#126

Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 18:04
von windstill (gelöscht)
avatar

Hallo Polspringer - Zetas gesammelte Werke, mmh, sind mir, offen, viele male einfach ZU dünn.

Die werte Nancy schreibt viel, ja, aber wie soll ich es werten, wie soll ich es beurteilen?!

Somit habe ich Dir eine erweiterte Lektüre an Hand, nach Zahlen in der prüfbaren Realität, den Weltrisikobericht zu den Naturkatastophen global. Wenn es für Dich interessant ist dann...

...hier lang

==> Weltrisikobericht als PDF ladbarer Link

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 18:05 | nach oben springen

#127

RE: gesammelte Werke :o)

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 18:20
von Cologne-Bulldog | 53 Beiträge

Hm Poli könnte recht haben.

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 18:21 | nach oben springen

#128

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 18:35
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Zetas gesammelte Werke, mmh, sind mir, offen, viele male einfach ZU dünn.
Die werte Nancy schreibt viel, ja, aber wie soll ich es werten, wie soll ich es beurteilen?!


Hmm.. soll oder nicht will, oft vermutlich ähnlich.
Zum Beispiel ich... ich soll nicht und ich muß auch nicht, aber ich will es wissen, weil es mich interessiert (bin nicht ängstlich und offen) und naja, ich glaub auch "nur" zu etwa 90% dran, leichte Zweifel sind täglich präsent.

Hmm... was mach ich gegen diese Zweifel?
Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit damit, Bestätigungen in den Weltnachrichten (auch) selbst zu finden, und helfe so auch mit (zB im Ning-Forum) mit dem, was ich kann). Andere lassen sich nur bringen, aber lehnen es grundsätzlich ab?
Ich will mir selbst beweisen (muß jeder selbst "wollen"), dass tatsächlich viel dran ist an dem, was Nancy (oder Zetas) behaupten. Beweise sind da, aber sie werden nicht offiziell in den Medien bestätigt oder verdreht... so heißt es, glaub ich mal so, weil auch durch eigene Recherchen selbst bemerkt. Andere "recherchieren" dagegen und finden ebenso, was sie selbst wissen, lesen oder lieber hören wollen.
Ich kann längst Nachrichten so filtern und erkenne sofort und "zwischen" den Zeilen, wo was dran ist, wo untertrieben oder übertrieben wurde, wo was ausgelassen wurde, geschickt umschrieben wurde, was glatt gelogen, oder verdreht oder verharmlost wurde, was der Wahrheit entspricht oder was der blanke Hohn ist. Auch schon soweit?

Man kann das sogar lernen, wenn man sich damit selbst beschäftigt.

Ansonsten gilt nicht für euch hier, doch ähnlich erlebe ich es überall:

Der Unsichere
Über den professionellen Debunker hinaus, dessen Vollzeit- oder Teilzeitjob es ist, Internetforen zu verfolgen auf der Suche nach Leuten, die das diskutieren, was das Establishment gegenwärtig verleugnen will, gibt es jene, so sehr von Angst und Unsicherheit ergriffen sind, daß sie die Botschaft aus keinem anderen Grund attackieren. Kurz gesagt, die Botschaft ist undenkbar.
Das Leben für die Menschen auf der Erde ist selbst in den besten Zeiten höchst unsicher. Sogar mit dem Besten, was die heutige moderne Medizin bereitstellen kann, sind die meisten Krankheiten nicht heilbar und nur lindernde Maßnahmen werden getroffen. Der Blitz kann zu jeder Zeit überall einschlagen, und weder Gebete noch Bestechung machen einen Unterschied. Meteore und Feuerbälle vom Himmel sind erratisch, und trotz der besten Bemühungen des Menschen bei der Voraussage können Erdbeben ohne Warnung zuschlagen und lassen Gebäude und Brücken einfallen.
Dann sind da all die Versicherungen vom Arbeitgeber, der Regierung und den Versicherern, daß die Rentenkasse, Ersparnisse, Hausbesitz und Vermögen alle solide gesichert sind und ersetzt werden, sollte irgendein Ereignis sie entfernen. Doch Arbeitgeber gehen pleite, Regierungen gehen pleite und ändern ihre Regeln und den Normalfall ihrer Versprechen, und Versicherungsunternehmen werden zahlungsunfähig. Man kann sich auch nicht solide auf die Loyalität von Freunden und Familie verlassen, wie die Scheidungsrate die Statistik über häusliche Gewalt zeigt. Freunde unterstützen einen nur, wenn die Freundschaft zu ihren Lebensumständen paßt, und die Freundschaft wird fallengelassen, wenn sie unbequem wird. Trotz der besten Bemühungen des Menschen, sich selbst sicher zu machen, steht er somit praktisch nackt und alleine im kalten Regen.

Tut noch Planet X und die ZetaTalk-Botschaft dazu, daß die Welt auf den Kopf gestellt wird und Erdbeben erleben wird, die Städte überall erschüttern werden, daß Fluten ins Inland rollen werden für Hunderte Meilen überall an den Küsten, daß Industriekomplexe explodieren und zu einer Quelle der chemischen Verschmutzung werden. Die Kommunikations- und Transportnetzwerke werden zerstört, so daß man zu Fuß oder gar nicht reisen kann. Die Bequemlichkeit der Elektrizität verschwindet und sauberes Wasser für das Haus ist nicht verfügbar. Ersetzt das durch lange dunkle Nächte und Trinkwasser, das wie das Abwasser des Nachbarn schmeckt, plötzlich wird die Lieferung von Lebensmitteln an den lokalen Supermarkt gestoppt, so daß Ratten und Kräuter und verrottende Körper die einzig verfügbare Nahrung sind. Für viele insbesondere in den Städten oder solche, deren Lebensstil sie weich und abhängig gemacht hat, bedeutet die Botschaft das. Undenkbar. Diesen Personen fallen keine Optionen ein.


Wenn sie von Natur aus stark und erfinderisch sind, denken sie über die Schritte nach, die bei dem Ereignis zu unternehmen sind, und machen einen Plan, denn es gibt immer einen Plan, der formuliert werden kann. Sie mögen bemerken, daß das Ergebnis für sie der Tod ist, und sie werden resigniert und leben ihre letzten Tage so bedeutungsvoll wie möglich.

Wenn sie von Natur aus schwach, anhänglich und fordernd sind, nehmen sie eine andere Wendung. Sie beobachten, wie die Lebensfähigkeit ihrer Rente und Ersparnisse wegschmilzt, weil der Dollar fällt und Unternehmen pleite gehen. Sie sehen das erratische Wetter, die zunehmende Wucht der Stürme und sehen Filme wie The Day After Tomorrow mit der Faust in der Tasche. Sie machen schrille Forderungen an jemand, doch Gott hört nicht und die Regierung hört sicherlich auch nicht. Was jetzt?

