#1

Urchristentum sowie Nahtoderfahrung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.04.2011 13:00
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,

das Thema ist grob umrissen: Urchristentum sowie Nahtoderfahrung!
Christliche Webseiten mit urchristlicher Lehre, die ich allen Christen empfehlen möchte.
Sie erweitern die Erkenntnis der Lehre und bauen auf!

Siehe: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 31.05.2015 18:24 | nach oben springen

#2

Beziehungen zur Religion

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.11.2011 09:37
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
auf dieser Seite stehen aufschlussreiche christliche Standpunkte und Erkenntnisse.
http://christlicher-gemeinde-dienst.de/aktuelle-ausgabe

Besonders bemerkenswert ist diese PDF Datei über die Neue Weltordnung. Sehr lesenswert!
http://christlicher-gemeinde-dienst.de/w...g/DSW_03web.pdf

Der Herausgeber der PDFs ist Dr. Lothar Gassmann.
Infos zu seiner Person: http://www.l-gassmann.de/

Newsletter Archiv:
http://www.l-gassmann.de/newsletter/index.php?id=22

Liebe Grüße!
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 15.02.2012 11:40 | nach oben springen

#3

Beziehungen zur Religion

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.11.2011 22:45
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus@all!

In unserem Forum sind einige Christen - ich selbst bin einer ohne Kirche, Konfession, Sekte oder sonst etwas Vergleichbares.

Diese Information, die sehr gut geheim gehalten wird, über das Thema: "Christentum - Urlehre und Reinkarnation" ist eine äußerst bemerkenswerte Geschichte.
Ich lege sie Euch dringend ans Herz, zu lesen und weiter zu verbreiten!!!

Die größte Lüge der Kirche:
http://www.zeitenschrift.com/magazin/091...karnation.ihtml

Pfüerti
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 15.02.2012 11:43 | nach oben springen

#4

Nahtoderfahrungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.02.2012 11:39
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
am Montag, den 13.02.2012 kam auf n-tv ein sehenswerter Bericht von ca. 1 Stunde 30 Minuten über das Thema: Nahtoderfahrungen.
Ich fand diese Dokumentation sehr gut, da hier Betroffene und Ärzte zu Wort kamen.
Erfreulich, dass ein Professor klarstellt, dass wenn sich jemand außerhalb des Körpers befindet und in Nebenräumen Beobachtungen macht, die er als im OP Raum liegende Person gar nicht machen kann, seine außerkörperliche Erfahrung real sein muss.

Die Betroffenen schildern die Anfangsbegegnung mit dem Jenseits meist sehr positiv.
Hier kommt es auf das Wort "meist" an!
Ich selbst habe von anderen Nahtodberichten sowohl gelesen als auch in Videos gesehen, dass Menschen von einem "negativen Feuer - und Dämonenerlebnis" im Jenseits sprachen.
Für mich der klare Beweis, dass es sowohl ein positives Weiterleben nach dem Tod gibt als auch einen Ort, an dem man lieber nicht verweilen möchte.
Ich selbst ziehe die Liebe Jesu und seine Welt vor! Hier vielleicht noch der Hinweis, dass ich eine Nahtodberichterstattung kenne, wo die betroffene Person aussagte, dass sie in Händen von Dämonen war, diese jedoch von ihr abließen, als sie anfing zu beten und Jesus Christus um Hilfe zu bitten.
Wichtig ist mir der Hinweis auf negative Jenseitserfahrungen deshalb, damit niemand meint:" Super, ich kann hier auf der Erde leben wie Sau, am Ende wird doch alles gut"
Das ist falsch - allein schon die Lebensrückschau beim Tod weist auf eine Beurteilung des Lebens hin.
Wer sich bemüht nach der Lehre Jesu zu leben, der hat damit keine Sorgen zumal Jesus einem aufrichtigen Herzen auch seine sehr schwerwiegenden Fehler gern verzeiht. Darum kam Jesus auf die Erde und starb für uns, damit wir durch Buße und Umkehr leben!



Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 15.02.2012 11:47 | nach oben springen

#5

RE: Nahtoderfahrungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.02.2012 22:14
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All,

ich habe mir verschiedene Religionen angeschaut, bin selber in streng katholischen Familie geboren und groß geworden. Es war auch sehr schwirig sich von der Programmierung der Kirchen zu befreien.
Ich habe sehr viele Bücher aus verschiedenen Religionen zu Hause unter anderen Sohar, Veden usw. Früher habe mich empört auf die Feststellung "Religion ist wie Opium für Völker" (hat es nicht der Lenin es gesagt?)heute weiss ich dass es wahr ist.
Keine Religion ist die Wahre, es sind nur viele Variationen um den Verstand den Menschen je nach Veranlagung zu beschäftigen, sehr interessante schachzug. Der eine mag Budda, der andere Shiva oder Jehova, wie auch immer sie alle heissen, sie sind um uns zu beschäftigen und von dem wichtigen ablenken, das ist die Wahrheit.

Ich brauche keine Religion, für mich Gott ist das Sein, Er/Sie /Es ist allgegenwertig und braucht keine Vermittler (=Prister) um mit uns in Kontakt zu tretten. Er ist in uns allgegenwertig und wir waren nie von Gott getrennt, es ist nicht möglich von Gott getrennt zu sein.

Also für mich ist Religion sinnlos, aber wer es braucht soll es weiter machen, bis er reif ist die Wahrheit zu erfassen, soll nur die Anderen in Ruhe lassen und nicht versuchen Andere zu konvertieren, weil es ist dan von eine Ka... in andere Ka...

Um auf die Bibel zurück zu kommen, es ist genau so Märchen wie über Rottkäpchen, nur kein Prister ist auf die Idee gekommen (vielleicht noch nicht ) es zu einen religiosen/philosophischen Problemm zu machen und die Menschheit Tausende von Jahrfen mit der Frage zu beschäftigen, was hat der Gott damit uns sagen wollen, als der Wolf, die oma gefuttert habe, war es das Zeichen für die Apokalipse??? und als sie wieder aus dem Bauch rausgeschluppft habe war es die Auferstehung von den Toten usw.
Also Leute, es ist sehr schwer es zu erfassen weil man schon seit Generationen mit diesem Kak... programiert ist aber ist es nicht so????
Man kann jede Geschichte so auslegen und wenn man sie noch mit Dogmen befestigt hatte haben wir die neue Bibel/Koran/Tora für die nächste Generationen

und jetzt noch was aus dem Plauderkästchen

Zitat
Brisant war vor allem eine Veröffentlichung der linken italienischen Zeitung "Il Fatto Quotidiano". Sie hatte aus einem vertraulichen Dokument zitiert, demzufolge ein Kardinal gesagt haben soll, Benedikt XVI. habe nur noch bis November zu leben. Der Vatikan bestätigte die Echtheit des Dokumentes, bezeichnete den Inhalt aber als abseitig. Einen Machtkampf um die Nachfolge des Papstes bestritt Lombardi.
Quelle



Hmmm... was soll das heissen, wenn unser vorletzte Papst bis November abni... ist die Apokalipse doch für Dezember 2012 von den religiosen Fanatiker geplannt????

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#6

Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.02.2012 15:18
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
was wohl Irans Präsident Ahmadinedschad und die Mullahs verlautbaren lassen würden, wenn in einem europäischen Land ein Moslem mit Hinrichtung gedroht würde, weil er vom Christentum zum Islam gewechselt ist???[mad]
[achtung][achtung][achtung]
Weil er Christ ist: Pfarrer droht der Galgen
Quelle: http://www.da-imnetz.de/nachrichten/welt...en-1615144.html

Zitat

Teheran - Ein zum Christentum konvertierter Pfarrer muss im Iran um sein Leben fürchten. Er war wegen Übertritts vom Islam zum Christentum zum Tode verurteilt worden.

Es sei noch offen, ob der 32-jährige Jussef Nadarchani hingerichtet werde, berichtete der iranische Nachrichtensender Press TV am Samstag auf seiner Webseite. Nadarchani war wegen Übertritts vom Islam zum Christentum verurteilt worden. In den USA hieß es zuvor, dass er bald hingerichtet werde. Das Weiße Haus verurteile das Todesurteil nach Angaben von US-Medien “aufs Schärfste“.

