#76

RE: Schöpfungsmythen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 19.12.2011 20:47
von Quadriga solis | 157 Beiträge

Hallo Koloss,

Du meinst die vier Pyramiden in Visoko in Bosnien.
Ja also ich weiß da nun aktuell auch nichts neues, da mein alter Arbeitskollege, der auch aus der Ortschaft kam...nicht mehr in unserem Betrieb beschäftigt ist.
Das letzte was er mir noch sagte, hatte ich im letzten gehackten Forum gepostet.
Was war da noch...aja, zwischenzeitlich sind wohl einige Investoren darauf angesprungen, weil die da gewölbte Gänge und Türbögen gefunden haben, sowie runde große Ballähnliche Steine.... Da war noch irgendwas in einem Stein oder Sarkophagähnlichem großem Stein.. Zumindest soll dies hohl sein.
Dann war noch was oder besser gesagt...sie fanden eine Wand hinter der es weiter ging.
Die große Grabung sollte ...so glaube ich dieses Jahr noch beginnen.
Schade dass der nicht mehr bei uns ist...Kontakt habe ich auch keinen mehr, aber ich kenne auch noch andere, die aus der Ecke kommen...hierbei ist aber die Info dann aus dritter oder vierter Hand...also Wikipedia gleich..und darauf steige ich nicht so ein.
Wenn die dass da finden was ich denke...darf viel über die Fragezeichen gelacht werden denen den "Gelehrten" alle über Ihre abgeschriebenen Doktortitel Köpfe kreisen....wenn sie mit ihren schmutzigen Fingern daran rumspielen wollen...und es dann nach jeder Berührung bei demjenigen dann ... bssssst macht .

Dann.. ist die Zeit gekommen, an dem nur einer daran rumfingern darf ohne ...bsssst.. QS !!! ...hahaha....ne quatsch. Musste ich aber los werden....

Dass mit den Indonesischen Pyramiden muss ich mir erst noch durchlesen....
So wie ich es sehe...gibt es noch sehr sehr viele Pyramiden die leider oder ..den Göttern sei dank noch nicht alle gefunden worden sind.
Der Inhalt der gefunden und veröffentlicht werden sollte, aber nicht wird , würde alles in Frage stellen. Ägyptische und Maya / Inka Pyramiden sind zwar interessant aber leider beraubt.

Hast mich auf eine Idee gebracht....

Grüßle
Qs

nach oben springen

#77

RE: Schöpfungsmythen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 19.12.2011 20:53
von Koloss | 405 Beiträge

Hallo QS ,

danke für die Infos ,klasse von dir.

hmm....was die wohl dort gefunden haben ,worauf Du spekulierst?

Ich glaube ja nicht so sehr an voraussagen ,aber irlaimer ,oder wer war das noch mal ,der voraussagte ,das eine Entdeckung die Welt aufhorchen lassen wird ... so ähnlich zumindest.
also da wäre auf alle fälle was dran ,glaube ich zumindest ,wenn man die Entdeckungen der Neuzeit sich anschaut ,wie rasend schnell so auf einmal neue Pyramiden entdeckt wurden ,spricht für sich ,bin ich der Meinung.

HEY ICH WILL AUCH AN DEM BSSSSSSSSSSSSST RUMSPIELEN ........ kann doch nicht schaden

Gruß

nach oben springen

#78

USA Mythos zerbricht

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 22.12.2011 07:54
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Zitat
USA durchbrechen 100%-Marke bei der Verschuldung
Deutsche Mittelstands Nachrichten | 22.12.11, 00:43

Die amerikanische Staatsverschuldung hat einen historischen Höchststand erreicht: Erstmals sind Bruttoinlandsprodukt und Staatsverschuldung gleich groß. Weil die US-Wirtschaft kaum noch wächst ist das ein Problem.

Nun belegen auch die offiziellen Daten, dass die USA in einer mindestens so misslichen Lage sind wie die Europäer: Nach Angaben des US-Handelsministeriums betrug das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal dieses Jahres 15,180.900.000,00 Dollar. Im selben Zeitraum weisen die Amerikaner 15,182.756.264.288,80 Dollar an Schulden auf. Diese Zahlen beziehen sich nur auf die offiziellen Schulden. Tatsächlich hat das Land unter der Führung von Präsident Barack Obama, wenn man alle nicht im Haushalt ausgewiesenen Schulden zusammennimmt – etwa jene von staatlichen Unternehmen – die magische Grenze schon vor einiger Zeit durchbrochen.
Spare change ist wohl alles, was von Obamas Motto geblieben ist. (Foto: Flickr/wiredbike)

Spare change ist wohl alles, was von Obamas Motto geblieben ist. (Foto: Flickr/wiredbike)

Bisher war es amerikanische Politik, diese Schulden als Petitesse zu betrachten: Wegen eines beständigen Wirtschaftswachstums konnten sich die USA stets bequem auf den Kapitalmärkten refinanzieren. Nun aber stehen die Zeichen auch in Amerika auf Rezession. Zwar wird jeder Strohhalm ergriffen, um sich die Lage schönzureden, doch Beobachter wie Nouriel Roubini glauben schon seit längerem, dass auch die USA in eine Rezession schlittern werden (mehr hier).

Es ist zu erwarten, dass sich vor diesem Hintergrund die Auseinandersetzung mit Europa verschärft (Max Otte spricht von einem Wirtschaftskrieg – mehr hier). Und es anzunehmen, dass die Amerikaner trotz aller Streitigkeiten zwischen Demokraten und Republikanern dieselbe Strategie verfolgen werden wie die Europäer: Rigider Sparkurs bei allen öffentlichen Haushalten (ein trauriges Beispiel – hier), bei gleichzeitiger weiterer Liberalität für die Finanzwirtschaft. Diese wird von der US-Notenbank Fed seit geraumer Zeit durch eifriges Gelddrucken unterstützt. Die Kunstprodukte der Finanzindustrie werden nämlich umso wichtiger, je mehr die Realwirtschaft schrumpft. Denn eine bereinigte Betrachtung der US-Wertschöpfung würde die einstige Supermacht als naher Verwandter Griechenlands, Portugals oder Simbabwes erscheinen lassen (und irgendwer muss ja auch Geld verdienen – mehr hier).

