wie lange wird es wohl dauern bis russische Truppen an die NATO Redline ..den RHEIN vordringen???

Würde ich im Osten und in der Mitte der Republik leben wären meine Koffer gepackt, das Auto vollgetankt und jedes Ausweispapier wasserdicht verschweist im Rucksack!
Ausserdem wär mein Buchgeld längst Bargeld im Geldbeutel.
Das wird krachen…..

Die arabische Liga hat Syrien 24 Stunden Zeit gegeben Beobachter ins Land zu lassen sonst Sanktionen!
Also morgen Nacht 00:00 Uhr Chips und Cola bereithalten denn das könnte interessant werden.

Sollte es wirklich zum Krieg kommen dann kann ich der NATO nur noch wünschen das sie GLÜCK hat und die jetzigen Alleierten nicht irgendwann die Seite wechseln.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das diesmal KEINE ABC Waffen zum Einsatz kommen werden….."

Wer die letzten 2 Wochen das Geschehen verfolgt hat wird diese Einschätzung von Cheffe teilen. Lasst uns beten das es nicht so kommt!

LG


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#8

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.11.2011 15:29
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Servus maniac,
ich vermute, dass in der kommenden Woche keine Auseinandersetzung kommt.
Assad wird mit Sicherheit beizeiten ersetzt werden, aber im Moment wohl nicht durch Krieg.
LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#9

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.11.2011 21:30
von maniac | 65 Beiträge

Hi Andreas

das wär natürlich schön aber leider sieht die realität grad etwas anders aus. Russland sagt ganz klar "Bis hier her und keinen Schritt weiter". Mal sehen wie das die NATO und die USA aufnehmen. Es gibt 2 Möglichkeiten: 1. Entweder macht die NATO und die USA jetzt einen Rückzieher oder 2. Geschichte wiederholt sich mal wieder und wir erleben das wovon uns unsere Großeltern immer erzählt haben und wir es nicht so richtig glauben konnten.

Wenn ich mir die Kriegstreiber so anschaue bin ich eher der Meinung das es auf Möglichkeit 2 rauslaufen wird und das richtig schnell. Das Ultimatum von 24 std. hat Syrien bereits selbst zu nichte gemacht weil Sie es ablehnen die AL ins Land zu lassen.

Wie gesagt ich wünsch es mir ganz sicher nicht und will auch keine Panik verbreiten aber leider sieht das ganze gar nicht gut aus.

LG


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#10

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 26.11.2011 10:26
von adminandreas | 1.834 Beiträge

Servus maniac,
ich hoffe - selbst bei der Gefahr rechthaberisch zu sein - doch besser Recht in puncto Assad zu haben und kein Angriff steht aktuell ins Haus.
Das jedoch Iran in die NWO eingegliedert werden soll und Assad bald weg vom Fenster ist, dass ist wohl extrem wahrscheinlich!
LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
Um auf unsere FACEBOOKSEITE zu gelangen, bitte ich Euch den Facebookbutton anzuklicken!



"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 26.11.2011 10:28 | nach oben springen

#11

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.11.2011 15:30
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All

mache gerade Kaffeepause , und was sehe ich da???? Wird der dritte Weltkrieg wegen Pakistan anfangen? Iran scheint zweitrangig zu sein. Die politische(EU/Euro) Kriese braucht dringend Ablenkung, da würde ein Krieg weit von Europa entfernt gerade Recht, nur wie lange wird es von Europa entfernt, ich muss dran denken an die Propfezeihungen wo die Chinesen nach Europa einmaschieren. Sind unsere Politiker so blöd, dass sie es tatsächlich absichtlich provozieren????????????

Wir lassen uns überraschen, muss mir paar Wörter auf Chinesich beibringen
Anderer Seits, was kann uns überhaupt noch überraschen??????

China stellt sich demonstrativ an die Seite Pakistans.

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#12

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.11.2011 21:14
von maniac | 65 Beiträge

Hi @ All

Hab leider im Moment wieder extremen Zeitmangel aber den Artikel will ich euch hier trotzdem schnell verlinken:

http://lupocattivoblog.wordpress.com/tag...option-israels/

lest Euch das mal durch das ist heftig. Es geht nicht um Pakistan oder den Iran oder Syrien...es geht um die ganze Region da unten und wenns da kracht dann ist WW3. Trotzdem ruhig bleiben und keine Angst bekommen. Wir dürften hier ja alle wissen bzw fühlen das das hier lange nicht alles ist und der Tod nur ein weiterer Weg ist ( Zitat Gandalf aus Herr der Ringe).