Die Konfession zu wechseln gilt im Iran als Verrat und ist ein Grund für die Todesstrafe. Irans Oberster Gerichtshof muss aber für jede Hinrichtung zuerst seine Zustimmung geben. Im Fall des konvertierten Pfarrers ist das Verfahren nach Angaben des Gerichts noch nicht abgeschlossen.

Auch in Deutschland sorgt der Fall für Empörung: CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe forderte in einem Interview mit der “Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe) die Führung des Iran auf, eine Hinrichtung zu verhindern. “Der Iran muss endlich zur Vernunft kommen, das Todesurteil sofort aufheben und Jussef Nadarchani bedingungslos freilassen. Das Menschenrecht auf Religionsfreiheit muss auch im Iran gelten.“ Die Situation des Pfarrers nannte er “besorgniserregend“.

Nadarchani war 1998 vom Islam zum Christentum konvertiert und wurde anschließend Leiter einer kleinen protestantischen Gemeinde im Norden der Provinz Gilan am Kaspischen Meer. Elf Jahre später wurde er festgenommen, weil er sich weigerte, seinen ursprünglichen Glauben wieder anzunehmen. Das ist eine Hauptbedingung, um freigesprochen zu werden.

Die große Mehrheit der Iraner sind schiitische Muslime. Sunnitische Muslime, Christen, Juden, Anhänger der Bahai-Religion und des Zoroastrismus gehören zur Minderheit. Bis auf die Bahai-Religion sind alle religiösen Minderheiten im Iran anerkannt.



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 31.05.2015 18:27 | nach oben springen

#7

AUFRUF

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.02.2012 15:43
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all!
ich rufe alle Leser und Mitglieder aller Nationen hiermit auf, einen persönlichen Brief an den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad zu schreiben und die sofortige Freilassung Jussef Nadarchani zu fordern! Er sitzt seit drei Jahren im Knast!
„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ Bertolt Brecht
Manchmal muss man aktiv werden!

Adresse:
Botschaft der Islamischen Republik Iran
Podbielskiallee 65-67
14195 Berlin

E-Mail: iran.botschaft@t-online.de

Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 25.02.2012 16:00 | nach oben springen

#8

RE: AUFRUF

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 26.02.2012 20:35
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
eine Petition für die Freilassung von Jussef Nadarchani - Onlineunterschriften erwünscht!!!
Es ist erfreulich, dass es noch Menschen gibt, die sich engagieren und die Freilassung eines eines unschuldigen Christen fordern.
Natürlich springen die Westmedien auf den Zug mit auf und freuen sich, den Iran schlecht erscheinen zu lassen.
Egal wie man dazu steht - es geht um das Leben eines Menschen - da sollte man an Paulus Wort denken:
"Prüfet aber alles und das Gute behaltet". Ich würde anfügen, dass Gute setzt in die Tat um!

Onlinepetition:

http://openpetition.de/petition/online/f...ucef-nadarkhani

Wenn wegen des Glaubens das Leben bedroht wird

Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/artic...droht-wird.html

Zitat

Im Iran können Menschen bestraft werden, weil sie keine Muslime mehr sein wollen. Der Pastor Youcef Nadarkhani soll deshalb sogar hingerichtet werden.


Eine Familie, die zu zerbrechen droht: Der Untergrund-Pfarrer Youcef Nadarkhani mit seinen Söhnen Yoel und Daniel

Als sich die Iranerin Mahin Mousapour vor 25 Jahren zum Christentum bekehrte, beging sie nach den Gesetzen ihres Heimatlandes ein todeswürdiges Verbrechen. Und ebenso geht es den Mitgliedern der kleinen iranischen und afghanischen Konvertitengemeinde, der sie als Pastorin vorsteht.

Etwa 25 bis 40 Mitglieder nehmen an den wöchentlichen Gottesdiensten teil. Dass die übergetretenen Christen überhaupt so sorglos gemeinsam beten können, liegt nur daran, dass die Gemeinde sich in Frankfurt am Main befindet und nicht in der Heimat von Pfarrerin Mousapour.

Konversion gilt als Hochverrat an der Gemeinschaft

Hierzulande sind übergetretene Muslime bislang meist nur verbalen Anfeindungen ehemaliger Glaubensbrüder ausgesetzt. Im Iran und anderen streng islamischen Ländern wie Saudi-Arabien müssen Muslime, die ihren Glauben aufgeben, von Rechts wegen mit brutaler staatlicher Verfolgung bis hin zum Tod rechnen.

Die Konversion gilt dort als eine Art Hochverrat an der gottgewollten Gemeinschaft. Dass dieses mörderische Prinzip, das dem universal gültigen Menschenrecht auf freie Religionswahl diametral entgegengesetzt ist, nicht nur auf dem Papier religiöser Fanatiker steht, muss nun der 34-jährige Pastor Youcef Nadarkhani leidvoll am eigenen Leib erfahren.

Denn ihm droht in den kommenden Tagen die Hinrichtung – für kein anderes Delikt, als dem, aus der Sicht der iranischen Religionswächter den wahren gegen den falschen Glauben getauscht zu haben und dabei zu bleiben.

Todesurteil könnte jeden Tag vollstreckt werden

Nadarkhani war im Alter von 19 Jahren vom Islam zum evangelischen Christentum konvertiert und seit 2001 als Pastor in einem Netz von Hauskirchen tätig, das sich in den vergangenen Jahren trotz massiver staatlicher Repression im Iran ausgebreitet hat. Schon 2006 war er verhaftet, nach zwei Wochen aber wieder freigelassen worden.

Seine neuerliche Inhaftierung 2009 erfolgte als Reaktion auf seinen Protest gegen ein Gesetz, das auch Schulkinder nicht muslimischen Glaubens in den Koranunterricht zwingt. Seitdem sitzt der 34-jährige Ehemann und Vater zweier Söhne im Gefängnis der Geheimpolizei in der Stadt Lakan.

Im September 2010 verurteilte ihn ein „Revolutionsgericht“ zum Tod durch den Strang. Der Spruch wurde mittlerweile letztinstanzlich bestätigt. Jetzt droht nach Informationen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) täglich dessen Vollstreckung.

Mut der iranischen Christen bleibt im Westen meist unbemerkt

Hätte Nadarkhani in – vermutlich von Folterung begleiteten – Verhören seinem neuen Glauben wieder abgeschworen, dann hätte er der Hinrichtung entgehen können.

Dass er dies verweigerte, wirft ein Schlaglicht auf den im Westen meist unbemerkten Mut, mit dem sich gläubige Christen in einem aggressiv feindlichen Umfeld wie der islamistischen Diktatur des Iran zu behaupten versuchen.

Eine Welle der Glaubensübertritte sei in den vergangenen Jahren durch das Land gegangen, sagt Mahin Mousapour, die sich selbst als freikirchlich evangelikale oder freie evangelische Christin bezeichnet. Der zum Tode verurteilte Pastor Youcef Nadarkhani etwa gehört der Bewegung der Pfingstler an.

Christen treffen sich in Untergrundgemeinden

Gerade amerikanische evangelikale Radiosender, die bis in den Iran dringen, täten dort ihre Wirkung, sagt Frau Mousapour. In den Hauskirchen sammelten sich meist Anhänger verschiedener charismatischer und evangelikaler Glaubensströmungen.

Es fänden sich aber auch katholische Christen ein. Vor allem aber wachse im iranischen Untergrund eine in selbstständiger Bibelarbeit angeeignete Gläubigkeit, die sich, so die 55-jährige Pastorin, „keiner bestimmten Denomination“ zugehörig fühle.

Genau lasse sich die Zahl der Mitglieder in iranischen Hauskirchen freilich nicht beziffern. Die Menge der Untergrundgemeinden mit oft nur acht bis zwölf Angehörigen sei unüberschaubar.