Quelle



Ist es so weit???? Wenn USA noch in Krieg ziehen will (Syrien, Iran, Pakistan) dann frage ich mich, welcher Herr finanziert es????
Und wer hat bisherige Kriege finanziert????

Hallo Andreas, wie wäre es mit den Smile "Aufwachen"

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#79

RE: USA Mythos zerbricht

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 22.12.2011 16:17
von 46nette | 280 Beiträge

Hallo Hekate

Gute Frage!!!!
Wer es finanziert-klar das " Volk ". Nur wo wird es abgeknappst???
Erinnert mich langsam aber sicher an die Weimarer Republik

Grüßle nette ( aufwach smilie )

nach oben springen

#80

RE: gebaltes Wissen

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 23.12.2011 13:14
von 46nette | 280 Beiträge

Sei gegrüßt Andreas

Thrive ist gelöscht worden, wen wunderts,bin über das SR Forum
nochmals fündig geworden. Ich setze es noch mal rein, bevor es entgültig von
yt und co gelöscht wird



Liebe Grüße nette

nach oben springen

#81

RE: Artefakte....( Ufo smilie fehlt,grins..)

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 23.12.2011 21:37
von Mondmann | 152 Beiträge

Hallo allerseits,....der Zeitpunkt ist zwar schlecht gewählt ---ich möchte euch trotzdem
den folgenden Beitrag der gestern auf der Nachrichtenseite von T-Online kurz als
Hauptnachricht erschien.

Sie werden immer konkreter mit dem anstehenden unvorstellbaren Szenario....rücken
dieses aber wie gehabt in eine weit außerhalb - der uns denkbar- vorstellbaren Zukunft !?

Ich möchte nun nicht wieder die Paralellen dazu aufführen – die sich mit dem tätsächlichen Ablauf der Geschehnisse vereinigen
….sind es überhaupt Paralellen? oder etwa zwei Linien die sich sehr langsam annähern
und am Tag X sich schneiden ?

Es gibt einige unter euch die auch das kleine -Büchlein- Hercobulus der rote Riesenplanet-
angefordert haben.

Auch wenn euer Verstand sich bis zuletzt verweigern wird obwohl doch eure noch gemeinsame
bewahrte INTUITION uns hier versammeln ließ ….das es geschehen wird
das ENDE DER WELT wie wir sie kennen liegt in diesem letzten.... extrem beschleunigten ZEITLAUF.....nur noch wenige Tage fern.

Und doch ist noch etwas ---ein ENERGIEFELD--- anzuzapfen das aus dem kleinsten GEDANKEN
heraus eine REALITÄTSÄNDERUNG in größten denkbaren Dimensionen bewirken kann
….das kann aber nicht ein kleines Bewusstsein(mein Ich) das sich darüber bewusst ist, das es ein Teil von ALLEM WAS IST ….ist
Es muß die anderen TEILE anstoßen ...in Schwingung bringen -ihnen zeigen das ihre eigene
Welt mit allen verknüpft ist ...um letztendlich zu erfahren das ihre Gedankenkraft mehr wirken
können als alle vorstellbare Tatenkraft.


Dateianlage:
nach oben springen

#82

Zeitliniendynamik

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 24.12.2011 11:06
von 46nette | 280 Beiträge

Hallo Mondmann

Ich wünsche auch Dir ein schönes Weihnachtsfest....

In Deinen letzten post hast Du aber viele verschiedene Aspekte reingebracht

Na, wenn in ca 5 Milliarden Jahren sich die Sonne aufbläht, werde ich wohl nicht mehr hier sein
Das ist der Lauf der Dinge.
Die Veränderung hat schon vor geraumer Zeit begonnen, in welcher Hinsicht auch immer....
Wenn das Ende der alten Zeit nahe ist, solls mir recht sein..
Und wenns richtig dicke kommt, kann ich eigendlich nichts dran ändern
Habe hier für Dich einen sehr interessanten Bericht über die Zeitliniendynamik..
Ich weiß nicht, ob ich den hier schon reingesetzt habe, hatte viel um die Ohren..
Ahh doch, glaube ich...
Das faszienierende an diesem Bericht ist eigendlich, was es mit der Zeit und deren
Wahrnehmung, sowie den Verlauf, bzw Beinflussung auf sich hat.......
Wenn Du Zeit hast die Tage, kannste ja mal reinlesen.

http://stevenblack.wordpress.com/2011/12...tliniendynamik/

Ein frohes Weihnachtsfest allen

nette

zuletzt bearbeitet 24.12.2011 11:07 | nach oben springen

#83

Erich von Däneken

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 25.12.2011 13:20
von 46nette | 280 Beiträge

hallo koloss

Extra für Dich, wenn Du wieder daheim bist

http://mongos-weisheiten.blogspot.com/se...%20D%C3%A4niken

lgn

nach oben springen

#84

RE: Erich von Däneken

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 27.12.2011 09:35
von atom2008 | 7 Beiträge

Sorry hab es hier was falsch gepostet der Eintrag kann wieder gelöscht werden ;-)


Wer die Wahrheit nicht kennt ist nur ein Dummkopf wer sie aber kennt und sie als eine Lüge darstellt ist ein Verbrecher !!!

zuletzt bearbeitet 27.12.2011 09:51 | nach oben springen

#85

Norwegenspirale

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 27.12.2011 11:04
von 46nette | 280 Beiträge

Moin @all

Das könnte einige Phänomene am Himmel erklären



Das sieht spektakulär aus, obwohl ich das für ein fake halte:



Auch ne Erklärung:


LGN

zuletzt bearbeitet 27.12.2011 11:22 | nach oben springen

#86

RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.12.2011 14:34
von 46nette | 280 Beiträge

Hallo ihr Lieben

Ich kann manchmal sehr hartnäckig sein, was Themen angeht, die mir wichtig sind

So auch der Film, der wiedermal entfernt wurde. Wir haben ihn uns für 5 $ angesehen
und weitergesucht. Sind auf eine Seite gestossen, die ausdrücklich um Verbreitung bittet.
Da gibt es unter anderem auch diesen Film zu sehen und anderes interessantes

http://brd-schwindel.info/thrive-what-on...t-take-deutsch/

LGN

nach oben springen

#87

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.12.2011 15:41
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus 46nette,
Danke für den Tipp! Der Film ist sehr sehenswert!
LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#88

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 29.12.2011 17:51
von Sun Robot | 226 Beiträge

Hi,

habe mir auch das Vid angesehen, Danke, und gleich als lauffähige DVD für jeden Player umgemodelt.