Wenn eine schwache Person keinen Erfolg mit Fordern und Anhängen hat, gibt es nur eine Option für Komfort - Verleugnung. Sie brauchen sich nicht sorgen, weil es nicht passiert, alles ist normal. Das Wetter ist normal, wenn man massive Klimazyklen annimmt, die sich über Millionen von Jahren erstrecken, zumindest berichtet das Fernsehen so darüber. Niemand weiß, was diese Zyklen verursacht, und irgendein lebensbedrohendes Extrem wird für Tausende von Jahren hinausextrapoliert, also kein Grund zur Sorge.

Die Regierungspropaganda ist, daß sich die Wirtschaft erholt, daß Jobs geschaffen werden und feste Hand am Ruder sitzt. Alle Beweise zum Gegenteil werden einfach nicht absorbiert.Wenn man gedrängt wird, das anzuerkennen, wird es abgetan mit einer schrillen Stimme und zuschlagenden Türen.
Diese Personen unterhalten eine Verleugnung in einer zunehmend schrillen und ärgerlichen Weise, denn die Bedrohungen ihrer sicheren Welt nehmen zu. Was tut man, wenn man bedroht wird? Sie sehen sich selbst angegriffen und reagieren entsprechend. Das geht dann so weiter, mit noch rigiderer Verleugnung, noch bösartigeren Attacken gegen die Botschaft, bis die Tagesrealität durchbricht und es nicht länger verleugnet werden kann, daß etwas nicht stimmt.
An diesem Punkt wird die Verleugnung zu Forderungen mit roten Gesichtern für diese schwachen Personen. Sie hüpfen dann auf und ab und fordern laut, daß jemand ihre Sicherheit wieder herstellt und sich um sie sorgt. Wenn ihr so eine Person in eurer Nachbarschaft habt, bewegt euch vor dem Polsprung von ihnen weg. Sie werden sich nicht ändern.

Quelle bekannt.

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 18:54 | nach oben springen

#129

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 19:15
von windstill (gelöscht)
avatar

"Hmm.. soll oder nicht will, oft vermutlich ähnlich."

Poli - nein, nein und nochmals nein. Langsam ärgert mich das wirklich. Ich lese wahrhaftig schon lange Nancy L. und ich schrieb das auch schon hier, dass ich DICH aus Niels seinem Forum kannte, BEVOR ich dieses Forum hier kannte. Ich habe Niels rauf und runter gelesen, auch viele, viele Berichte von Nancy L. Ning und Co. - man wundert sich wie sie das alles überhaupt hinbekommt und EBEN, DARUM versuche ich ja immer wieder reale Daten mit hinzu zu liefern! Nochmals - für mich sind die Zetas = Nancy L., nicht mehr UND nicht weniger, aber eben nicht mehr!

ES ist GLAUBEN und weniger WISSEN. Zu viele male musste sie zurück rudern. Selbstredend mit genialer Rethorik!

Der angegebene Link meinerseits ist anderseits aufgebaut auf REINEM nachprüfbaren WISSEN. FÜR UNS ALLE.

Dieses Wissen heisst im Gegenzug aber auch NICHT ALLWISSEN, sondern es sind rein die Fakten aus dem Jetzt! Fakten welche Du, wir, ich, wirklich nachprüfen könnten. Es ist ein Link, welcher auch nicht im Ansatz eine Nancy L. negiert - NEIN.


So, bitte ich endlich Deinen pawlowschen Beissreflex in Bezug auf die Zetas einfach wirklich stecken zu lassen. Du sagst dass immer wieder aber der Reflex, er hol Dich immer wieder ein.

Somit final, Nancy ist ok, werter Polspringer, wie sie ist! ICH traue nur nicht ihrer Authentizität! Aussteiger aus ihrem nahen Umfeld sind für mich zumindest auf dem Schirm, dass was ich gelesen habe. Trotz allem halte ich alles was sie sagt grundsätzlich immer auch für möglich. Nun verstanden lieber Polspringer?

Der Unsichere... puh, soll ich jetzt die gesammelten Zitate, Geschichten, vielleicht die Bibel nun dagegen stellen? Alles Glaubensschriften, wenn man es denn glauben will... vermittelt ohne unser Wissen, wir glauben zumeist doch alle nur, DU nicht?.... Sorry nein, das lehne ich ab!


Die Geschichte, der Unsichere, geschenkt lieber Polspringer. Behalte dies sonderbare autosuggestive Indoktrination.

Ich brauche Fakten, gerne auch erweitert jede Vermutung, welcher ich dann offen entgegentrete, diese weiter prüfe, so wie ich es kann und mich weiter der vermuteten Wahrheit annähere. Mehr ist das nicht.

Gruß windstill

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 19:20 | nach oben springen

#130

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 19:28
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Poli - nein, nein und nochmals nein. Langsam ärgert mich das wirklich.


Mein Rat ist zunächst: Immer locker bleiben, können wir hier doch besser (dann lohnt es sich), oder?

nach oben springen

#131

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 19:38
von windstill (gelöscht)
avatar

Peace, so oder so Polspringer, ich bin wie oft beschrieben froh um JEDEN Hinweis, denn nur das bringt uns auch gemeinsam weiter. Wie sonst dabei wäre es wünschenswert bitte immer wieder eine gesunde Selbstreflexion dahingehend zu unternehmen, ob man der Dogmatik unterliegt oder sich davon wieder befreien konnte. Dies ist nicht immer einfach wie ich finde. Also

nach oben springen

#132

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 27.12.2012 19:52
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
...ob man der Dogmatik unterliegt oder sich davon wieder befreien konnte. Dies ist nicht immer einfach wie ich finde.


Ja, Dogmatik nennt man es von beiden Seiten (oder "Lagern").

http://www.zetatalk.com/german/t72g.htm

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 19:54 | nach oben springen

#133

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 01:59
von ArnoNyhm | 46 Beiträge

Was ist mit euch, POLSPRINGER, WINDSTILL, HEKATE, ... seid Ihr nicht mehr da? Ich war heute das erste Mal seit dem Weltuntergang draußen; Traurig siehts aus, aber der Winter ist schuld...


Stirbt Unsere Welt?


Dann aber bitte schnell, SIECHEN ist eher nicht mein Ding.



Grtz ArnYm


Wir werden alle laufend überwacht. Freiheit ist eine Illusion. Wir sind nur Schlachtvieh und Sklaven der Eliten.
nach oben springen

#134

RE: Polspringer - gesammelte Werke...

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 02:24
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Was ist mit euch, POLSPRINGER, WINDSTILL, HEKATE, ... seid Ihr nicht mehr da? Ich war heute das erste Mal seit dem Weltuntergang draußen; Traurig siehts aus, aber der Winter ist schuld...


Die Bäume schagen früher aus, die Blumen blühen früher oder zwischendurch, die Jahreszeiten vermischen sich "schon" deutlicher, liegt auch am Wobble (Für andere bleibt es mal lieber der "Klimawandel"). Sonst sieht es zumindest in Deutschland noch weitgehend "normal" aus... OK, das Wetter, Klima oder die Temperaturen sind auch schon auffällig balla- balla...ansonsten alles noch "normal", oder schon wieder im "grünen", für andere immer noch im völlig normalen Bereich.