Doch erst kürzlich habe sich das iranische Regime damit gebrüstet, in der stark islamisch-religiös geprägten Stadt Maschhad 200 Hauskirchen ausgehoben zu haben. „Da dachten wir: Aha, wenn es sogar in Maschhad so viele Hausgemeinden gibt – wie viele mehr wird es dann erst in Teheran geben“, sagt Mousapour.

Bahai werden im Iran als Staatsfeinde verfolgt

Das Regime reagiert auf die wachsende Zahl von Glaubensabtrünnigen mit zunehmender Härte. Sie trifft nicht nur Christen. Auch Angehörige der kleinen Glaubensgruppe der Bahai – die muslimische, christliche und jüdische Elemente verbindet – müssen verschärfte Verfolgung erdulden.

Sie werden als Staatsfeinde denunziert. Der aus dem Iran stammende Publizist Wahied Wahdat-Hagh, dessen Vater 1982 in der Islamischen Republik wegen seiner Bahai-Religion hingerichtet wurde, sprach jüngst sogar von einer „genozidalen Politik gegenüber den Bahai“.

Der wachsende Furor des iranischen Regimes erklärt sich nicht zuletzt aus seiner Nervosität angesichts wachsender Ernüchterung in der iranischen Bevölkerung über den Islam. Selbst Angehörige führender Mullah-Familien, berichtet Mahin Mousapour, wendeten sich angesichts ihrer Instrumentalisierung durch das Regime immer häufiger von der Religion ab.

Muslime müssten ständig in Angst vor der streng ausgelegten Botschaft des Islam leben. Dazu stehe die christliche Vorstellung von einem liebenden Gott in einem starken Kontrast, erklärt Frau Mousapour, und sie spreche gerade ihre Landsleute besonders an, die nicht so rational seien wie die Deutschen. Die Iraner bräuchten „immer ein Seil aus dem Himmel.“

Pastor ist Geisel des Regimes gegen den Westen

Die neuerliche Verschärfung der Repression gegen religiöse Abweichler sieht IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin auch im Zusammenhang mit der Zuspitzung des Atomstreits. Ob mit dem Stopp von Öllieferungen an EU-Länder oder nun mit der bevorstehenden Exekution Nadarkhanis – stets antworte das iranische Regime auf internationalen Druck mit „Kraftmeierei“.

Den Pastor habe das Regime als eine Art Geisel gegen den Westen genommen. Sollte das Todesurteil tatsächlich vollstreckt werden, wäre dies „nicht nur die erste Hinrichtung mit der offiziellen Begründung ‚Abfall vom Islam‘ sondern auch ein Schritt in das dunkle Mittelalter“, so Lessenthin.

Bisher wurden im Iran immer wieder Menschen hingerichtet, auch ohne Hinrichtungsbefehl und ohne dass die Familie verständigt wäre. Auch der Familie von Pastor Youcef Nadarkhani wurde ein solcher nicht übergeben. Sollte das Todesurteil tatsächlich vollstreckt werden, wäre dies „nicht nur die erste Hinrichtung mit der offiziellen Begründung ‚Abfall vom Islam‘ sondern auch ein Schritt in das dunkle Mittelalter“, fügt Lessenthin hinzu.

Bisher seien im Iran immer wieder Menschen auch ohne Hinrichtungsbefehl exekutiert worden und auch ohne, dass die Familien verständigt worden wären. Auch die Familie von Youcef Nadarkhani sei nicht offiziell unterrichtet worden.

Appelle an die Menschlichkeit bewegen das Regime nicht

In Deutschland setzen sich führende Politiker für Nadarkhani ein, darunter CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Im Internet kursiert eine Online-Petition zur Aufhebung des Todesurteils. Die persichsprachige Version hätten auch viele Menschen im Iran unterzeichnet, so die IGFM.



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#9

RE: AUFRUF

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 26.02.2012 20:59
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
hier noch einmal der Wortlaut der Onlinepetition:
Quelle: http://openpetition.de/petition/online/f...ucef-nadarkhani

Zitat
An die Abgeordneten des Deutschen Bundestages
Platz der Republik
10557 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bitten Sie um Ihren Einsatz für Youcef Nadarkhani, der am 22. September 2010 wegen Apostasie und Evangelisation zum Tode durch den Strang verurteilt wurde. Das Urteil wurde am 22. Juli 2011 bestätigt. Pastor Nadarkhani befindet sich in Lebensgefahr. Aufgrund des internationalen Drucks wurde das Verfahren wieder aufgenommen. Nun erging der Erlass durch die Oberste Juristische Instanz im Iran, in diesem Fall für mindestens ein Jahr nichts zu unternehmen, ausser "mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln" den Pastor zur Rückkehr zum Islam zu bewegen. Dies schließt Folter ein.

Pastor Nadarkhani, geboren 1977, wurde erstmals im Dezember 2006 wegen Apostasie und Verbreitung nichtislamischer Lehren, verhaftet. Zwei Wochen später wurde er ohne Verurteilung freigelassen. Im Jahre 2009 verabschiedete das iranische Parlament ein Gesetz, das eine stärkere Förderung und Entwicklung des muslimischen Glaubens im Schulunterricht vorsieht. Dieses Gesetz gilt für alle Schulkinder, auch die christlicher Eltern. Da Nadarkhanis Söhne in den örtlichen Schulen ebenfalls von diesem Unterricht „betroffen“ waren, machte Nadarkhani von seinem Recht auf Religionsfreiheit Gebrauch und protestierte gegen diesen Beschluss. Eine Vorladung der Geheimpolizei vor das Revolutionsgericht in Rasht am 12. Oktober 2009 endete mit seiner Verhaftung. Seitdem sitzt er im Gefängnis der Geheimpolizei in Lakan, das 11 km südlich seiner Heimatstadt Rasht liegt.

Den ersten Monat im Gefängnis sowie einige Monate vor und nach seinem „Prozess“ musste Nadarkhani in Einzelhaft verbringen. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen versuchte man ihn wieder zum „richtigen“ Glauben zurückzubringen. Unter anderem versuchte man ihn zur Einnahme von Pillen zu zwingen sowie ihn als verrückt abzustempeln, um ihn somit als krank und nicht zurechnungsfähig erklären zu können. Im Zuge einer Verurteilungs- und Einschüchterungswelle wurde auch Nadarkhani's prominenter Anwalt Mohammad Ali Dadkhah Anfang Juli 2011 zu Peitschenhieben, 9 Jahren Haft und 10-jährigem Berufsverbot als Dozent und Anwalt sowie zu einer Geldstrafe verurteilt.

Anfangs durfte Youcef Nadarkhani regelmäßig Besuch von seinem Anwalt, von seiner Familie und seinen Freunden empfangen. Besuche seines Anwalts wurden später nur noch begrenzt gestattet. Um weiter Druck auf Nadarkhani zu erzeugen, wurde am 18. Juni 2010 seine Frau Fatemah Pasadideh inhaftiert. Man brachte sie ebenfalls ins Gefängnis nach Lakan. Die zwei Kinder des Ehepaares blieben bei Verwandten. Die iranischen Behörden drohten, den Eltern das Erziehungsrecht zu entziehen und ihre Kinder einer muslimischen Familie zuzuführen. Da jedoch jeder Druck seine Wirkung verfehlte, wurde seine Frau Pasandideh ohne rechtlichen Beistand vor Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Nach der Verurteilung nahm sie sich einen Anwalt. Im Berufungsverfahren wurde sie am 11. Oktober 2010 nach viermonatiger Haft aus dem Gefängnis entlassen.

Am 21. und 22. September 2010 fand das Gerichtsverfahren gegen Youcef Nadarkhani statt. Am 22. September verkündete das Gericht: Hinrichtung durch den Strang. Einen schriftlichen Bescheid erhielt er zunächst nicht. Er wurde innerhalb des Gefängnisses in die Sektion für politische Gefangene verlegt und durfte weder Besuch von seiner Familie noch von seinem Anwalt erhalten. Am 13. November 2010 erhielt er schließlich das schriftliche Urteil. Das iranische Recht räumte eine 20-tägige Einspruchsfrist ein, in welcher Nadarkhani's Anwalt beim höchsten Revisionsgericht des Irans Berufung einlegte. Jedoch blieb dies ohne Erfolg. Am 28. Juni 2011 bestätigte die dritte Kammer des Obersten Gerichtshofs in Qom die Todesstrafe. Sollte die Todesstrafe ausgeführt werden, wäre Pastor Youcef Nadarkhani seit Jahren der erste Konvertit, welcher offiziell aufgrund seines christlichen Glaubens hingerichtet wurde.