LG
Robot


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

#89

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.12.2011 10:38
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Ich habe den Film schon mal gesehen, es ist genial.
Nun wie kann ich es runter laden, wer kann mir schritt für schritt es erklären und auf DVD brennen wäre noch besser, aber wie????

Leider, habe ich es noch nie gemacht.... kommt schon vor

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#90

Kriegsverbrecher

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.12.2011 13:12
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Wer sind die Kriegsverbrecher???? Das muss einem klar werden, es ist nicht das einfachen Volk, es sind nicht mal die Soldaten, die haben oft keine Wahl. Diese Film ist ein Muss, jeder der bewusst ist sollte es sich anschauen






„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#91

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.12.2011 17:44
von 46nette | 280 Beiträge

hallo Sunrobot,
Ich schließe mich hekate an. Kannst Du uns erklären, mit welchem Programm
Du den Film aus dem Netz runtergeladen hast? Wir haben`s auch vergeblich versucht.
Gerne auch über PN antworten. Mit Freemake video converter hat es nicht geklappt...

LGnette

nach oben springen

#92

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.12.2011 18:56
von Sun Robot | 226 Beiträge

Hi Ihr Lieben,

ich probiers mal.....

Als Browser habe ich Firefox und die beiden Addons DownloadHelper und NetVideoHunter hinzugefügt. Egal wo Ihr Euch ein Video anschaut, einer von beiden klappt immer.

Dann braucht Ihr einen DVD Converter, den gibt es z.B. hier: http://www.chip.de/downloads/Free-Video-...r_32955017.html

Nach der Installation PAL einstellen und je nach Vidoelänge die Qualität zurück nehmen. Das Programm verarbeitet alle Filmformate und erstellt echte Video Dateien. Man kann auch mit dem Programm brennen, ich nutze aber immer mein altes Nero Smart Express 6

Bei Nero gehe ich auf Kopieren und sichern – Image auf Disk erstellen. Im nächsten Nero Fenster gibt es die Option DVD-Video Dateien. Den geöffnet kommt ein Fenster mit AUDIO_TS und VIDEO_TS. Hier öffne ich den VIDEO_TS und füge meine erstellten Videodateien hinzu. Im AUDIO_TS braucht Ihr nix zu machen.

Dann weiter, evtl. Titel eingeben, brennen, fertig. Habe so schon viele DVDs erstellt.

Wichtig ist das der Rechner nicht zu alt ist, sonst bricht der Free-Video-to-DVD-Converter beim umwandeln ab.


Viel Spass, falls es nicht klappt dürft Ihr mich gerne weiter löchern

LG
Robot


Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen.

Lerne Überlebenstechniken, wenn Dein Leben nicht davon abhängen.

Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen!

nach oben springen

#93

RE: RE; Trive....

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 30.12.2011 23:09
von Bogumila | 1.379 Beiträge

wow... da ujss ich erst mal ein mal drüber schlafen, danke Sun Robot


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#94

Christian Wulff

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 05.01.2012 08:36
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
wer wissen möchte, warum der Bundespräsident Christian Wulff zum Abschuss freigegeben worden ist, dem sei dieser Artikel empfohlen.
Vorweg: Ja, wer gegen die Bankster spricht, der spricht bald nicht mehr...

Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...eben-wurde.html

Zitat
Christian Wulff: Warum der Bundespräsident wirklich zum Abschuss freigegeben wurde
Eva Herman

Es ist schon merkwürdig. Nun sind sich alle wieder einig: Christian Wulff ist als Bundespräsident untragbar geworden. Immer mehr Politiker äußern sich eindeutig, einzelne fordern jetzt den Rücktritt der »Witzfigur«. Und die Medien? Sie schäumen! Nach dem Bekanntwerden mehrerer Versuche Wulffs, Veröffentlichungen über sein Privatleben zu verhindern, steht in Sachen Pressefreiheit kein Stein mehr auf dem anderen. Zu Recht. Das ist keine Frage. Politiker und Bundespräsidenten haben nichts zu suchen in den Entscheidungsetagen großer Zeitungs- und Fernsehredaktionen. Doch was steckt wirklich hinter der seit Wochen dauernden Aktion gegen Angela Merkels Kronprinzen aus Schloss Bellevue, dessen »Hannover Connections« und Privatangelegenheiten sowohl bei den Boulevardmedien als auch bei einigen Politikerkollegen bei seinem Amtsantritt doch schon weitgehend bekannt gewesen sein dürften?

Es sei nochmals betont: Das, was an Vorwürfen gegen den deutschen Bundespräsidenten derzeit vorliegt, ist verheerend. Und es soll auch nicht entschuldigt werden. Aber man sollte lieber zweimal hinschauen, wenn eine öffentliche Person derartig zum Abschuss freigegeben wurde, wie dies mit Christian Wulff schon weit vor Weihnachten begann.