Habt noch einen schönen Abend.

LG


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#13

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.11.2011 22:14
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Maniac,

gute Artikel, ich hoffe immer noch das die Menschheit aufwacht und den gierrigen Bestien Stricht durch die Rechnung macht.

Ich glaube die sg destabieliesierungs-Aktion ist ehe Wachruf für die arabische Völker geworden, das wird noch lustig ...

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#14

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.11.2011 17:34
von maniac | 65 Beiträge

Hi Hekate und alle andern

na so lustig wird das sicher nicht und die Hoffnung auf ein Erwachen der Menschheit hab ich schon fast aufgegeben. Der Grund für einen Militärschlag auf den Iran wurde Heute gelegt:

http://www.ftd.de/politik/international/...n/60135556.html

Sie haben über die letzten Wochen provoziert und provozieren noch und die arabischen Länder springen wie man sieht leider jetzt voll drauf an...anstatt zu sagen "steckt euch eure Sanktionen sonst wo hin. Wenn Ihr nicht mit uns wollt dann machen wir uns einfach Autark" und gut ist. Dazu natürlich die Deppen von der Atomaufsichtsbehörde rein lassen um zu gucken das da wirklich nichts ist und das wars dann. Aber nein die Sanktionen tun wohl so weh das man auf Gewalt setzen muss und genau darauf haben die Kriegstreiber gewartet. Wartets ab in 2 Tagen kommt der Überfall und das vieleicht sogar gleich auf mehrere Länder. Wenn dann die arabischen Länder wirklich durch drehen und auf Israel schiesen dann wars das im wahrsten Sinne des Wortes. 5 Millionen Sklaven wären auch nach dem nuklearen Holocaust noch über und der Plan der schon auf den Guidestones verewigt wurde würde somit aufgehen! Wenn man noch auf die Finanzwelt nebenher guckt gibt es keinen besseren Zeitpunkt als jetzt.

Wenn Sie das in nem halben Jahr nicht schaffen dann gibts Hoffnung das sich die NWO selbst zersetzt. Aber lassen die es soweit kommen? Lasst uns alle dafür beten das ihr teuflischer Plan nicht aufgeht!

Eine kleine Chance ist noch da das alles abzuwenden aber wir müssen jetzt handeln und noch mehr informieren. Also ran Leute...reist die Menschen voll aus ihrem Tiefschlaf. Es kommt auf jeden einzelnen an...wir alle haben mehr Macht (kann auch positiv sein) als wir es uns selbst eingestehen!

LG


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#15

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.11.2011 19:32
von dabi (gelöscht)
avatar

Russland ist nichts. Alle Spekulationen sind überflüssig. Russland bzw. die Sovietunion haben den Krieg gegen die USA verloren.

Deutschland, Japan 1945
Russland 1990
Serbien 1999
Irak 2003
Afganistan 2003

nach oben springen

#16

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.11.2011 09:27
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All,

Hallo Maniac, Du weiss wie ich mit dem Spass gemeint habe schauen wir ob diese inszenierte Überfall Grund genug sei für den Angriff....

Hallo Dabi ,

das ist richtig, Russland habe in Vergleich zu USA viel "verloren" aber auch USA haben eigentlich nichts gewonnen ausser viele Schulden und dass die Amerikaner keine Lust mehr haben auf Kriege und Regierungen, Bin gespannt, die Karten sind neu gemischt von Seite der Bevölkerung, obwohl, wenn man sich Stuttgart 21 ankuckt 58%, da sieht man wieviele Menschen selber denken und wieviele werden gedacht
Abwarten....

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
zuletzt bearbeitet 30.11.2011 09:28 | nach oben springen

#17

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.11.2011 12:36
von Koloss | 405 Beiträge

Ich denke ,das was da gerad an der Pakistanischen Grenze abgelaufen ist ,viel besorgniserregender ,als das die Englische Botschaft in Iran gestürmt worden ist.
Alles nur säbelrasseln und Politische Unruhen ,mehr nicht.
Wie war das Damals mit Irak ,wie lange haben die gebraucht ,damit Sie endlich Militärisch eingegriffen haben ?!