Im Oktober 2011 wurden die Vorwürfe abgewandelt. Jedoch ist die Todesstrafe nicht aufgehoben worden.

Bitte helfen Sie Pastor Youcef Nadarkhani!

Begründung: Das Recht auf Religionsfreiheit schließt den Glaubenswechsel ausdrücklich mit ein. Es darf nicht sein, dass Menschen in der heutigen Welt noch immer wegen Religion, Meinungen, Lebensweisen, Ausrichtungen diskriminiert, verfolgt, inhaftiert oder gar hingerichtet werden.

Die IGFM unterstützt Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern. Nach Auffassung der IGFM sind nach dem Recht auf Leben und Sicherheit der Person, die bürgerlichen Rechte wie Religions-, Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit die wichtigsten Menschenrechte. Ohne sie kann es weder Frieden noch sozialen Fortschritt geben. Die Grundlage ihrer Arbeit bildet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948.

Im Namen aller Unterzeichner.



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#10

RE: AUFRUF

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 27.02.2012 16:32
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,

In Sure 4,89 wird zur Tötung Andersgläubiger, die ihren Glauben verkünden, aufgefordert Missionare zu töten.

Aus dem Koran, Sure 4,89:
"Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich werdet. Nehmt euch daher keine Beschützer von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern. Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet."

Wo bleibt da die Erklärung der Islamisten respektive Korangläubiger in Europa?
Sie könnten ja mal Stellung zur Hinrichtung von Pfarrer Youcef Nadarkhani beziehen!
Gleichgültigkeit ist hier gleichbedeutend mit Mitschuld!

Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#11

Mahnwache in Berlin am 101.03.2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.02.2012 16:28
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
wer in Berlin wohnt, der hat am Donnerstag, den 01.03.2012 die Möglichkeit für die Freilassung von Pastors Youcef Nadarkhani zu demonstrieren!

Kauder macht Freilassung Nadarkhanis zur Chefsache
Quelle: http://www.pro-medienmagazin.de/politik.html?&news[action]=detail&news[id]=5138

Zitat
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, macht die sofortige Freilassung des zum Tode verurteilten iranischen Pastors Youcef Nadarkhani zur Chefsache. In einem Brief an den iranischen Botschafter verlangt er die Aufhebung des Urteils und die sofortige und bedingungslose Freilassung des Pastors.



In einem Brief an den iranischen Botschafter hat sich der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (rechts), für die Freilassung des inhaftierten iranischen Pastors Nadarkani (links) eingesetzt.
In einem Brief an den iranischen Botschafter hat sich der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (rechts), für die Freilassung des inhaftierten iranischen Pastors Nadarkani (links) eingesetzt.

Nadarkhani wurde 2009 erstmals wegen des Abfalls vom Glauben verhaftet und im Herbst 2010 erstinstanzlich zum Tode verurteilt. Im Berufungsverfahren wurde das Gericht verpflichtet, zu klären, ob Youcef Nadarkhani jemals praktizierender Muslim war, was ihm nicht nachgewiesen werden konnte. Nach dem Willen des Berufungsgerichts muss sich der Iraner gleichwohl vom Christentum abwenden, um seinem Tod zu entgehen. Der 34-Jährige ist Vater zweier Kinder. Mit 19 Jahren wurde er Christ und vertrat seinen Glauben auch öffentlich.



Unionspolitiker Kauder bringt in dem Brief seine Sorge über die bevorstehende Hinrichtung zum Ausdruck: Im Namen der CDU/CSU-Fraktion appelliere er mit Nachdruck an die iranische Regierung, von der Vollstreckung des Urteils gegen Pastor Youcef Nadarkhani abzusehen und den Geistlichen unverzüglich freizulassen. Die freie Ausübung der Religion gehöre zu den universellen Menschenrechten, zu deren Achtung sich auch der Iran völkerrechtlich verpflichtet habe. Auch die iranische Verfassung schütze die freie Ausübung der Religion.



"Widerspricht den fundamentalen Grundsätzen"


Die Verurteilung und Hinrichtung eines Menschen aufgrund seines Glaubens widerspreche den fundamentalen Grundsätzen der Menschenrechte und den iranischen Verfassungsvorschriften in eklatanter Weise: "Von den iranischen Behörden erwarte ich, dass Youcef Nadarkhani nach seiner Freilassung in einem rechtsstaatlichen Verfahren umfassend rehabilitiert wird. Ich fordere Sie auf, meinen Protest Ihrem Staatspräsidenten zu übermitteln."



Der Bundestag hatte im Dezember 2010 mit breiter Mehrheit die weltweite Achtung der Religionsfreiheit gefordert. Darin wurde ausdrücklich festgestellt, dass das Recht auf Glaubenswechsel integraler Bestandteil der Religionsfreiheit ist. Die CDU/CSU-Fraktion und Kauder persönlich würden sich dafür einsetzen, das völkerrechtswidrige Verhalten des Irans durch den Deutschen Bundestag öffentlich zu thematisieren, falls die Vorwürfe gegen ihn bestehen blieben: "Eine Hinrichtung von Pastor Youcef Nadarkhani werden wir erst recht nicht hinnehmen."



Eine Minderheit von 300.000 Christen



Im Iran gibt es lediglich eine christliche Minderheit. Von fast 75 Millionen Einwohnern bekennen sich rund 300.000 zum christlichen Glauben. Sie werden verfolgt und können ihren Glauben zumeist nur im Untergrund praktizieren.

Unterdessen haben CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe und die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach für den morgigen Donnerstag zu einer Mahnwache vor der iranischen Botschaft in Berlin eingeladen. Gemeinsam mit Mitgliedern und Unterstützern der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wollen sie ab 15 Uhr gegen die bevorstehende Hinrichtung des iranischen Pastors protestieren.



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 02.03.2012 13:16 | nach oben springen

#12

RE: Mahnwache in Berlin am 01.03.2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 02.03.2012 13:14
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
ich meine, man sollte auch die islamischen Führer in Europa und der Welt ermahnen, zum Fall des iranischen Pastors Nadarkani Stellung zu beziehen. Warum schweigen die Mulime?


Quelle: http://www.domradio.de/aktuell/80241/ein...ittelalter.html

Zitat
2.3.2012
Mahnwache für bedrohten iranischen Pastor
"Ein Schritt ins finstere Mittelalter"


Vor der iranischen Botschaft in Berlin haben am Donnerstag Menschenrechtler und Politiker auf den Fall des im Iran zum Tode verurteilten Pastors Youcef Nadarkhani aufmerksam gemacht.

"Es ist erschütternd, dass Pastor Nadarkhani sein Menschenrecht auf Religionsfreiheit, das in Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen fest verankert ist, verweigert wird", sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe bei Mahnwache. Zur Aktion hatte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) aufgerufen.

Gröhe, der politische Pate von Pastor Nadarkhani im Patenschaftsprogramm der IGFM ist, sagte zuvor dem Evangelischen Pressedienst (epd): "Wir müssen Hinweise, wonach die Hinrichtung vorbereitet wird, sehr ernst nehmen." Zwar könne man nicht einschätzen, welchen Einfluss öffentlicher Protest auf die iranische Regierung habe, aber wir "dürfen nicht darin nachlassen, uns für seine Freilassung einzusetzen". Nadarkhani war wegen seines Glaubenswechsels zum Christentum zum Tode verurteilt worden.