Bundespräsident Wulff ist nämlich nun wirklich nicht der erste Politiker, der versucht hat, Einfluss auf die Medien auszuüben. Man muss nicht im düstersten Kapitel unserer Geschichte suchen oder die später hochgefährliche Propagandamaschine der DDR-Regierung beleuchten, um fündig zu werden. Auch aus jüngerer Zeit gibt es zahlreiche Beispiele, wie eng Politik und Medien in Wahrheit miteinander verzahnt sind, wie einig sie seit langem zusammenarbeiten: Jahrelang vertuschte Spenden- oder hochbrisante Korruptions- und Kindesmissbrauchsaffären, in die ranghohe Bundespolitiker verstrickt sind und die bis heute vor allem auch durch politisch korrekte Massenmedien nicht aufgeklärt worden sind, sprechen ebenso Bände wie die zunehmend verarmenden Parteien, die die bundesdeutschen Medien regelmäßig als strategische PR-Waffen im Wahlkampf missbrauchen.

Seit dem plötzlichen Ende von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender, der durch beharrliche Intervention des damaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch seinen Hut nehmen musste, ist das Geheimwissen um derartige Verflechtungen auch längst beim Bürger zu Hause angekommen. Hochbrisante Recherchen mutiger Journalisten bleiben heute dennoch meist unter Verschluss: Keine Zeitung, kein Sender veröffentlicht sie, eine Art Geheimkodex verhindert die öffentliche Wahrheitsfindung, auf die der zahlende Bürger ein Recht hätte.

Eine Jagd, wie sie derzeit auf Christian Wulff stattfindet, wo man auch den letzten Vorwurf herbei zerrt, um den Mann jetzt zu Fall zu bringen, findet merkwürdigerweise auf andere Regierungs- und Parteivertreter nicht statt, obwohl es da eben durchaus gute Gründe gäbe.

KOPP-Autor Udo Ulfkotte schrieb vor einem Jahr unter der Überschrift »Sex auf Kosten der Steuerzahler: Die Bordellbesuche unserer Politiker«: »Wenn Ermittlungen gegen Politiker aus politischen Gründen unerwünscht sind, dann müssen sie auf Weisung der Politik still und leise eingestellt werden. Zumindest darf die Öffentlichkeit nichts über solche Verfahren erfahren. Deutsche Journalisten sind häufig Diener der Macht – und halten sich daran, obwohl sie eine Aufklärungspflicht gegenüber der Öffentlichkeit haben«. Warum also waren Ermittlungen gegen Christian Wulff plötzlich offenbar erwünscht?

Ulfkotte nannte unter anderem die »Friedman-Affäre«, in der es um osteuropäische Zwangsprostituierte und Kokain ging. Der damalige deutsche Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hatte sofort nach Bekanntwerden die Ermittlungsakte an sich gezogen. »Denn als Kunde der Zwangsprostituierten tauchten dort neben Michel Friedman eben auch mehr als 160 weitere bekannte Namen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Medien auf (unter ihnen ein Fußballtrainer, drei Fußballer der Bundesliga, zwei Schlagersänger, 17 Politiker, acht Unternehmer und 34 Journalisten)«.

Auch wenn es darum geht, dass die Bundesregierung unliebsame Entwicklungen ihrer Protagonisten nicht in der Presse wiederfinden will, so ist es ein Leichtes für sie, die ach so unabhängigen Medien immer wieder vor ihren Karren zu spannen. Als es beispielsweise bereits im Frühjahr letzten Jahres um die dramatischen Probleme rund um den Euro ging, forderte Kanzlerin Merkel die deutschen Medien schlicht und einfach auf, die Bevölkerung nicht über die wahre Lage und über einen möglicherweise bevorstehenden Crash zu unterrichten. Das alles fand im »Staatsinteresse« statt. Die Medien vertuschten daraufhin, wie befohlen, für lange Zeit die gefährliche Wahrheit und verbreiteten im »Staatsinteresse« Unwahrheiten und Lügen, um möglichst, wie die Kanzlerin gebeten hatte, »keine Panik zu verbreiten«.

In Deutschland gäbe es eine Menge von Untaten unserer Politiker, die endlich durch die Medien aufzuklären wären. Dagegen machen sich die Vergehen des derzeitig amtierenden Bundespräsidenten fast wie Petitessen aus. Doch öffentliche Aufklärung erfolgt offenbar immer nur dann, wenn der betreffende Kandidat, aus welchen Gründen auch immer, weg muss. Dann legt die Mainstreampresse gemeinschaftlich los. Wer in diesem Zusammenhang das Wort Gleichschaltung benutzt, kommt als nächstes auf die Liste.

Ging es in der Wulff-Sache also um ganz andere »Vergehen«, die ihn als nicht mehr tragbar, als nicht mehr verlässlich zum System gehörend, auswiesen? Spekulationen über ein mögliches Rotlicht-Vorleben der jetzigen Präsidentengattin dürften als Hauptgrund ausscheiden. Denn auch wenn an der Sache etwas dran wäre, was bislang noch niemand bewiesen hat, so wären einschlägige Boulevardmedien die ersten, die es gewusst haben mussten. Warum hätten sie dann so lange schweigen sollen? Oder anders: Wenn derartige Beweise tatsächlich seit Jahren in Redaktionsschubladen auf Enthüllung warten mussten, warum wurden sie dann ausgerechnet jetzt im Internet verdeckt veröffentlicht?

Auch das umstrittene Stasi-Unterlagen-Gesetz, das zur Unterschrift des Bundespräsidenten bereitlag, kann nicht der Grund gewesen sein: Christian Wulff hatte es, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, am 23. Dezember 2011 unterschrieben. Nun mag man spekulieren, ob er, bereits unter Druck stehend, weniger geprüft und schneller unterschrieben haben mag als geplant. Aber alles in allem: Keine Relevanz. In den Medien war in derselben Zeit längst nicht so viel darüber berichtet worden wie über Wulffs Privatleben.