Zitat
Stirbt Unsere Welt?



Nein, sie muß nur mal derbe kotzen, dann wird sie auch schnell wieder auf dem Weg der Besserung sein, alles wird endlich gut... dann schließlich ohne die STS.

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 02:35 | nach oben springen

#135

ArnoNyhm

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 09:20
von windstill (gelöscht)
avatar

ArnoNyhm - bin da

Die Welt stirbt nicht, ihr Lebenspuls schlägt noch sehr lang. Der Mensch vergeht immer wieder mal in so vielen Kulturen und kommt dann wieder. Ansonsten, es ist Winter, was erwartest Du Eiscafe und Sonnenschein Nein, es ist Zeit um Kraft zu sammeln, wie die vielen Jahre zuvor. Ein langer Schlafzyklus im Wechsel von Winter zu Sommer zu Winter.

PS: Fürs Protokoll, 2013 passiert nix mit PX - Ansonsten, zum erkennen, schau immer auf die Tiere... die sind nicht so versaut wie wir im erkennen von was kommt. Sie leben im Instinkt. Die channeln nicht Bei uns wirkt (manchmal) der "Verstand". Nicht immer ein Vorteil.

PPS: Klimaveränderungen sind so alt wie die Welt selbst. Wird leider immer wieder mal doch auch vergessen. Die Erde war und ist immer in Bewegung. Wir wanderten in kalte Zeiten, wir wanderten in warme Zeiten. Mir ist die Datenlage noch zu jung, um hier rein von einer PX, Zetavision auszugehen. Auch das wirken des Menschen in der industriellen "Revolution" ist mit noch viel zu wenig erforscht, besser ich denke es ist gar nicht möglich dies genauer zu verifizieren. Ist auszuschließen ob der Mensch einen Einfluss hat auf unser Weltklima? Ist es reine Politik der NWO um Abgaben zu erpressen? Fakt ist, der Winter hat sich hier in meiner direkten Lebenssituation die letzten Jahrzehnte verändert. Die Jahreszeiten sind weniger klar getrennt. Dazu brauche ich keinen Klimagroßrechner. Worin liegt nun die Ursache? Wir alle können hier doch wieder einmal nur vermuten und uns annähern. Und was nutzt es denn wirklich, dieses "Wissen"? Würden wir uns denn dann ändern in unser aller Lebensweise!? Nein, würden wir nicht. Auch hier reicht mir der Blick nach draussen, in die aktuelle Welt, in mein nahes Umfeld.

Jevons Paradoxon wirkt hier klar ersichtlich jeden Tag. Weiter bis zum nächsten kulturellen Niedergang oder eben diesem einen weltweit wirkendem Kataklysmus selbst. Das Leben findet draussen statt, kein Tag kommt zurück.

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 09:43 | nach oben springen

#136

RE: ArnoNyhm

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 09:45
von furvus | 42 Beiträge

Hallo Zusammen

wie schon einige Male geschrieben, ist die Klimaveränderung reines Marketing und der Globale Erwärmungsblödsinn eine Riesen Einnahmequelle für die NWO oder für die, die die Stippen ziehen.
Es ist doch vermessen von uns zu behaupten, dass wir seit 100 Jahren schon den Einfluss der Luftverschmutzung spüren können. Und seit dem Grossen Wahn Klimaerwärmung würde es grad mal 0.2 Grad wärmer. Was aber auch nur rausgekommen ist, weil jemand ausersehen die Daten veröffentlicht und zu recht die Klimaerwärmung anzweifelte...
Alles was ich im Moment höre, ist die Angst von Nicht-Gekauften Geologen und Wetterforscher, dass eine neue Eiszeit einbrechen könnte.
Und woher kommen die Hohen Feinstaub Emissionen? Richtig, Camtrails, und warum im Winter, ja, weil die Luft trockner ist...

Was mir grad auffällt ist, mich dunkts, die Sonne steht sehr sehr tief...

Gruss Chris

nach oben springen

#137

RE: ArnoNyhm

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 10:43
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo ArnoNyhm,

bin natürlich noch da, bin aber sehr beschäftigt
Die Welt - die alte Welt (habe heute festgestellt) ist am 21.12.2012 (für mich) untergegangen, es ist neue Welt und neue Anfang und ich hoffe, dass alle anderen auch es entdecken und werden keine Energie mehr in die alte Welt investieren
Die Welt muss sich noch reinigen bzw die Erde und dass kann noch gefährlich werden, aber ich hoffe noch auf sanften Übergang, alles nur Frage wie schnell werden die Menschen auf den richtigen Weg umleiten.

Es wird wärmer, aber darüber müssen wir uns keine Sorge machen, Die Erde existiert schon seit Milionen von Jahren und es ist lächerlich, dass paar verrückte meinen , sie müssen die Welt von Klimaerwärmung retten, alles nur Geschäft. Die Welt muss man von Verrückten (korupten) Wissenschaftler, Politiker und Bänker retten nicht vor Sonne und Wärme. wenn alle es kapieren, dann haben wir es überstanden

PX kommt nicht, auf jeden Fall nicht so wie Zetas es vorhersagen und nicht wenn es sich verhindert lässt und es lässt sich verhindert Tut mir Leid Poli, aber die Zetas wissen es auch nicht mehr als die Menschen selber, wie denn sie sind auch gefangen in der Astralbereich der Erde. Dies Ausreden, sie dürfen keine Termine preisgeben, lächerlich.... entwider weiss man oder weiss man nicht.
Fakt ist, dass alles was Zeta prophezeiht haben, versucht man zu verhindern, wird keinen Polsprung geben, die Achse der Erde wird aufgerichtet, dafür braucht man mögliche Weise paar Erdbeben oder einen straken Magnet we zB PX aber bestimmt kommt er nicht so nah das die Erde ganz umkippt.

Auf jeden Fall, ich wollte auch sagen, dass ich weniger schreiben werde, da ich gerade deswegen viel zu tun habe und mein ganze Freizeit ist schon verbucht

Und Poli, ich weiss, was ich weiss und lasse mich nicht missionieren, nicht von Zeta Anhänger, nicht von Zeugen Jehovas und keinen anderen Sekten/Religionen/Parteien/ Vereinen und auch die Illus haben mich nicht gekrigt

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
zuletzt bearbeitet 29.12.2012 10:46 | nach oben springen

#138

RE: ArnoNyhm

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 11:58
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Die Welt stirbt nicht, ihr Lebenspuls schlägt noch sehr lang. Der Mensch vergeht immer wieder mal in so vielen Kulturen und kommt dann wieder.