Es wäre "ein Schritt ins finstere Mittelalter", wenn wegen eines vermeintlichen Glaubensabfalls eine Hinrichtung vollzogen wird, warnte Gröhe. Der Staat Iran müsse seinen internationalen Verpflichtungen nachkommen und dürfe das Völkerrecht nicht brechen. Der Iran habe den internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte ratifiziert, "darin ist die Religionsfreiheit enthalten". Eine Vollstreckung des Todesurteils gegen Nadarkhani würde zudem eine weitere dramatische Erschwernis der ohnehin belasteten Beziehungen zwischen dem Iran und Deutschland nach sich ziehen.

Über 34.000 Menschen beteiligt

Der menschenrechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Christoph Strässer, erklärte in Berlin: "Wir appellieren an den Obersten Gerichtshof Irans, der Vollstreckung des Todesurteils nicht zuzustimmen." Das Christentum sei eine vom Islam anerkannte Buchreligion. Ein Wechsel zum Christentum könne daher "kein Kapitalverbrechen darstellen, das mit dem Tod bestraft wird". Der Menschenrechtsausschuss des Deutschen Bundestages habe sich bereits vor Wochen in einer öffentlichen Erklärung für Nadarkhani eingesetzt und an die iranische Regierung gewandt.

In den vergangenen Tagen hatten sich zahlreiche prominente Politiker weltweit für den 34-jährigen Geistlichen einer protestantischen Freikirche eingesetzt. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte forderte am Donnerstag die Regierungschefs der EU-Staaten auf, sich für den iranischen Pastor zu engagieren. In Deutschland haben sich den Angaben zufolge bereits über 34.000 Menschen an der Kampagne der IGFM für die Freilassung des Pastors beteiligt.

Nach Angaben der Menschenrechtsgesellschaft konvertierte Nadarkhani mit 19 Jahren vom Islam zum Christentum. Bereits seit 2001 ist er Pastor in einem Netzwerk von Hauskirchen, zu der auch die Freikirche "Church of Iran" gehört, einer der größten Hauskirchen im Iran. Zudem war er bis zu seiner Verhaftung Gemeindeleiter einer 400 Mitglieder großen Gemeinde.



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 02.03.2012 13:15 | nach oben springen

#13

RE: Mahnwache in Berlin am 01.03.2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 15.03.2012 10:21
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Der Antichrist ist schon lägst da d sitzt im Rom, oder besser in Vatikan







und jetzt die Wahrheit auf einer lustige Art, na ja.... es ist nichts zum lachen, wenn man überlegt dass es die Wahrheit ist



lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#14

Islam - die nächste Weltreligion

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 23.04.2012 10:22
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Wird Jerusalem 2012 fallen? — von Jay Weidner
Quelle: http://www.politaia.org/kriege/wird-jeru...on-jay-weidner/

Prophezeit ein “high budget” Hollywood-Film das Ende Jerusalems für 2012 voraus?


Zitat
Jeder Verschwörungstheoretiker, der auf sich hält, diskutiert die Idee, dass Hollywood von den Illuminaten gesteuert wird und dass die in Hollywood produzierten Filme einen kulturellen Effekt hervorrufen sollen. Der jeweilige kulturelle Effekt eines Films wird von den Illuminaten gewünscht und deshalb finanzieren sie die Filmprojekte. Die Theorie unterstellt, dass mit zunehmender Höhe des Budgets eines Films die Wahrscheinlichkeit wächst, dass der Film ein Propagandawerkzeug darstellt.

Da ich selbst Teil der Hollywoodszene war, kann ich viele Geschichten und Gerüchte bestätigen, welche man über die Gruppe hört, die Hollywood kontrolliert.

Nachdem ich damit anfing, die Filme von Stanley Kubrick (Sehen Sie dazu meinen Film Kubrick’s Odyssey) zu analysieren, erkannte ich seinen Versuch, etwas zu übermitteln: Die Nachricht, dass eine Gruppe von Leuten alle Filme in Hollywood kontrolliert und jeder Film einen bestimmten Propagandaeffekt auf den Betrachter ausüben soll. Wenn ich mir einen Hollywood-Film ansehe, versuche ich in der ersten 15 Minuten herauszubekommen, welche Betrachtungsweise, welches Propagandastück oder welche Zielsetzung der Film verfolgt.

Unter diesem Gesichtspunkt wenden wir uns nun der Diskussion über die teuren Hollywood-Filme zu. Der Film, den ich besprechen will, ist einer der interessantesten Produktionen, die Hollywood im 21. Jahrhundert produziert hat. Der Film hat den Titel “Königreich des Himmels“. Orlando Bloom spielt die fiktive Person des Bailian von Ibelin als den letzten christlichen Fürsten von Jerusalem. Der Film kam 2005 heraus und stammt vom besten derzeitigen Filmregisseur: Ridley Scott. Der Film behandelt die mühsame Reise des Bailian von Frankreich nach Jerusalem. Er schließt sich den Johannitern an; die Templer sind in dem Film die Bösen. Der Bösewicht im Film ist Reynald de Chatillion, der mit offensichtlichem Vergnügen von Brendan Gleeson gespielt wird.

Bailian glaubt, dass Jerusalem eine Stadt sein sollte, in der alle drei Religionen ihren Glauben praktizieren können. Er ist nicht der Meinung, dass nur die Christen die Stadt besitzen sollten; vielmehr wünscht er sich Jerusalem als das spirituelle Zentrum für alle drei Religionen. Der Film ist anti-katholisch und manche Leute glauben, dass Drehbuch sei wegen der pro-arabischen Sichtweise von Al Kaida geschrieben. In der Tat wird der arabische Heerführer Saladin im Film mit großem Respekt behandelt, während die Christen als barbarisch und grausam dargestellt werden.

Eine oberflächige Analyse der Propagandaabsichten von “Königreich des Himmels” ist wenig hilfreich. Die pro-islamische Natur dieses großen “high-budget”-Films scheint der Ansicht vollkommen zu widersprechen, dass Hollywood von pro-israelischen Kräften beherrscht wird. Warum sollten diese eine Film finanzieren, der nicht nur zeigt, dass die Araber Israel und Jerusalem erobern, sondern der die christlichen Kreuzfahrer als die üblen Burschen darstellt? Welchem Zweck würde eine solche Propaganda nützen?

Es ist wohlbekannt, dass einer der obersten Grundsätze des Freimaurertums der Wunsch ist, nach Jerusalem zurückzukehren und den Tempel wiederaufzubauen. Die Freimaurer wollen auch allen drei westlichen Religionen ermöglichen, in Jerusalem zu beten. Deswegen vertritt der Film “Königreich des Himmels” exakt die freimaurische Ansicht über Jerusalem. Und es spiegelt auch die Ansicht der internationalen Gemeinschaft wider. Die beiden Machtblöcke, die nicht wollen, dass Jerusalem eine internationale Stadt wird, sind Israel und die fundamentalistischen Christen in den USA.

Wenn alle “big-Budget”-Filme aus Hollywood tatsächlich nur Propagandastücke der Elite sind, was ist dann die Absicht hinter dem Film “Königreich des Himmels“? Der Film scheint uns darauf vorbereiten zu wollen, dass die Mächte der Veränderung immer Jerusalem überrannt haben. Weiterhin macht er uns klar, dass alle Religionen einen Anteil an Jerusalem haben und die Nicht-Araber einsehen müssen, dass Jerusalem von Millionen Arabern umringt ist, die das Recht haben, sich Jerusalem zu nehmen. Der Film charakterisiert die Muslime als menschlich und ehrenwert, während die Mehrheit der Christen als feige und grausam beschrieben wird. Die einzigen Europäer mit Ehrgefühl in dem Film sind alle nicht religiös oder zumindest antichristlich eingestellt.

Warum finanzieren die Mächte, welche die Welt beherrschen, einen Film, der ihre Ansichten vertritt? Wir kommen noch zu den Gründen, aber lassen Sie uns vorerst akzeptieren, dass all das wahr ist und dass “Königreich des Himmels” ein Propagandastück ist, das uns mental auf den Fall Jerusalems undauf die Wiedereroberung der Stadt durch den Islam vorbereiten soll.