Bleiben als mögliche Gründe für den konzertierten »Vogel-frei-Beschluss« nur noch Wulffs Klartext-Reden in jüngster Vergangenheit. Zum Beispiel hatte Wulff auf dem Deutschen Bankentag Ende März die Bankster ordentlich abgewatscht. Manche politische Beobachter waren schockiert, passten diese harschen Warnungen so überhaupt nicht zu den damaligen »Rettungsaktionen« des verzweifelten Merkozy-Duos. Natürlich klingt seine Mahnung von damals, »wer zur Elite eines Landes gehören will, muss auch Vorbildfunktion und Verantwortung übernehmen – ohne Wenn und Aber«, heute etwas schrill. Dennoch kamen Wulffs Warnungen und dessen klaren Worte der Kritik schon damals für viele überraschend.“

Weiter kursieren immer wieder Gerüchte, Wulff habe sich geweigert, den ESM-Vertrag zu unterzeichnen. Zur Eröffnung der 4. Tagung der Wirtschaftsnobelpreisträger in Lindau hielt Wulff erneut eine flammende Rede für die Wahrheit. Dort warnte der Bundespräsident:» Wir haben weder die Ursachen der Krise beseitigt, noch können wir heute sagen: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt…Erst haben einzelne Banken andere Banken gerettet, dann haben Staaten vor allem ihre Banken gerettet, jetzt rettet die Staatengemeinschaft einzelne Staaten. Da ist die Frage nicht unbillig: Wer rettet aber am Ende die Retter? Wann werden aufgelaufene Defizite auf wen verteilt?«

Und an anderer Stelle appellierte Wulff an die Verantwortung der Handelnden: »Die Versündigung an der jungen Generation muss ein Ende haben. Wir brauchen stattdessen ein Bündnis mit der jungen Generation. Ich verstehe die Empörung vieler Menschen. Es sind ihre Zukunftschancen, die hier auf dem Spiel stehen. Politik muss ihre Handlungsfähigkeit zurückgewinnen. Sie muss sich davon lösen, hektisch auf jeden Kursrutsch an den Börsen zu reagieren. Sie darf sich nicht abhängig fühlen und sich am Nasenring durch die Manege führen lassen, von Banken, von Rating-Agenturen oder sprunghaften Medien«.

Auch die überraschend harsche Kritik des Bundespräsidenten Ende Juni 2011 an den Fehlleistungen sowohl der bundesdeutschen wie auch der europäischen Politik, sowie an den unzulässigen Machenschaften der europäischen Bankster in einem Zeitungsinterview dürften ihm nicht nur Freunde gebracht haben.

In einem Zeit-Interview hatte der Bundespräsident außerordentlich deutliche Worte gefunden. Ein Jahr nach seiner Amtsübernahme beklagte er unter anderem die zunehmende Ausschaltung der Parlamente:

»Sowohl beim Euro als auch bei Fragen der Energiewende wird das Parlament nicht als Herz der Demokratie gestärkt und empfunden«, hatte der deutsche Bundespräsident gewarnt.

Diese Parlamente seien es jedoch, die nach Wulffs Meinung künftig stärker an Entscheidungen teilhaben müssten; ein Gedanke, den Kanzlerin Merkel nach den letzten Euro-Rettungsschirm-Druck-Maßnahmen mit Sicherheit nicht teilen wird. Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident warnte, »dass heute zu viel in kleinen ›Entscheider‹-Runden vorgegeben wird, was dann von den Parlamenten abgesegnet werden soll«.

Und dann folgten vielleicht die entscheidenden Sätze: »Darin sehe ich eine Aushöhlung des Parlamentarismus«. Weiter fügte Wulff an: »Damit schwindet die Grundlage für Vertrauen, fehlt die Transparenz und Teilhabe für Bürger und Parlamentarier. Ich erlebe, dass Politikerverdrossenheit heute eine Ausweitung erfährt: nicht mehr nur von Bürgern gegenüber Politikern. Inzwischen sind Politikerinnen und Politiker häufig verdrossen, verdrossen über ihre eigene Tätigkeit und ihre Rolle, die ihnen noch zukommt, verdrossen über ihren schwindenden Einfluss«.

Nun ist es natürlich immer schwierig, Wasser zu predigen und Wein zu trinken. Und das gilt auch für Christian Wulff. Doch lassen wir diesen Vorwurf für einen Moment außer Acht und untersuchen lieber noch einige weitere brisante Sätze des Bundespräsidenten vom Sommer 2011. Er ließ in dem Zeit-Interview nämlich kaum noch ein gutes Haar am politischen Entscheidungssystem Deutschlands und schlug sich vielmehr wohltuend auf die Seite der Bürger, die ja eigentlich durch die Parlamente vertreten werden sollen.

»Sowohl beim Euro als auch bei Fragen der Energiewende wird das Parlament nicht als Herz der Demokratie gestärkt und empfunden. Dort finden die großen Debatten nicht mit ergebnisoffenem Ausgang statt, sondern es wird unter einigen wenigen etwas vereinbart und durch Kommissionen neben dem Parlament vorentschieden«.

Der Bundestag und der Bundesrat hätten in der Finanzkrise zwar bewiesen, schnell handlungsfähig zu sein. Zur Demokratie gehöre aber grundsätzlich, »dass man sich Zeit nimmt – durch eine erste, zweite und dritte Lesung –, einander zuhört, Gegenargumente wägt, klüger wird. Die Schnelligkeit, mit der jetzt Politik – oft ohne Not – bei einigen herausragenden Entscheidungen verläuft, ist beunruhigend. Und sie führt zu Frust bei Bürgern und Politikern sowie zu einer vermeidbaren Missachtung der Institutionen parlamentarischer Demokratie«.