Ja, so viele (Hoch)-Kulturen sind so plötzlich verschwunden oder angeblich versunken, wo sind aber ihre Aufzeichnungen abgeblieben, wo all ihre Bauten, warum endeten diese Kulturen so abrupt und kamen nicht wieder?
Nur ein paar Beispiele oder Geschichten:

Zitat
China hat eine große Geschichte, vieles davon ging in vergangenen Polsprüngen verloren. Es gibt gelegentlich entdeckte große Städte, oder Pyramiden, vergraben und vergessen. Berichte aus Ägypten erlitten dasselbe Schicksal. Für Hunderte von Jahren sind Überlebende verwirrt, wandernd, hungernd, halb verrückt; und Berichte zu hinterlassen war die letzte ihrer Interessen. Niemand weiß, warum die großen Pyramiden in Ägypten gebaut wurden, da sie sicherlich keine Grabstätten waren. Wie konnte solche Information verloren gehen? Das war dasselbe mit den großen Städten Chinas, da die Chinesen nicht erst kürzlich dazu kamen, ihre eigene Intelligenz und ihre stetige Arbeitsethik zu nutzen. Sie waren auch früher großartig, immens. Idealerweise würden die Berichte intakt und bei den gewöhnlichen Leuten verbreitet sein. War das der Fall in der westliche Zivilisation? Der Kolbrin, ein Bericht des letzten Polsprungs von Ägypten, war in Schottland verborgen und verschwand nach Neuseeland, als die Kirchenhierarchie versuchte, den Kolbrin gänzlich zu verbrennen. Teilt die katholische Kirche, was sie weiß, mit ihren Schäfchen? Sie lügt. Gegenwärtig sind die Staatsoberhäupter rund um die Welt (angeblich) alarmiert worden, dass es eine Präsenz im inneren Sonnensystem gibt, Länder wie die USA, Russland, Frankreich und China beobachten nervös den Eindringling-Planeten X mit aller verfügbarer Technologie. Hat die Öffentlichkeit darüber gehört? Nicht von diesen Offziellen.

Hoch in den Bergen von Südamerika stehen Spuren von antiken Zivilisationen mit Ähnlichkeiten zur antiken ägyptischen Zivilisation. Strukturen, die aus großen Steinblöcken gebaut wurden, die in derselben Weise wie bei den Großen Pyramiden behauen und zurechtgemacht wurden. Raumhäfen auf hohen Bergplateaus, die deutlich aus dem All gesehen werden können, doch kaum vom Boden aus erkannt werden können. In den dampfigen Dschungeln weiter im Norden liegen die Konturen von Städten, die aus keinem bekannten Grund verlassen wurden. Das Land ist fruchtbar, die Wasserversorgung reichlich, und dennoch liegen sie unbeaufsichtigt und unbewohnt da. Legenden erzählen, daß menschliche Opfer auf pyramidenähnlichen Plattformen dargebracht wurden, Herzen wurden aus der Brust von lebenden Menschen gerissen, doch keine Spur dieser Praktiken existiert unter den lokalen Völkern. Wer baute sie, und wohin gingen sie?

All diese Spuren einer antiken Zivilisation sind nur weitere Überreste, die von den 3.Dichte-Besuchern vom 12.Planeten hinterlassen wurden, die die Erde verließen, weil sie vom Rat der Welten in Quarantäne gesteckt wurden, aufgrund der Verwüstung, die sie auf der Erde auslösten. Menschenopfer, niemals eine einheimische Praxis, wurden auch beendet, denn diese grimmige Methode der Bestrafung wurde nur von den dominanten Besuchern benutzt, um ihre aufmüpfigen menschlichen Sklaven unter Kontrolle zu halten. Nach ihrem Abflug wanderten die erschreckten Menschen, die zurückgelassen wurden, aus, oder spielten Politik, indem sie für einen Tag die neuen Herrscher wurden. Wenn man nicht die Technologie hat, eine Stadt funktionieren zu lassen, werden die gepflasterten Straßen und die Steinstrukturen zu einer Last. Man muß viel weiter laufen, um die Felder zu bestellen oder auf die Jagd zu gehen. Warum all diese müden Schritte laufen? Bald wurden die Städte von allem außer Affen, Eidechsen und Reben, die über alles im Dschungel kriechen, verlassen.

Bei jedem Polsprung taucht einiges Land unter, insbesondere Küstenland nahe einer sich erweiternden Ozeanspalte. Dies war der Fall auf der östlichen Seeseite der USA und in der Karibik. Spuren einer überschwemmten Zivilisation können unter den Wellen nahe der Bermudas gesehen werden - Straßen, Straßenschilder und Mauern. Wer lebte dort, und wohin, wenn irgendwo hin, ist diese Zivilisation gegangen? Diese Zivilisation war nicht fortgeschrittener als die alten Maya- und Inka-Völker und entsprang aus derselben Wurzel. Während eingeborene Indianer und aus Afrika hergebrachte Sklaven den größten Teil des Volkes ausmachten, bildeten die Riesenhominoiden vom 12.Planeten die herrschende Elite zu dieser Zeit, die ihre Fußspuren in vielen Ländern hinterlassen haben. Dieses Land wurde durch viele aufeinanderfolgende Polsprünge hinuntergezogen, bis zu seiner gegenwärtigen Tiefe, so war das Rutschen unter die Wellen nicht so dramatisch wie es vielleicht scheint. Im Zuge der Flutwellen, die einen Polsprung stets begleiten, wurde das Land permanent verändert, tief liegende Gebiete nun unter Wasser. Da die schmelzenden Pole bald die Ozeane dazu brachten, über die Küstenlinien vorzurücken, waren die überlebenden Einwohner gezwungen landeinwärts zu fliehen, und deshalb neigt die historische Aufzeichnung verlorenzugehen.

Die Legenden von Atlantis beruhen nicht auf wirklichen Fakten, sondern auf einer Kombination von Wahrheiten. Als diese miteinander kombiniert wurden, wurde die Legende über Atlantis geboren. Die Geschichten über Atlantis, das niemals gefunden wurde, werden unterstützt durch Mythen über Städte, die plötzlich durch steigendes Wasser zerstört wurden. Nun, das passiert jedes Mal überall auf der Welt, wenn es einen Polsprung gibt, wie wir erklärt haben. Es gab Land, das im Atlantik unter das Meer sank, aber es war nicht mehr entwickelt als das angrenzende Land zur Zeit der letzten Kataklysmen, trotz der Geschichten von Atlantis. Die Erde wurde von hominoiden Außerirdischen in der Vergangenheit besucht, und diese Hominoiden hatten Zugang zu Technologie, die die primitiven Menschen, die Zeugen waren, erstaunte. Viele Städte auf und um den europäischen Kontinent gingen unter die Wellen bei den letzten paar Polsprüngen. Das ist, weil der Atlantik als ein sich erweiternder Ozean dazu tendiert, bei jedem Polsprung die Küstenlinien und vorgelagerte Inseln mit sich herunterzuziehen. Der Boden des Atlantiks fällt und zieht seinen Perimeter mit sich. Darüber hinaus, was über die Besucher vom 12.Planeten berichtet wurde, gibt es nichts über die Gerüchte über Atlantis zu sagen. Diese Besucher verschwanden nicht, weil sie unter die Wellen gingen. Sie verschwanden, weil sie in Quarantäne gesteckt wurden.