Schauen wir mal ,das wird langsam aber sicher noch viel unruhiger werden.

Russland oder sonst irgendeine Nation zu unterschätzen ,damit begeht man einen riesen grossen Fehler!!! Jede Nation ist gut darin vorzutäuschen ,das ihr Militäraparat angeschlagen oder nicht gut einsetzbar wäre .. alles nur Täuschung.Wenn es richtig zu Sache geht ,dann wird es krachen ,das es die Erde erschüttern wird.

Nur eine Unwichtige Meinung ,von einem Pöbel.(wie man im Mittelalter so pflegte zu sagen)

nach oben springen

#18

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.11.2011 16:36
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Koloss,

nicht zu bescheiden Ich bin auch der Meinung, dass Russland miterweille gut aufgerüstet habe und China steht auch hinten den Iran oder Pakistan, es bilden sich zwei Lager und Rusland&China sind eben auch Mächte, wenn es los geht ... hmmm... wagt es eine????

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#19

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 04.12.2011 15:48
von Koloss | 405 Beiträge

N24 Ticker : Iran schiesst US drohne ab !!! Im Osten des Landes wurde eine umbebannte Drohne des Types RQ-170 abgeschossen.

Na ,wenn das so weiter geht ,dann gibts doch noch dieses Jahr Krieg ???? -schock-

nach oben springen

#20

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 04.12.2011 15:50
von Koloss | 405 Beiträge

Ja was hatte denn diese Drohne dort zu suchen ??? echt schrecklich mit welchen einfachen Mittel zum Krieg vorangetrieben wird.

zuletzt bearbeitet 04.12.2011 15:51 | nach oben springen

#21

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 04.12.2011 20:11
von Quadriga solis | 157 Beiträge

War doch klar.
Muss auch so sein..und ist leider nicht mehr abwendbar.
Jedoch sehe ich Amerika und Iran so..... wie bei 300 und König Leonidas ist der Iran Chef.

Das wird noch interessant werden

nach oben springen

#22

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 04.12.2011 20:43
von Koloss | 405 Beiträge

na ich weiss nicht ,die Amis sind in sachen Neuerfindungen nicht zu unterschätzen ,sonst würden die sich nicht so reinknien ,wenn die nicht irgendwelche trumpfkarten hätten...naja ,interessant wirds allemal...solange das nicht die Welt in einen Weltkrieg verwickelt.

nach oben springen

#23

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 05.12.2011 09:40
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All,


Zitat
Keine Bestätigung für Irans Angaben
USA schweigen zu angeblichem Drohnenabschuss

Wie schon einmal in diesem Jahr hat der Iran den Abschuss einer US-Drohne gemeldet. Die NATO bestätigt den Verlust eines Aufklärungsflugzeugs, die USA schweigen dagegen. Die Drohnen vom Typ "RQ-170 Sentinel" gelten ohnehin als Geheimsache, über die nur wenige Bescheid wissen. Was steckt dahinter?

Von Silke Hasselmann, MDR-Hörfunkstudio Washington

Karte Iran mit Hauptstadt Von der US-Regierung gibt es bisher keine Reaktion, und so wissen viele Amerikaner nicht, was sie von der Meldung aus dem Iran halten sollen. "Solange ich keine Bilder von der abgeschossenen Drohne gesehen habe, glaube ich den Iranern überhaupt nichts!" So und ähnlich klingen bislang die überwiegenden Kommentare in amerikanischen Internetblogs.

Darüber hinaus gibt es gelegentlich Verwirrung darüber, was hinter dem Kürzel "RQ-170 Sentinel" steckt. Einige meinen, es handle sich um ein Flugzeug, das Bomben mit sich führen kann. Sie glauben, das Pentagon habe es auf den Weg zur iranischen Atomanlage in Isfahan geschickt. Unsinn, halten andere dagegen. Egal, ob die Iraner so ein Gerät abgeschossen haben oder nicht - die "RQ-170 Sentinel" sei eine unbemannte und unbewaffnete Drohne, entwickelt vom US-Rüstungsbauer Lockheed Martin.