Dieselben Eliten haben vor ein paar Jahren entschieden, diesen Film zu finanzieren, bevor sie den Plan in Aktion treten lassen……. Wir wissen, wie die Medien unser Glaubenssystem beeinflussen. Das “Königreich des Himmels” ist – wie die meisten Filme – dazu da, damit wir uns an etwas gewöhnen und wir unsere Sicht der Dinge verändern.

Diese Eliten haben dem Projekt zugestimmt und die Filmemacher haben von Anfang an gewußt, was sie taten und was der Film vermitteln sollte. Im Falle von “Königreich des Himmels” bekam Ridley Scott das Plazet, um seinen teuren Film zu produzieren. Manche werden argumentieren, dass Ridley Scott den Film auch ohne das Wissen über die Propagandaabsichten der Eliten gedreht haben könnte. Das kann wahr sein, aber wenn es nicht wahr ist, was dann? Was ist, wenn Ridley Scott wusste, dass sein Film nur eine Propagandaunternehmung war?

Ridley Scott ist ein Titan unter den Filmregisseuren. Seine Liebe zum Detail, seine Kinematographie und seine Schauspieler sind erste Wahl. Ich vermisse keinen Film von Ridley Scott.…Er ist in gewissem Sinne der König der Filmregisseure.

Mit diesem Hintergrundwissen stelle ich nun meine gewonnenen Erkenntnisse aus dem Film vor.

Die Szene findet etwa in der Minute 38 des Fims statt. Sie zeigt ein Gespräch zwischen Bailian und dem Pater Baron Godfrey. Sie diskutieren gerade die Lage Jerusalems, seine Geschichte und die Ttasache, dass es von Feinden der Christenheit umringt ist. Sicherlich eine interessante Szene, aber viel erstaunlicher ist eine sorgfältig arrangierte Nummernreihe auf Orlando Blooms (Bailians) Stirn, die ihm der Maskenmacher aufmalte. Die Szene dauert fast 5 Minuten und es kann sich deswegen nicht um ein Versehen handeln. Unter Maßgabe von Ridley Scotts Detailversessenheit ist es unmöglich, dass er die Zahl an Orlando Blooms Stirn nicht bemerkt hätte.

…Dies wurde absichtlich getan und Ridley Scott muss derjenige gewesen sein, der an den Maskenbildner die Anweisung gab.

Warum?

Die Eliten setzen den Film zu Propagandazwecken ein. Sie wollen uns die Idee vermitteln, dass Jerusalem von Arabern umgeben ist und der Fall der Stadt unvermeidbar ist. Weiterhin wollen sie uns die Idee vermitteln, dass Jerusalem von allen drei Religionen geteilt werden solle. Dies ist natürlich ein Schlag ins Gesicht der momentanen israelischen Politik, die es zu ihrer Maxime gemacht hat, Jerusalem niemals aufzugeben. In der Tat drängen sie die Palästinenser aus Ost-Jerusalem hinaus und übergeben die Häuser an Israelis. Jegliche Aussicht für einen internationalen Status von Jerusalem, bei dem alle drei Religionen ihren Glauben frei ausüben können, passt nicht ins Konzept der Besatzer.

Aber die Dinge können sich schnell ändern, ganz besonders im Nahen Osten.

Ich will nun eine Vorhersage auf Basis des Films “Königreich des Himmels” und meinem eigenen Hintergrundwissen über Hollywood machen, wobei ich mich weit ins Abseits stelle: Ich sage vorher, dass Jerusalem im Jahre 2012 fallen wird. Ich sage dies aufgrund der Zahl auf der Stirn von Orlando Bloom, die von Ridley Scott und seinen Maskenbildner angebracht wurde….

Im zweiten Teil des Artikels (den ich später veröffentliche) werde ich die erstaunlichen Hintergründe aufdecken,warum man “Königreich des Himmels” verfilmte und warum Kräfte auf unserer Welt uns dahingehend beeinflussen und subtil überzeugen wollen, dass der Islam die nächste “Weltreligion” sein werde.

Jay Weidner ist ein berühmter Autor und Filmregisseur.


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#15

RE: Islam - die nächste Weltreligion

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 23.04.2012 13:28
von maniac | 65 Beiträge

@ Andreas

Petition ist unterschrieben und meine Meinung dazu ist: Ich bin gegen die Kriegshetze wegen verlogenen Gründen gegen den Iran aber auch gegen sowas unmenschliches was der Iran bzw die Politiker dieses Landes hier fabriziert. An dem Beispiel sieht man wieder nur zu gut das jede Staatsform Menschenfeindlich ist. Deshalb schlagt Euch nie auf die Seite eines Politikers das sind alles verlogene Dreckssäcke die IMMER gegen die Menschen arbeiten. Ob durch Kriegshetze auf der einen Seite die dann auch nur wieder die Menschen im Iran abbekommen oder durch schwachsinnige religionsfanatiker auf der anderen Seite. Am Ende verliert immer der Mensch ja verlieren wir. Wir müssen denen allesammt endlich die Macht entreisen und unser Leben selbst in die Hand nehmen.

Lg


Guantana Mohr (Truth Musi)
AZK (Anti Zensur Koalition)
nach oben springen

#16

Nahtoderfahrungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 07.08.2012 10:39
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
es gibt einen interessanten Bericht über Nahtoderfahrungen. Bin gespannt, was die Studie hervorbringt.
Siehe: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...tudie-uber.html
Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#17

RE: Nahtoderfahrungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 07.08.2012 11:56
von McLane | 403 Beiträge

Hab hier einen hochinteressanten Videobeitrag von einem Nahtoderlebnis!

Zitat
Frank Breido

Nach 48 Stunden ungefähr hatten sie das Ergebnis und ich wurde vor zum Chefarzt gebracht. Er kam auf mich zu und die Ärzte standen da drum. Und ich sagte, ich möchte ganz klar wissen, was Sache ist. Und der Arzt sagte: "Sie haben kein Knochenmark mehr, der Krebs wuchert in Ihren Adern..."


http://www.jesuslebt-speyer.de/zeugnis-deu.htm#



Frank Braido litt an Leukämie und war von den Ärzten aufgegeben. Seine Mutter saß bis zu seinem klinischen Tod neben seinem Krankenbett und las ihm Zitate aus der Bibel vor, während er an der BeatmungsNach langem Kampf war er bereits klinisch tot, kam aber wieder zurück. Man bekommt teilweise Gänsehaut während seiner Erzählung!

Auf Anschauen klicken! = Video startet

Habe den Sprecher vor einigen Jahren live erleben dürfen und er wirkte auf mich sehr authentisch. Unbedingt ansehen!
Frank Braido hat einen Redestil, welcher nicht langweilt! Soviel kann ich schon mal versprechen.

zuletzt bearbeitet 07.08.2012 12:04 | nach oben springen

#18

Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 14.08.2012 13:05
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
wie es in der Offenbarung steht. In der Endzeit werden Christen weltweit verfolgt:

Hinweis: Jizyah oder Jizya (جزي) ist die zusätzliche Steuer auf Nicht-Muslime (Dhimmis ), die unter muslimischer Herrschaft leben nach dem Koran und Hadith:
Kämpft gegen diejenigen, die nicht glauben an Allah und den Jüngsten Tag, noch verboten halten, dass, was Allah und Sein Gesandter verboten hat, noch bestätigen, der Religion der Wahrheit, (auch wenn sie) der Leute des Buches, bis sie das bezahlen Jizyah mit williger Unterwerfung, und sich unterworfen fühlen. Koran 9.29

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...C73A5496AFAC77B

Zitat

Warum unterstützen Politiker den Ausrottungsfeldzug gegen Christen?
Udo Ulfkotte


In allen arabischen Ländern, die den »arabischen Frühling« erlebt haben, werden Christen jetzt systematisch verfolgt. Und in manchen sollen sie sogar ausgerottet werden. Unsere Politiker wollen das nicht hören. Und wir überweisen Steuergelder für Hilfsprogramme in diese Staaten.