Aufsteigendes oder ins Meer versinkendes Land während heftiger Polsprünge inspirierte schon immer zu Legenden, und wenn das Land bewohnt war oder zur Jagd frequentiert wurde, endeten die Lebenspuren dramatisch abrupt.

Atlantis war ein Land nahe dem heutigen Kontinent Europa, das während des kontinentalen Zerreißens, welches bei großen Polsprüngen auftritt, in den Atlantik gezogen wurde und dort dramatisch unter dem Meerespiegel verschwand. Dieses Ableben wurde von Außerirdischen unterstützt, die sich die natürlichen Kataklysmen zunutze machten, um das Gleichgewicht der spirituellen Orientierung, die Einfluss auf die Entwicklung des menschlichen Geists hat, zu korrigieren, und damit einer Grundsatzrichtline des Rats der Welten folgten, der eine solche Anpassung für notwendig hielt. Atlantis wurde im wesentlichen von den Riesenhominoiden des 12.Planeten beherrscht, die vor der nun bestehenden Quarantäne nur als eine weitere menschenähnliche Rasse innerhalb eures Sonnensystems bekannt waren. Interaktionen zwischen Menschen und diesen Hominoiden waren weiterhin ohne gegenseitige Störung erlaubt, aber die fortschreitende Versklavung der Menschen durch diese Riesenhominoiden brachte das Gleichgewicht ins Wanken, so daß die Menschen immer seltener ihre Orientierung anhand eigener Empfindungen frei entscheiden konnten und durch Gefühle der Hilflosigkeit beeinflußt wurden. Also war ein Ausgleich notwendig.

Lemuria war ein Land auf der anderen Seite der Welt, im Pazifik, das ohne Störung von außen während eines ähnlichen Polsprungs unter den Wellen verschwand. Wie die meisten pazifischen Länder war Lemuria von unbeschwert lebenden Völkern des Südpazifiks bewohnt. So wie sich die Legende über Atlantis auf die relative Stärke und Macht der Atlanter konzentriert, ist der Kern der Legende über Lemuria das friedvolle Erscheinen ihrer Bewohner. Atlanter, die Riesenhominoiden, besaßen wie die heutigen Menschen Technologie, die Nutzung von Kristallen zur Kommunikation eingeschlossen, und schienen gottgleich, so daß die Zerstörung ihres Landes ihnen selbst zugeschrieben wird. Lemurianer, viele in der Zahl, da das Land mehr als nur die heutigen verstreuten Inseln des Pazifiks war, wurden als besondere spirituelle Rasse vergöttert, und alle möglichen Wohltaten sollen geschehen, falls sie irgendwie zurückkehren. Wie es häufig der Fall ist, sind diese Länder nach ihrer Zeit großartiger, als sie in Wirklichkeit waren.

Zecharia Sitchin entdeckte früh in seiner Karriere als Archäologe Muster, die ihn verblüfften. Er hatte ein Vorliebe dafür, Puzzle zu lösen, die in dieser Art analysiert werden können, die Muster präsentierten, und umso mehr Daten er sammelte, desto verblüffter wurde er. Er war darin festgehakt. Die Menschheit zeigt eine Art kollektive Amnesie in Bezug auf frühere Polsprünge. Sitchin traf auf ähnliche Reaktionen, als sein Puzzle, in Muster geformt, auf regelmäßige Kataklysmen deutete, einen wandernden Planeten, den die Urahnen als den 12.Planeten zählten, große, stämmige Hominoiden mit der äußerlichen Erscheinung griechischer Götter, die zwischen dem 12.Planeten und der Erde pendelten, und die zwangsläufige und unvermeidliche Schlußfolgerung - dies würde der Erde wieder passieren! Mit denen konfrontiert, die sich starr weigerten, diese Schlußfolgerungen zu betrachten oder nur auf die Fakten zu sehen, die er so übergenau sammelte, schaltete Sitchin einen Gang höher und strebte danach, seine Kritiker mit noch mehr Fakten zu überzeugen, bis seine Argumente außer von denen in entschlossener Ablehnung kaum mehr geleugnet werden konnten. Jedoch heute findet man immer noch diese Sorten. Da sind die, die lesen und lernen und Befürworter von Sitchins Theorien werden, und solche, die das Lesen verweigern, und wenn dazu gedrängt, sich trotzdem weigern, die präsentierten Fakten aufzunehmen oder damit umzugehen.

Die Sitchin-Skeptiker bewaffnen sich, indem sie seine Schlußfolgerungen herausfordern, wenn sie auf antiken sumerischen Aufzeichnungen beruhen, die auf verschiedene Weisen interpretiert werden könnten. Wissenschaftler, die Forschung betreiben, wird erlaubt, eine Theorie zu präsentieren und ihre Forschung darzulegen, um die Akkuratheit dieser Theorie zu beweisen oder zu widerlegen. Ihnen wird erlaubt, falsch zu liegen, oder teilweise falsch, und ihre Theorie mit dem Gelernten zu korrigieren und mit der Forschung weiterzumachen. Sitchin trägt eine alarmierende Botschaft, die dazu neigt, die arroganten Menschen als alleinige Schöpfung von Gott herabzusetzen, oder jene zu fürchten, die nicht mit dem Gedanken an Polsprünge oder Besuche durch mächtige Aliens umgehen können. Ihm wird nicht diese Freiheit gegeben.

Nach einem Polsprung ändern sich verschiedene Dinge, was Uhren aus der Vergangenheit und Kalender sichtlich nutzlos macht. Die geographischen Pole ändern sich, die Rotationsgeschwindigkeit mag sich ändern, und die magnetischen Pole verschieben sich. Es ist passiert, wie Plato berichtet hat, daß sich die Erdrotation zwischen zwei Polsprüngen umkehrt und von West nach Ost geht. All die alten Zähler stoppten natürlich, als die Rotation vor dem Polsprung einfror. Wenn die Rotation nach der Passage von Planet X wieder anfängt, sind verschiedene neue Variablen am Platze. Überlebende finden sich in einem neuen Klima wieder, wärmer oder kälter, feuchter oder trockener, die Vegetation am Ort kämpft und die Wildtiere sind in Bewegung. Die Sonne geht an einer seltsamen Stelle auf und unter. Die Wolken sind näher am Boden, Niesel scheint unaufhörlich zu sein, also ist es schwierig, die Sterne zu beschauen, und ganz sicherlich nicht die vorherrschende Sorge von hungernden Überlebenden.