Drohne seit sechs Jahren im Einsatz

Seit 2005 hat das 30. Aufklärungsgeschwader der Air Force in Nevada sie in Betrieb. Die größte amerikanische Fachzeitschrift "Aviation Week" geht davon aus, dass es sich um ein Spionage- und Überwachungsgerät handelt, das mittlerweile womöglich dank seiner Stealth-Außenhaut unbemerkt von Radargeräten fliegen kann. Doch so genau weiß es niemand außer den Entwicklern und den Abnehmern innerhalb der US-Luftwaffe.

Zwar hat die US-Luftwaffe vor genau zwei Jahren Fotos eines grauen, unbemannten Fluggerätes in der Nähe des afghanischen Militärflugplatzes Kandahar bestätigt, wo die "RQ-170 Sentinel" schon 2007 gesehen worden war. Von dort aus steigt sie auf, um den Luftraum über Afghanistan und Pakistan aufzuklären. Doch das Militär behandelt Details dieser Drohne mit höchster Geheimhaltung. Von den wenigen offiziellen Bildern schließen Fachleute außerhalb des Militärs darauf, dass sie auch für eine elektronische Kriegsführung ausgestattet werden kann. Also: keine klassischen Bomben und Gefechtsköpfe an Bord, aber fähig, den elektronischen Datentransport des Gegners zu stören.
Angeblich am Einsatz gegen Bin Laden beteiligt

An der geheimen US-Operation gegen Al-Kaida-Gründer Osama Bin Laden im Mai soll eine "RQ-170 Sentinel" beteiligt gewesen sein. Später beklagte sich die pakistanische Militärführung mehrmals in Washington über den Gebrauch dieser Drohnen in ihrem Luftraum, da sie sich der Kontrolle der Luftabwehr entziehen und folglich nicht nur Taliban oder Terroristen ausfindig machen kann, sondern schlichtweg spionieren.

Was nun den Iran betrifft, so hatte die Regierung von Präsident Mahmud Ahmadinedschad schon einmal im Juli 2011 behauptet, eine solche Drohne abgeschossen zu haben. Washington wies diese Darstellung zurück. Nun folgt abermals ein solcher Bericht. Noch hat die US-Regierung darauf nicht reagiert. Unklar ist, ob es einen Zusammenhang gibt mit der bislang nicht aufgeklärten Explosion in der Atomanlage von Isfahan vorigen Montag. Interesse an deren Arbeitsunfähigkeit haben nicht nur die Amerikaner, sondern auch die Israelis.



Quelle

Gebe Koloss Recht, was hat die Drohne dort zu suchen und heute zu Tage ist Fakt, dass keine Bomben am Bort waren - keine Ausrede das es unbewaffnet war, Jede noch harmlose Drohne kann Quelle von Skalarwellen sein, die auch Schaden einrichten können. Übrigends, gestern war auch Beben in Iran.

Bin gespannt wie es weiter geht, interessant ist das es passiert gerade wo Russland und viele andere Länder mit Wahlen beschäftigt waren

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#24

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 05.12.2011 11:48
von Bogumila | 1.379 Beiträge

ZDF: Alte Irakkrieg-Filme als aktuellen Syrienkonflikt gezeigt

KoppVideo

Verfälschte Videos

hier noch mal direkt auf Youtube


lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
zuletzt bearbeitet 05.12.2011 11:53 | nach oben springen

#25

RE: Gibt es Krieg im Iran?

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 06.12.2011 17:27
von maniac | 65 Beiträge

Es geht wohl noch vor Weihnachten los:

Has the war already begun? Iran's Revolutionary Guard put on high alert as tensions with the West reach boiling point

Hier gehts zum Artikel: http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz1flxcITEv

lg


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

Counter

Ausführliche Forumsstatistiken vom Forum Planet X
Bitte auf das nebenstehende kleine Bild von "WebMart Counter" klicken!

Zum Planet X Chat - bitte im grauen Bild auf die rote Schrift "Betreten" klicken! Natürlich vorher einen Namen wählen!

Webcam Chatraum von Camamba
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martina Klostermann
Forum Statistiken
Das Forum hat 43 Themen und 7178 Beiträge.



Besucht uns auch bei Facebook!