Wie haben unsere Medien und Politiker doch gejubelt, als in Ländern wie Tunesien und Libyen die bisherigen Herrscher gestürzt wurden. Inzwischen kehrt Ernüchterung bei den Medien ein. Denn in diesen Ländern gewinnen nun radikale Islamisten die Oberhand und setzen brutal die Scharia durch. Nur unsere Politiker haben das noch nicht begriffen. Sie fördern die dortigen neuen Regime mit Millionen aus unseren Steuergeldern, schließlich wissen wir offenkundig nicht, wohin mit dem

vielen Geld. Dabei gehen die Islamisten in Ländern wie Tunesien jetzt äußerst brutal gegen alle vor, die den Koran nicht wortgetreu befolgen. Stadt für Stadt werden die Moscheen von radikalen Islamisten übernommen - wie etwa in Sfax.

Unterdessen säubern die von den USA und auch Deutschland unterstützten syrischen Rebellen die von ihnen eroberten Gebiete von Christen. Neben den Überlebenden bestätigt das auch der Vatikan. Seit Monaten schon gibt es ethnische Säuberungen in Syrien - betroffen sind vor allem Christen. Seit Langem berichten russische Medien über die Verfolgung von Christen durch die syrischen „Rebellen“ und deren Vertreibung. Westliche Medien und Politiker schauen weg. Es sind ja »nur« Christen. Wie würden sie wohl reagieren, wenn Christen Muslime verfolgen würden?

In Ägypten hat die neue und angeblich so demokratische Regierung, die von den radikalen Muslimbrüdern geführt wird, bei der letzten Wahl den Zugang zu Wahllokalen verboten. Ganze Straßenzüge, in denen christliche Kopten leben, wurden einfach abgesperrt. Die ägyptische Tageszeitung Al Ahram berichtete darüber - nur die deutschen Medien nicht. Ständig gibt es jetzt Übergriffe von Muslimen auf Christen in Ägypten, die schnell zu Unruhen werden - wie etwa unlängst an der Universität von Assiut. Mehrere hundert christliche Mädchen wurden in den vergangenen Monaten von Muslimen verschleppt und zum Islam zwangskonvertiert. Ein Protest unserer Politiker? Fehlanzeige. Es sind doch »nur« Christen. Muslime, die Christen mit Messern angreifen, werden jetzt freigesprochen. Nein, das ist kein Einzelfall.

In Jordanien müssen jetzt auch Christinnen den islamischen Gesichtsschleier tragen, wenn sie beispielsweise bei einer islamischen Bank arbeiten - oder sie werden gefeuert. Haben Sie je einen Politiker gegen diese Diskriminierung protestieren gehört? Warum auch, es sind doch »nur« Christen.

Im schönen Libanon machen Muslime unter Anleitung eines Imams Jagd auf Christen, seitdem die Tochter eines schiitischen Geistlichen zum Christentum konvertierte. Zurück nach Syrien: Dort vertreiben die von unseren Politikern unterstützten syrischen »Rebellen« seit Monaten Christen aus ihren Häusern und verteilen die Häuser dann unter Muslimen, die Nachrichtenagentur UPI berichtete darüber im arabischen Dienst. Unsere Medien aber schweigen dazu. Der Informationsdienst KOPP Exklusiv berichtet regelmäßig auch darüber, welche Nachrichten uns aus den Ländern des »arabischen Frühlings« systematisch vorenthalten werden.

Die älteren Leser werden sich noch daran erinnern, wie sehr sich unsere Medien 1979 freuten, als der Schah in Iran von Chomeini gestürzt wurde. Die Parallelen zum arabischen Frühling der Gegenwart sind unübersehbar. Früher gab es in Iran Kirchenglocken und christliche Gemeinden, die frei und ohne Angst leben konnten. Heute sind Christen in Iran eine diskriminierte Minderheit, die beständig in Angst lebt. Und selbstverständlich gibt es kein Kirchengeläut mehr. Wollen wir wirklich weiter tatenlos zusehen, wie Christen in den Ländern des »arabischen Frühlings« verfolgt, vertrieben und getötet werden? Die Hauptschuld an der Entwicklung tragen die öffentlich-rechtlichen Medien, die jeden Tag über die »Erfolge« der Rebellen berichten. Sie verschweigen, dass diese »Erfolge« auf dem Rücken von Christen erbracht werden. Hassen wir uns inzwischen wirklich so sehr, dass wir das auch noch gut finden?



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 14.08.2012 13:08 | nach oben springen

#19

RE: Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 14.08.2012 13:39
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Andreas,

alles was den Politiker nicht passt in ihren Vorhaben (Selbstvernichtung=NWO) wird als Verschwöhrungteorien verkauft.

Meinst Du wiklich das die Frau eine überzeugende Christin ist???



ups... das habe ich gerade gefunden, die Fotos finde ich interessant, was mit der zusaätzliche Info vor sich geht, keine Ahnung, aber es spielt keine rolle wesen Tochter sie ist, die Taten sprechen für sie, nicht ohne Grung wird sie oft mit dem Schnauzer abgebildet



ok, ich glaube nicht das in CDU ein einziges Christ (überzeugtes) gibt, es sind alles Materialisten, die eigenes Wohl in ersten Linie haben.
Und Verfolgung der Chrisaten ist wahrscheinlich gewohlt, schliesslich man verfolgt den Plan der Apokalipse

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
zuletzt bearbeitet 14.08.2012 13:40 | nach oben springen

#20

RE: Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 14.08.2012 17:12
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus Hekate,
Politiker sind in der Regel überzeugte Anti-Christen, den schließlich arbeiten sie für den Anti-Christen.
Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#21

RE: Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 14.08.2012 20:20
von Quadriga solis | 157 Beiträge

Hallo zusammen,

...vielleicht sollte man sich auf "Das Biest" festlegen, denn so ist es ja auch geschrieben oder gekritzelt worden.
In dem Zuge des Biestes...und der (seiner ?!) Untertahnen lässt es so erscheinen als dass so ein Biest recht hässlich und widerlich erscheinen sollte...dies immer mit einer Hülle verschleiern wird....noch ein bischen Engelszüngelein und fertig ist der Sadist !!!

Was ich eigentlich sagen will ist ... "Das Biest als Bestie zu sehen" Dazu noch die ganzen Reptilien a´la V und fertig aber !!!
Was wäre wenn...und jetzt kommt der Spass...Achtung !!! Dies meine ich nicht ernst !! muss ich ja sagen
Was wäre wenn dies keine Reptilien sind sondern Biomechs aus Ripley Scotts Film !! oder Biomechs von irgendwoher ...sonstewoher...
Wenn schon Obama DER WIEDERGEBORENE oder gezüchtete ECHNATON sein soll.....wie soll des denn sonst gehen.
Spass ....hahaha...musste einfach raus

Auf alle Fälle .....ne sage ich jetzt nicht...sonst bin ich ein Ketzer, Mobber, Diskriminierer oder sonst was...Aber eines ist klar !
Als überzeugter Nichtchrist trete ich dann trotzdem dem Kreuzzug bei !!!! Nur um des Sieges wegen

Jaaa Politiker haben alle ihren Preis, und so manch einer auch ganz schön billig in Thailand

Nu denn
Schöner abend Euch allen
Qs

nach oben springen

#22

RE: Christenverfolgung

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.08.2012 11:58
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all
zu den Beiträgen 8-12 in diesem Thread (weiter oben) hier eine Ergänzung:

Am 31. August findet zeitgleich zu Berlin eine große Demonstration für Pastor Youcef Nadarkhani vor dem iranischen Konsulat in Hamburg statt. Los geht es um 15.45 Uhr in der Bebelallee 18, Hamburg. Mehr dazu finden Sie unter:

http://www.igfm.de/Hamburg-IGFM-Demo-fue...-im.3291.0.html

Am 28. August ist die IGFM gemeinsam mit Ute Vogt, MdB der SPD in Stuttgart. Dort macht sie auf Menschenrechtsverletzungen im Iran aufmerksam. Kommen Sie doch zwischen 11 und 17 Uhr vorbei. Mehr dazu:

http://www.igfm.de/Stuttgart-IGFM-Infost...net.3275.0.html

Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 25.08.2012 11:59 | nach oben springen

#23

Christenverfolgung und Tötung eines elfjährigen Jungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.08.2012 11:43
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
Christenverfolgung ist leider ein sehr brutales und reales Thema unserer Epoche.
Was würde wohl in der muslimischen Welt geschehen und geschrieben, wenn der elfjährige Junge Muslime wäre und von Christen getötet worden wäre, weil er Muslime ist???