Mit der Zeit, mehrere Jahrzehnte später, wenn sich der Himmel aufklärt und Sonnenschein mit eßbarer Vegetation und Wildfleisch für das Mittagessen zurückkehrt, dann ist die alte Form der Zeitmessung mit Hilfe der Sterne oftmals verlorengegangen. Polsprünge verursachen Verletzungen und Mangel an Nahrung macht den Älteren schwer zu schaffen. Die Jungen und Hungrigen, insbesondere jene nach einem Polsprung Geborene, die wenig Beachtung für das von jenen aus einer früheren Zeit überlieferte Wissen haben, weigern sich, sichtlich verdatterte alte Männer zu ernähren, die von längst vergangenen Zeiten reden. Wissen ist verloren, Zivilisationen sind wegen naheliegenderen Bedürfnissen verlassen, und sogar die Notwendigkeit für Uhren und Kalender ist die letzte Sorge von irgendjemand. Wenn nichts gepflanzt wird, oder Bestimmungen nicht gemacht werden, und der einzige Gedanke die Richtung der Wanderung nach einer besseren Nahrungsquelle ist - warum sind dann Uhren und Kalender bedeutsam?


Wie könnte das Ende oder der Neuanfang des Maya-Kalenders heute so exakt bestimmt/datiert werden, wenn schon durch solche Variablen (nach einem Polsprung) das Anfangsdatum "verzerrt" wurde?

Europa wird seine Landfläche, als Folge des Polsprungs und des Ansteigens der Meere, um die Hälfte reduziert finden. Aber die Bevölkerung wird sich ebenso reduziert vorfinden. Düster wie diese Geschichte ist, aufgrund des Cover-Ups wird es kaum eine Warnung vor dem Tsunami geben, der nach der New Madrid Anpassung eintreffen wird. Diejenigen, die an der Macht sind, sind so besorgt, dass es Panik geben wird, dass sie sich weigern, unsere Warnungen zu veröffentlichen, selbst wenn die anderen 7 von 10 Szenarien statt gefunden haben. Sie fürchten den Wertverlust von Wohnungen entlang der Küsten, oder die Weigerung der Bevölkerung in Fabriken und Unternehmen arbeiten zu gehen entlang der Küsten, oder dass sie gar die Regierung auffordern, sie an einen sicheren Platz zu bringen und zu versorgen.


Die Polsprungfluten werden Finnland und Litauen landeinwärts überschwemmen und auch herein von der Arktis. Der große Verlust von Land wird während der zwei Jahre nach dem Polsprung folgen, wo der Meeresspiegel um 205m ansteigen wird. Diejenigen, die die Gezeiten und das Ansteigen der Meere überleben, werden durch weite Gebiete steigenden Wassers paddeln, unsicher in welche Richtung sie bei bewölktem Himmel geleitet werden, oder fehlgeleitet von den Sternen. Schwimmend auf Treibgut, werden sie sterben, weil frisches Wasser fehlt.

Dann gibt es eine Todesrate wegen Depressionen und fehlender medizinischer Hilfe. Heute hat Europa eine alte und kranke Bevölkerung, von denen die meisten nicht ohne moderne medizinische Versorgung überleben. Stadtbewohner, gewöhnt an ein softes Leben, werden am häufigsten einfach aufgeben und sterben, laut klagend um Rettung flehend. Krankheiten unterdrückt von Antibiotika werden jetzt zurück kehren und mindern die überlebende Bevölkerung nochmals, so wie das Immunsystem, das früher durch eine gute Ernährung und eine positive Einstellung verstärkt wurde. Somit ist das reduzierte Land nicht das Problem, wie ihr es euch vorstellen werdet!


Zitat
Klimaveränderungen sind so alt wie die Welt selbst. Wird leider immer wieder mal doch auch vergessen. Die Erde war und ist immer in Bewegung.


Oder auch: Nach einem Polsprung ist vor einem Polsprung... die Erde ist bis zum nächsten Polsprung kaum wieder beruhigt (noch immer in Bewegung)... dann geht es auch schon wieder vorab "los"... der riesige Komet "spricht"schon vom weitem:

Zitat
Erleiden die magnetischen Pole der Erde jemals eine Umkehrung bei einem geographischen Polsprung? Nein. Die Polarität der Erde, wo der magnetische Nordpol ständig in eine Richtung zeigt, als wäre er auf einen entfernten Punkt im Universum ausgerichtet, ändert sich nie. Das ist eine Illusion und eine Hypothese, die die Menschen sich ausgedacht haben, um das zu erklären, was sie in der Erdkruste finden. In dieser Hypothese nehmen sie an, daß sich die Erdkruste gar nicht bewegt, doch sie tut es. Was die Menschen messen, ist die Konfusion in der Kruste, und nicht die Richtung des magnetischen Nordpols. Zwischen den geographischen Polsprüngen gibt es jedoch geringfügige Bewegungen des magnetischen Nordpols, insbesondere in der Zeit genau vor und nach einem Polsprung - ungefähr hundert Jahre zu jeder Seite hin. Der riesige Komet spricht zur Erde von weitem. Wissenschaflter, die nichts mit der geographischen Polsprungtheorie zu tun haben wollen, werden endlos argumentieren, daß es die magnetischen Pole sind, die sich bewegen und umkehren, und irgendeine Diskussion mit solchen Wissenschaftlern sollte zuerst damit beginnen, die geographische Polsprungprämisse zu klären. Manchmal, während eines Polsprungs, ist die Bewegung gering, und manchmal finden ganze Umkehrungen statt, wo die Kruste eine 180-Grad-Drehung macht, wie ihr sagt. Der kommende Polsprung wird nahe daran kommen, etwas mehr als eine Vierteldrehung. Weil sie nur die Erdkruste untersuchen mußten oder weil sie in Verleugnung waren oder über geographische Polsprünge nichts wußten, konnten die Menschen nur annehmen, daß sich die magnetischen Pole bewegten statt der Kruste.



Zitat
Was mir grad auffällt ist, mich dunkts, die Sonne steht sehr sehr tief...


Es heißt sogar in verschiedenen Foren (die auch nichts mit der Zetatalk-Version zu tun haben wollen), dass der Sonnenstand oft auffällig nicht mehr ganz stimmt, die Sonne "verschoben" auf und untergeht... oder "Sprünge" in ihrer Bahn vollzieht? Der Mond ebenso?
Natürlich hüpfen Sonne und Mond nicht hin und her.... unser Mondmann sagt, die Erde taumelt stärker... Zetatalk nennt es das Erdwackeln (dass im Ning-Forum von Usern bereits oft "nachgewiesen" wurde), es ist das Gleiche gemeint.
Wenn sich also ein starker Störmagnet nähert, zappelt der schwächere Erdmagnet zunächst leicht, später kurz stark... dann schägt er schließlich um (diesmal 90 Grad), und auch wieder zurück, wenn der Störmagnet entfernt ist.