Zu Wulffs Rundumschlag gehörte außerdem die massive Kritik an der Berliner Personalpolitik seiner Parteichefin, der auch er wahrscheinlich demnächst zum Opfer fallen wird. Als sitze ihm ein jenseitiger Wahrheitskämpfer im Genick, holte Wulff weiter aus: »Wer, wie im Kinofilm Good Bye, Lenin!, im Februar in den Tiefschlaf gefallen wäre, würde sich die Augen reiben, wenn er im Juni wieder aufgewacht wäre: Karl-Theodor zu Guttenberg nicht mehr Verteidigungsminister, Philipp Rösler Wirtschaftsminister, Guido Westerwelle nicht mehr FDP-Vorsitzender, Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg ein grüner Ministerpräsident; Union und FDP beschließen den Ausstieg aus der Kernenergie – ganz zu schweigen von den Umwälzungen in Nordafrika. Der Politikbetrieb muss aufpassen, dass die Entscheidungen abgewogen getroffen und den Menschen erklärt werden. Er darf nicht in Hektik verfallen. Gut begründet, darf jeder seine Meinung ändern, aber die Herbeiführung der Entscheidung und die Erklärung der Gründe erfordern eine besondere Kraftanstrengung«.

War Wulff durch das mit Sicherheit nicht mit Kanzlerin Merkel abgestimmte Interview plötzlich unkalkulierbar und gefährlich geworden? Und selbstüberschätzend eigensinnig? Jeder, der das unglückliche Verhalten des noch amtierenden Bundespräsidenten derzeit in dessen persönlicher Angelegenheit, einschließlich der nicht gerade intelligenten Interventionsversuche bis in die höchste Springer-Machtzentrale hinein, beobachtet, kann leicht feststellen, dass Wulff in Stressmomenten nicht sehr belastbar ist und zu unkontrollierten Reaktionen zu neigen scheint.

Aber wohl auch zur Wahrheit. Beides in einer Person vereinigt, birgt Sprengstoff, zumal, wenn der Betreffende das höchste Amt im Land innehat. Und zumal absolut unwägbare, höchst unsichere Zeiten vor uns liegen, die Umsicht und Ruhe erfordern. Wulff hatte in dem seitenlangen Redaktionsgespräch mit der Zeit auch wirklich kein Thema ausgelassen, um seinen Unmut über die bundesdeutsche Politik und deren ranghöchste Vertreter zum Ausdruck zu bringen. Im Zuge seines Überraschungsinterviews hatte er auch rückwirkende deutliche Kritik an seiner eigenen Partei, der regierenden CDU/CSU geäußert: »Während der Parteispendenaffäre habe ich mich gefragt, ob ich im richtigen Metier, in der richtigen Partei bin, als damals immer mehr Verstrickungen und Rechtswidrigkeiten bekannt wurden. Wenn das beschönigt, als nicht so schwerwiegend oder ›kann doch mal vorkommen‹ verharmlost worden wäre, dann hätte ich nicht weitergemacht. Wo kommen wir hin, wenn die Politik die eigenen Gesetze ignoriert?«

Eigentlich reichen diese Ausführungen längst aus, um in dem bundesdeutschen, bestens organisierten Betrieb schnell seinen Hut nehmen zu dürfen. Das gesamte Wulff-Interview, das noch einige weitere hübsche Überraschungen abbildet, die den Weg in die politisch korrekten Massen-Mainstreammedien allesamt so gut wie überhaupt nicht gefunden haben, kann man hier nachlesen.

Wann letztendlich der Halali-Beschluss gefallen ist, dass Wulff die längste Zeit im höchsten Amt Deutschlands verbracht haben dürfte, kann man jetzt schwer sagen: Es dürften bereits Monate vergangen sein, seit das heutige Szenario vorbereitet wurde.

Das anhaltende Schweigen von Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht Bände: Sie hat den Bundespräsidenten ihrer einstigen Wahl schon längst fallengelassen.

Spannend ist in diesem Zusammenhang allerdings, welcher Kommentarauszug aus der Süddeutschen Zeitung heute vom Springer-Verlag besonders Erwähnung findet. In der Bild heißt es wörtlich:

»Christian Wulff ist nicht zum Bundespräsidenten gewählt worden wegen seiner Lebensleistung, seiner Beliebtheit oder moralischen Autorität. Christian Wulff ist Bundespräsident, weil die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende es so wollte. Wenn in der Politik nur ansatzweise das Verursacherprinzip gilt, muss auch Angela Merkel zur Rechenschaft gezogen werden«.

All die Äußerungen Wulffs übrigens, dessen Reden und Aussagen zur europäischen und deutschen Politik und Finanzpolitik und zum Wohle der Menschen im Land, zeigen einen alles andere als in den wichtigen Themen unsicheren Bundespräsidenten. Er passt möglicherweise besser in die Präsidenten- Schuhe, als so mancher abgewrackte, aus dunklen Ecken hervorgezauberter ARD-Journalist es zu glauben weiß. Wulff hat Courage gezeigt! Mehr, als viele denken mögen. Und so viel, wie wir es als Bundespräsident von ihm erwarten. Wulffs und unser Pech war, dass darüber so gut wie nicht berichtet wurde und wir ihn deswegen zu wenig kennen. Er wird jetzt über Vorwürfe stolpern, von denen andere Politiker ebenso massenhaft vor der Türe haben.

Bleibt noch die Frage: Wer kommt nach Wulff? Der schon so oft favorisierte Wolfgang Schäuble? Mit ihm hätte die Kanzlerin zumindest keine leidigen Diskussionen über eine bevorstehende Fiskalunion mehr zu befürchten.

Man darf gespannt sein, wie sich dieser Politik- und Medienkrimi weiter entwickeln wird, der in Wahrheit jeden Einzelnen von uns betrifft.



LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
zuletzt bearbeitet 05.01.2012 08:38 | nach oben springen

#95

RE: Christian Wulff

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 05.01.2012 09:58
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Andreas,

habe gestern noch den Artikel gelesen, sehr interessant. Habe mich ganze Zeit gefragt, warum ist er zum Abschuss frei gegeben worden, schliesslich sind alle Politiker korrupt und haben Dreck hinten stecken...


Diese Satz verschaft Wulff Respekt auch wenn er nicht ganz sauber ist.