Originalquelle: http://rt.com/news/boy-torture-pakistan-christian-440/
Übersetzung: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...607B799E9F764EB

Zitat
Brutal verstümmelter Leichnam eines elfjährigen pakistanischen Christen gefunden

Gerade als die öffentliche Hysterie im Zusammenhang mit der Verhaftung einer am Down-Syndrom erkrankten jungen Christin wegen angeblicher Gotteslästerung langsam abebbte, wurde die grausam entstellte Leiche eines elfjährigen Christen in der Provinz Punjab aufgefunden. Die Leiche Samuel Yaquubs war schwer verstümmelt. Nase und Lippen waren abgetrennt und der Magen entfernt worden. Darüber hinaus wurden seine Beine verstümmelt. Nach Polizeiangaben wurde der Körper später verbrannt und konnte kaum identifiziert werden. Angehörige identifizierten die Leiche anhand der Stirn des Jungen.
Yaquub wohnte in der christlichen Siedlung in Faisalabad und wurde seit dem 20. August vermisst.

Zum letzten Mal war er auf dem Weg zum nahegelegenen Markt gesehen worden. Seine verstümmelten Überreste wurden am muslimischen Feiertag Eid ul-Fitr gefunden, der das Ende des Fastenmonats Ramadan markiert.

Ermittlungsbeamte versuchen nun herauszufinden, ob im Vorfeld der Tat Vorwürfe wegen Gotteslästerung gegen das Kind erhoben worden waren. Yaquub galt als Waise, aber die britische Tageszeitung The Telegraph berichtete, seine Mutter sei in der örtlichen Presse mit der Bemerkung zitiert worden, es habe keine derartigen Vorwürfe gegeben. »Wir haben weder Telefonanrufe wegen eines Lösegeldes erhalten, noch wurde uns mitgeteilt, Samuel habe Gotteslästerung begangen«, sagte sie.

Wenn einer christlichen Gemeinde vorgeworfen wird, die Gesetze gegen Gotteslästerung verletzt zu haben, drohen oft brutale Folgen, berichtete die Nichtregierungsorganisation World Public Forum.

Der Tod des elfjährigen Jungen ereignete sich nur eine Woche, nachdem eine junge Christin, die am Down-Syndrom leidet, unter dem Vorwurf der Blasphemie verhaftet wurde, weil sie angeblich Seiten aus dem Koran verbrannt habe. Riftah Masih wurde von Muslimen aus der Nachbarschaft geschlagen, als diese angeblich sahen, dass sie beim Kochen einige Seiten aus dem Heiligen Buch verbrannte. Einige Hundert Christen flohen aus Furcht vor weiteren Gewalttaten aus ihren Häusern und Wohnungen, nachdem die Moscheen über den angeblichen Zwischenfall über Lautsprecher berichteten und Hunderte erboster Muslime auf die Straßen stürmten.

In Pakistan werden Personen, die der Gotteslästerung beschuldigt werden, sofort verhaftet und den meisten wird eine Freilassung auf Kaution verweigert, um Ausschreitungen der wütenden Menge zu verhindern. Die Beschuldigten werden zu ihrem eigenen Schutz grundsätzlich in Einzelhaft untergebracht, um Übergriffe seitens der anderen Häftlinge oder sogar des Wachpersonals zu verhindern.

Wie die Washington Post berichtet, verlassen selbst diejenigen, die vom Vorwurf der Gotteslästerung freigesprochen werden, dennoch oft Pakistan, weil es zu den Ländern gehört, in denen die Scharia, das islamische Recht, am schärfsten und striktesten angewendet wird.

Bisher wurden keine Todesurteile wegen Gotteslästerung vollstreckt, aber gegen die Christin Asia Bibi, Mutter von fünf Kindern, wurde vor zwei Jahren die Todesstrafe verhängt, aber noch nicht vollstreckt. Möglicherweise wird sie begnadigt.

Shahbaz Bhatti, selbst Christ und Minister, sowie das Mitglied der pakistanischen Regierungspartei, Salmaan Taseer, wurden beide ermordet, weil sie sich im Zusammenhang mit dem Prozess gegen Bibi gegen die Gesetze gegen Gotteslästerung aussprachen.

Im vergangenen Monat wurde ein Mann, dem vorgeworfen wurde, den Koran entweiht zu haben, von einem Mob aus dem Polizeirevier geholt und zu Tode geprügelt.

Ali Dyan Hasan, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch, erklärte: »Die Gesetze [des Landes gegen Gotteslästerung] haben diese rechtlichen Instrumentarien und Möglichkeiten geschaffen, die jetzt in verschiedenster Weise benutzt werden, um einzuschüchtern, Zwang auszuüben, zu schikanieren und zu verfolgen.«



Liebe Grüße
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#24

RE: Christenverfolgung und Tötung eines elfjährigen Jungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.08.2012 12:03
von Hope | 262 Beiträge

Hallo Admin , hallo alle ,

vor Jahren fand ich einen Blog der sich mit der weltweiten Christenverfolgung befaßt und Übergriffe in aller Welt auflistet. Man kann sich die Ereignisse für den jeweiligen Kontinent und Land anzeigen lassen:
Christians Under Attack
Ereignisse Deutschland

nach oben springen

#25

RE: Christenverfolgung und Tötung eines elfjährigen Jungen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 28.08.2012 12:53
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All,

finde es grausam und so was können nur ganz dumme Leute machen. ES macht einen wutig, wenn man es liest, wie man ortliche Deepen mittel religiösen Dogmen zur Mörder macht. Wir kennen es schon seit jungsten Kreuzzügen, unsere Kirche war auch grausam. Leider haben Menschen ni9chts draus gelernt, in Gegenteil sie machen es nach und meinen sie tuen was Gutes. Wenn sie wüssten, dass für jede solche Tat werden sie sich verantworten müssen und eigene Dummheit ist keine Entschuldigung.
Ich hoffe, dass der Tag der Ernte nah ist und der Unkraut in Feuer verbrennt, noch bevor sie grösseren Schaden einrichten kann.

Wenn ich überlege ich habe ausser Bibel auch andere religiöse Bücher im Hause, einfach aus der Neugier, was die anderen bewegt, nur den Koran habe ich nicht dabei, hat wahrscheinlich unbewusst - tieferen Grund . Scheint Religion eines Mordlustigen gottes zu sein Und das ist schon von Vorne für mich uninteressant. Jesus sagte - an den Frücheten ihrer Taten werdet ihr sie erkennen.

Ich sage nicht , dass die angebliche Christen heilig sind, aber wenn man die von Islam und Islam-ähnlichen Religionen beherschte Länder sich anschaut, dort ist nur Mord und Totschlag, Hunger und Armut, was sagt uns das? Die Menschen dort kennen keine Liebe, die Frauen sind nur Gebärmaschienen und um die Männer zu bediennen und sie haben keine Rechte, egal wie sehr sie sich sie einreden. Aber das ist schon anderes Thema.

Und wenn man diese Artikel liest, da fragt man sich wie rissig muss ein Deep sein, wenn er eine mit schweren Genn-Krankheit, die auch psychische Defekt mit sicherheit hat, einer Gotteslästerung beschuldigen???? Wenn die Dummheit schreinen könnte, würde in nahen Osten so laut, dass man dort nicht aushallten könnte und die Grenzen der Europa wären dicht!!!!

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

Counter

Ausführliche Forumsstatistiken vom Forum Planet X
Bitte auf das nebenstehende kleine Bild von "WebMart Counter" klicken!

Zum Planet X Chat - bitte im grauen Bild auf die rote Schrift "Betreten" klicken! Natürlich vorher einen Namen wählen!

Webcam Chatraum von Camamba
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martina Klostermann
Forum Statistiken
Das Forum hat 43 Themen und 7407 Beiträge.



Besucht uns auch bei Facebook!