Zitat
Das Wetter ist normal, wenn man massive Klimazyklen annimmt, die sich über Millionen von Jahren erstrecken, zumindest berichtet das Fernsehen so darüber. Niemand weiß, was diese Zyklen verursacht, und irgendein lebensbedrohendes Extrem wird für Tausende von Jahren hinausextrapoliert, also kein Grund zur Sorge.
Alle Hnweise und auch Beweise zum Gegenteil werden einfach nicht absorbiert.Wenn man gedrängt wird, das anzuerkennen, wird es abgetan...




Hekate schreibt:

Zitat
PX kommt nicht, auf jeden Fall nicht so wie Zetas es vorhersagen und nicht wenn es sich verhindert lässt und es lässt sich verhindert


OK... ich will euch mit diesen "Geschichten" auch nicht weiter bedrängen und habe mir für das neue Jahr was vorgenommen:
Ich spreche in den deutschen Foren nicht mehr über Zetatalk (wird kollektiv abgelehnt), nur noch im Ning-Forum.

Ich komme nicht mehr zurück zum Anfang, für endlose Grundsatz-Diskussionen so wie bisher...
Aber ich würde euch hier erneut entgegenkommen, aber nur, wenn ihr auch mir (oder Zetatalk) ein wenig oder mehr entgegenkommt.
OK, warten wir erst mal noch ab.
Ich wünsche euch schon mal einen tollen Sylvester, nur falls ich vorher schon nicht mehr schreibe.

nach oben springen

#139

RE: ArnoNyhm

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 12:23
von McLane | 403 Beiträge

Hallo ihr Sehenden

Lieber Polspringer, ich kann viele Dinge, welche Du benennst nachempfinden und denke auch, dass sich das Thema nicht erledigt hat. Ansonsten könnte Andreas ja nun das Forum gleich schließen. Warum noch über etwas reden, was nicht (mehr) existent sein soll, nur weil der 21.12.2012, welcher für mich noch nie gleichbedeutend war mit Planet X, vorüber ist.
Ich sagte ja schon mehrfach: Er wird erscheinen, wenn Niemand (mehr) mit ihm rechnet!

Ich frage mich gerade heute morgen wieder: Warum ziehen die verflixten Flieger wieder den Himmel über unseren Köpfen zu??? Warum gerade in Blickrichtung Sonne??? Warum??? Nur wegen dem angeblichen Klimawandel? Neeeeeeeeeee

Irgendetwas existiert dort draußen, was nicht nur uns (Erde) immer mehr beeinflusst. Ich bin weder Astronom, noch Physiker oder sonst ein Wissenschaftler. Ich glaube nur zu merken, dass irgendwelche Dinge nicht so laufen, wie sie sollten. Nicht nur Immanuel Velikovsky schrieb davon, auch andere Forscher. Oder sollten die etwa alle, so wie es von Sitchin behauptet wird, Diener der NWO (gewesen) sein?
Auch die vielen Seher, ob es nun Nostradamus, Irlmaier, der Mühlhiasel, Veronica Leuken oder wie sie alle heißen, sahen in ihren Schauungen einen Himmelskörper, welcher Steine und Feuer auf die Erde regnen ließ. Auch sie - alle einem Irrtum aufgesessen???

Mag ja sein, aber die Zeichen sprechen dagegen, wie ich meine!

In diesem Sinne wünsche auch ich euch Allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2013, in dem ja nach Meinung Einiger Alles beim
Alten bleiben wird, so wie es schon immer gewesen war!

Lg, euer McLane

P.S.
Noch so ein Gedanke:
Mondmann stellte ja schon fest, dass die Sonne immer weiter südlich untergeht. Ich selbst hatte vor einigen Tagen den Sonnenuntergang bei ca. 220 Grad gesehen. Wenn man nun den Wissenschaftler glauben kann, welche schon seit über 10 Jahren darauf hinweisen, daß der magnetisch Pol immer weiter Richtung Sibirien wandert bzw. schon gewandert ist. Was bedeuten dann die 220 Grad heute in Wirklichkeit???

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 12:30 | nach oben springen

#140

Starkes Erdtrudeln

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 14:57
von Mondmann | 152 Beiträge

Hallo an Euch,.....
Ja- McLane es geht weiter .....ich knüpfe an die von dir in etwa gemessenen Gradzahl von 220 Grad Sonnenuntergang
'Süd -Süd-West' an.
Der Sonnenuntergang ist in diesen Tagen mehr südlicher gelegen -als westlich so wie es normal sein sollte.

Der Sonnenaufgang liegt jetzt bei ca.140 Grad 'Süd-Süd-Ost'
Zwischen diesen Punkten liegen in etwa 80 Grad.
Was das von außerhalb betrachtet bedeutet ....oder etwa sinnbildlich vergleichbar ist mit der Bewegung eines auslaufenden rotierenden
Kreisel.

Jeder kann...oder konnte das für sich selbst nachprüfen in den letzten Jahren, dabei wurde das trudeln von mal zu mal stärker.
und mit der uns gelehrten Neigung der Erdachse vergleichen von etwa 24 Grad....das war mal vor jenem schweren Seebeben vor 8 Jahren in Indonesien noch so.

Ja,...sie machen es uns schwer das bewusst wahrnehmen zu können , denn meistens herrscht an diesen Tagen der Sonnenwende
schwarz-graue künstliche Bewölkung - die den wenigen, die das überhaupt interessiert - die Sicht verschleiern !!!

Heute am 29.Dezember 2012....ist aber wieder so ein Tag der aus dem -Drehbuch- fällt.

Die Mittagssonne grell und groß wie ein -Halogenscheinwerfer- kommt ihr Licht hier unten an.

Oben am am weiß-grau verschmierten Himmel , in dem ein Hauch Blauton mitschwingt .....kreuzen sich pausenlos Nanostaubsprühende Chemtrails .
Auffällig dabei ist, das die Bahn vom jetzigen Sonnenstand bis zum zum Punkt Untergang am Horizont etwa 220 Grad 'Süd -Süd-West'
verstärkt und pausenlos mit sich knapp kreuzenden Flugbewegungen durchzogen ist.
Mit dem Fernglas kannst du das tiefergehend betrachtet nachverfolgen.

Auffällig deswegen weil ....wenn wir uns jetzt in den der Zeit der Sommersonnenwende befinden würden....dann würde sich dieses
Szenario 310 Grad 'Nord-Nord-West' abspielen !!!

Sie sprühen tatsächlich der Sonne entgegen und wenn du diese Linie rückwärtig gedanklich verfolgst ....dann haben jene die weiter
östlich wohnen(Russland bsw.) und jetzt den bei Ihnen eventuell beobachtbaren Sonnenuntergang beobachten wollen um eine
zweite Sonne bewusst beobachten zu können keine Chance da etwas verwertbares festhalten zu können.

Das es in weniger durchsiedelten Gebieten auf dieser Erde eben doch möglich war ...dort und da eine Zufallsaufnahme von einem zweiten
Objekt neben der Sonne festhalten zu können .....fanden wir in den letzten Jahren verstärkt im Internet und selbst von denen waren einige
aus den entferntesten abgelegensten Winkeln dieser Erde waren noch teilweise Chemtrails bei der -Arbeit- zu erkennen.