Zitat
Wir haben weder die Ursachen der Krise beseitigt, noch können wir heute sagen: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt…Erst haben einzelne Banken andere Banken gerettet, dann haben Staaten vor allem ihre Banken gerettet, jetzt rettet die Staatengemeinschaft einzelne Staaten. Da ist die Frage nicht unbillig: Wer rettet aber am Ende die Retter? Wann werden aufgelaufene Defizite auf wen verteilt?



Die Antwort ist die Retter werden zum Opfer und es ist so gewollt um solche Gesetze zu erschafen, die uns zum absoluten Sklaven machen, danach werden die reichen immer reicher und die unten haben nichts zu melden, Mittelstand gibt es nicht nur sozi...

Was aber Wulff betrifft, hat er nicht gewusst um in der Politik Wahrheit zu sagen muss man asolut saubere Weste haben und nicht Party mit den Größen feiern

Es waren richtige Worte nur falsche Mann, leider hat er nicht verstanden worum es geht - um Mahatma Gandhi zu sein - muss man auf Luxus verzichten und das könnte er nicht.

Gute Absicht (wenn überhaupt Absicht dahinten stand, vielleicht war es Leichtsinn), leider schmutzige Weste, um grösses Ding durchziehen muss man kein Fehler machen, sich unantastbar machen. Das System, die man ändern will muss man erst mal selber respektieren und nichts ungesetzliches machen Tja........

LG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
zuletzt bearbeitet 05.01.2012 10:00 | nach oben springen

#96

Prognose 2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 09.01.2012 20:46
von adminandreas | 1.859 Beiträge

Servus @all,
na dann wünschen wir uns mal, dass Gerald Celente sich irrt - 2013 wissen wir es...

Quelle: http://www.politaia.org/politik/europa/g...prognosen-2012/

Zitat
Gerald Celente: Prognosen 2012

Zweiundzwanzig Monate Hysterie über einen bevorstehenden Finanzkollaps in Europa, der mit der Griechenlandkrise im März 2010 begann, werden 2012 ein Ende finden, sagt amerikanische Zukunftsforscher Gerald Celente vom Trends Research Institute.

Die Hysterie über die erschreckende Möglichkeit eines europäischen Zusammenbruchs und seiner düsteren Konsequenzen für die Weltwirtschaft wird zu Ende sein, wenn der Zusammenbruch am 1. April 2012 zur unmißverständlichen Realität wird. Die bis dahin anhaltenenden Beschuldigungen der Panikmache bei einem signifikaten Teil des Mobs werden unverzüglich einer nächsten und vorhersehbaren Reaktion bezüglich der Krise weichen: Der Wut gegen diejenigen, welche den Kollaps geschehen ließen.

“Ich würde es so sagen: Seit ich diese Arbeit vor mehr als 30 Jahren begonnen habe, war ich niemals besorgter als jetzt,” erzählte Celente ABC News von Australien.

In seinen letzten Prognosen unter dem Titel “Der erste große Krieg des 21. Jahrhunderts – vorbereiten, überleben, sich durchsetzen” malt Celente ein düsteres Bild für das Jahr 2012 und sagt dabei eine Verschlimmerung des Klassenkampfes voraus, der bereits in über einem Dutzend Staaten wogt und sich von Tunesien, Ägypten, Jemen, Syrien, Bahrain, Katar nach Großbritannien, Griechenland und Italien ausweitete; letztendlich wird er sich in Osteuropa/Zentralasien und intensiver in den USA ausbreiten.

Aber was die Welt bisher gesehen hat, sind nur die wirtschaftlichen und sozialen Symptome der Maßnahmen, welche die Banker willkürlich und wahllos seit Krisenbeginn in den USA und seit dem Fall von Bear Stearns 2008 einsetzten.

Nachdem Dutzende von Billionen Dollar zur Lösung der globalen Liquiditätskrise verbrannt wurden und nichts bewirkten, außer einer weiterer Verschlimmerung der Situation, stellt sich die Frage, ob die Welt weiter in die Depression rutscht.

Sobald die Europäische Union in Schwierigkeiten gerät, weil zuviele ihrer Schulden fällig werden ($7,3 Billionen werden alleine für die G7-Nationen im Jahre 2012 fällig, siehe zerohedge.com), kommt der europäische Dominostein ins Wanken und wird andere mit sich reissen; die globale Depression wird sich ausweiten und auf die großen Volkswirtschaften der Welt übergreifen, meint Celente.

In Griechenland, in Spanien, Portugal oder in Irland, überall herrscht Depression. “Wenn Sie in Litauen leben, laufen Sie zur Bank, um an ihr Geld zu kommen; die Anstürme auf die Banken gehen weiter. Das ist eine Depression. In Ungarn herrscht Depression und in großen Teilen Osteuropas, in Rumänien, in Bulgarien….”

Und dass die Chinesen auf einem weißen Roß daherreiten, um die Situation zu retten, ist äußerst unwahrscheinlich. “China hat 1,3 Milliarden Einwohner und unzählige Probleme…”

“Alles ist vernetzt, ” meint Celente weiter.” China wird nicht mehr das Geld haben, um es den Verlierern als Frass vorzuwerfen, genauso wie man einem Spieler kein Geld mehr gibt, der seine alten Schulden noch nicht beglichen hat… Die Chinesen haben mit ihren eigenen Prolemen zu kämpfen.”

Wie schlimm könnte die nächste Entwicklung in der Weltwitschaft werden? Celente glaubt, dass ein Vergleich mit 1930 passend wäre:

“..man kann es sogar von Christine Lagarde hören, der Chefin des IWF - ich nenne ihn gerne die Internationale Mafia Föderation – die Kredithaie der letzten Wahl. Sogar Lagarde bestätigt, was wir schon drei Jahre lang behaupten: Die Parallenen zwischen jetzt und dem Crash von 1929, der großen Depression, den Währungskriegen, den Handelskriegen, dem Weltkrieg.”

“Die Panik von 2008; da haben Sie den großen Crash – die große Depression läuft gerade…..”

Und wie die Geschichte zeigt, setzen die politischen Führer in Zeiten zerrütteter Wirtschaftsbedingungen und gesellschaftlicher Verwerfungen auf Hurra-Patriotismus, um den verärgerten Mob steuern zu können. Die Suche nach politischer Stabilität verkehrt sich dabei in Krieg.

“Schauen Sie sich nur die Handelskriege an, über die sie jetzt reden,” sagt Celente. “Und, wie ich schon erwähnte, wenn man alles zusammenzählt, haben wir schon die Anfänge eines großen Krieges. Oh ja, und jetzt reden sie darüber, welchen wunderbaren Job wir in Afghanistan und im Irak erledigt hätten; also, warum nicht den Iran bombardieren? Haben sie sich die Präsidentschaftskandidaten der USA angehört? Sie alle – ausgenommen Ron Paul – wollen den Krieg gegen Iran. Hier kann man sehen, wohin das führt.”

“Wir haben es mit Psychopathen zu tun, die einen Großteil der Probleme verursacht haben und die jetzt die Antwort darauf geben, wie diese gelöst werden können: Indem sie noch mehr Gewalt und Kriminalität auf den alten Haufen von Gewalt und Kriminalität stapeln.”

Celente sagte, dass der Beginn des globalen Niedergangs und die Rufe nach einem Krieg in ersten Quartal 2012 außer Kontrolle geraten könnten, wenn die europäische Krise den Punkt des Zusammenbruchs erreicht. “Es gibt keinen Weg, die europäischen Nationen zu retten,” betont Celente.

Das Anwachsen von sozialen Unruhen, Elend und möglicherweise Bürgerkrieg sei in Sichtweite, sagte Celente und wendete sich dann einem anderen Trend zu, den er für 2012 sieht: Einen sicheren Hafen (raus aus den USA).

“Eben haben sie in den USA ein Gesetz verabschiedet, den National Defense Authorization Act (NDAA),” sagte er. “Dieser gibt dem Präsidenten das Recht, eine Person – beispielsweise mich – als Terroristen zu bezeichnen und mir zu unterstellen, dass ich gegen die Regierung sei. Das Militär kann dann kommen, meine Türen einschlagen und mich verhaften; ich habe keinen Anspruch auf ein Gerichtsverfahren, auf Unversehrtheit meiner Person, auf eine Jury und einen Richter; und wenn sie wollen, können sie mich foltern oder töten; sie können mich in jedes Land der Welt verschleppen.”

Celente rät zu Vorbereitungen für ein schnelles Verlassen der USA im Falle einer Bankenschließung, welche er vorhersagt. Die Konsequenzen einer Dollarentwertung sind nicht klar, aber das verabschiedete NDAA-Gesetzeswerk, die Einsatzbereitschaft der FEMA-Konzentrationslager und die Pläne zur Ausweitung der TSA-Kontrollstellen lassen den Schluss zu, dass die USA in eine ähnliche Krise steuern, wie diejenige, welche zum Bürgerkrieg von 1861 – 1865 führte.

Read more: http://www.beaconequity.com/gerald-celen.../#ixzz1iuMtCt7Q



LG
Andreas


Auf unserer Facebookseite veröffentliche ich täglich weitere aktuelle Themen! Es lohnt sich also, das Forum und die Facebookseite zu lesen!
https://www.facebook.com/david.elias.716533

"Who is Who" der Wahrheitsbewegung: http://projektplanetx.de.tl/Wahrheitsbewegung.htm

Liste mit Webseiten zum Thema: Urchristliche Lehre: http://projektplanetx.de.tl/Urchristliche-Webseiten.htm

Kontakt: projektplanetx@web.de - Web: http://projektplanetx.de.tl
nach oben springen

#97

RE: Prognose 2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 09.01.2012 22:54
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo Andreas,

ich sagte schon immer, die Welt reGieren Psychopathen. Und trotzdem wünsche ich uns, dass es nicht so weit kommt, und sie schaffen es nicht, ihre psychopathische Pläne umzusätzen.

Gestern Nacht war Vollmond und ich könnte irgendwie nicht einschlafen (stellte sich später raus, ich war nicht allein, vielle Andere haben auch schlecht geschlafen, kömmisch nee....) habe dann altes Buch ausgegraben - Transformation der Erde von Morpheus

Werde gleich weiter lesen, er spricht in dem Buch von 8 Tage Dunkelheit, Ende 2012, vielleicht anfang 2013. Also ich habe das Buch neu entdeckt, es lohnt sich zweite mal zu lesen, die Wissensgrundlage hat sich verändert und man betrachtet die Sachen mit anderen Augen.

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#98

RE: Prognose 2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 11.01.2012 20:36
von Koloss | 405 Beiträge

http://www.sueddeutsche.de/wissen/wissen...woelf-1.1255363

Was es alles nicht so gibt ... eine UHR für den Doomsday !?

Wers braucht ... bitteschön :-)

Gruß

nach oben springen

#99

RE: Prognose 2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 11.01.2012 20:40
von Quadriga solis | 157 Beiträge

... gib mir das Zepter in die Hand uns es ist gerade 12.00 geworden...
Oups...und ich kam wie ein Dieb in der Nacht.....

Qs

nach oben springen

#100

RE: Prognose 2012

in "Neue Weltordnung" / NWO - die Weltpolitik und Ideologie dieser "Neuen Weltordnung" 11.01.2012 22:24
von Koloss | 405 Beiträge

http://tc.v14.cache4.c.youtube.com/video...532&playretry=1

wolkenformationen und licht"effekte" ... schauts euch mal an

nach oben springen

Counter

Ausführliche Forumsstatistiken vom Forum Planet X
Bitte auf das nebenstehende kleine Bild von "WebMart Counter" klicken!

Zum Planet X Chat - bitte im grauen Bild auf die rote Schrift "Betreten" klicken! Natürlich vorher einen Namen wählen!

Webcam Chatraum von Camamba
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martina Klostermann
Forum Statistiken
Das Forum hat 43 Themen und 7406 Beiträge.



Besucht uns auch bei Facebook!