Was aber nicht im -Massenbewusstsein- massiv oder massenhaft registriert wird - wird als nicht real betrachtet ...oder wenigsten als
eine Randerscheinung die nichts mit dem Sein zu tun haben könne - abgetan !!!

Und ich konnte auch über die Jahre für mich registrieren, das diese Daten der Sonnenwenden nicht mehr stimmen können.

2010 habe ich beobachtet das die tatsächliche Umkehr der Sommersonne einige Tage nach dem offiziellen Sommersonnenwenden-feiern
liegen muß.
Durch die gegebenen festen Orientierungspunkte an den von mir aus betrachteten Hilfspunkten an den Horizonten ...war das leicht möglich.

Diesen Wiederspruch habe ich als gegeben registriert aber nicht weiter verfolgt ....gedanklich beiseite gelegt.

Im übrigen habe ich dazu Fotostrecken über die Jahre gesammelt und auch einige vereinzelte Fotos hier eingestellt ....nur war ich der -Zeit-
voraus ....und jetzt bleibt nicht mehr viel (im Wahrsten Sinne des Wortes) übrig.


Der Mondmann

nach oben springen

#141

RE: Starkes Erdtrudeln

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 15:07
von Mondmann | 152 Beiträge

Momentbericht
Jetzt ist gegen 15 Uhr Ortszeit ,....aus allen Richtungen wird es gegen 220 Grad hin abgedunkelt....das Bild was vor wenigen Minuten
den Himmel noch hat grell-weiß-grau hat erscheinen lassen schlägt jetzt um in einen milchig gelben Farton mit grauen Schleiern
der sprühenden Flugzeuge überlagert. Das Wort STAUBSUPPE ist nicht weit hergeholt.

Wer jetzt wie die meisten denken wird...der Mondmann hat ne KOPFKRANKHEIT ja das habe ich und seit gestern weiß
ich das es das gibt !!!

http://www.hochsensibel.org/

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 15:12 | nach oben springen

#142

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 16:55
von windstill (gelöscht)
avatar

Mondmann: Eine interessante Beobachtung, welche ich auch anderorts, in anderen Foren, schon gelesen habe. Aber was mache ich nun mit der meinen, eigenen Beobachtung?

Ich wohne hier im selben Haus, seit nunmehr knapp 25 Jahren. Es ist nach Süden ausgerichtet. Morgens im Schlafzimmer sehe ich die Sonne links im Fenster aufgehen. Sie weckt mich auf, jeden Tag, wenn sie dann scheint. Dies genau so wie vor 25 Jahren auch. Kein Grad Veränderung, denn dass müsste ich bemerken, dass Fenster ist nicht allzu groß. Ebenso sehe ich Abends die Sonne rechts im Wohnzimmer, wieder durch ein Fenster untergehen. Dies wieder gleich wie vor 25 Jahren auch. Dieses Fenster ist ebenfalls nicht sonderlich groß.

Was mache ich nun mit den zwei Verschiedenen Beobachtungen?

Und noch eine Randbemerkung. In meinem Garten habe ich vor 2 Jahren einen Steinkreis angelegt. Dieser Kreis hat eine Durchmesser von ca. 5 Metern. Es sind 8 große Steine für alle vier Himmelsrichtungen, unterteilt noch in den Zwischenrichtungen. Jeder dieser Steine hat ca. 300 kg. und wurde leicht eingegraben. Diese Steine wurden exakt nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Dies habe ich damals gemacht, um mich für den Fall der Fälle eben an diese Richtungen erinnern zu können. Im Sommer werd ich das wieder mal überprüfen. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.


McLane: "Ich sagte ja schon mehrfach: Er wird erscheinen, wenn Niemand (mehr) mit ihm rechnet!"


Exakt so denk ich das auch.

"Irgendetwas existiert dort draußen, was nicht nur uns (Erde) immer mehr beeinflusst. Ich bin weder Astronom, noch Physiker oder sonst ein Wissenschaftler. Ich glaube nur zu merken, dass irgendwelche Dinge nicht so laufen, wie sie sollten. Nicht nur Immanuel Velikovsky schrieb davon, auch andere Forscher."

Mit Sicherheit, Immanuel Velikovsky ist für mich zu 100 % greifbar in seinem gesamten Werk. Sein handeln und seine Wissenschaft ist für mich nachprüfbar und klar verständlich. Auch hier denke ich immer wieder an Einsteins letztem Tag hier auf der Erde... das aufgeschlagene Buch von Velikovsky.

"Oder sollten die etwa alle, so wie es von Sitchin behauptet wird, Diener der NWO (gewesen) sein?"


Alles ist möglich, kann ich mir aber wahrlich NICHT vorstellen, aber alles ist möglich.

"Auch die vielen Seher, ob es nun Nostradamus, Irlmaier, der Mühlhiasel, Veronica Leuken oder wie sie alle heißen, sahen in ihren Schauungen einen Himmelskörper, welcher Steine und Feuer auf die Erde regnen ließ. Auch sie - alle einem Irrtum aufgesessen???"

Nein, hier bin ich mir wirklich sicher, dass es so viele Zufälle und Abschriften nicht geben kann. Dieser Zufall, dieses bewusste lenken dahingehend kann ich mir nicht im Ansatz vorstellen. Nein, da draussen ist etwas, es ist nur die Frage in welcher Zeit es zu uns kommt. Morgen, in 1 Jahr, in 5 Jahren, in 200 Jahren. Das allein, ist doch für uns entscheidend. Und genau dahingehend macht es Sinn weiter an der Sache dran zu bleiben. Sich weiter daran anzunähern.

Auch hier vertraue ich den diversen Seher und Propheten UND ihren klaren Zeichen, welche sie uns vermittelt haben, bis zum großen Ereignis selbst, mehr als den Zetavisionen einer einzigen Frau. Die vielen Zeichen, welche hier von diesen beschrieben wurden, sind noch nicht erreicht. Insbesondere die von Irlmaier. DEM Seher schlechthin für mich. Dies auch mein Impuls für´s Protokoll, dass wir 2013 KEINEN PX sehen werden. Es fehlen noch diverse Zeichen.

Polspringer: Deinen Ausführungen im Bereich der Geschichte und möglichen Erklärungen lausche ich immer gerne. Irgendwas ist immer dran und es erweckt in mir viele neue Impulse. Das mit den Zetas bekommen wir dann mit Sicherheit auch irgendwann mal hin

Hekate: WANN bist Du eigentlich mal NICHT unglaublich beschäftigt?!?

zuletzt bearbeitet 29.12.2012 17:11 | nach oben springen

#143

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 18:08
von Mondmann | 152 Beiträge

@Windstill, .....das was du mir mitteilst stimmt für dich beobachtet im Groben... zwischen den Zeiten der Sonnenwenden normalisiert
es sich doch d.h. am Tag am dem Tag und Nacht exakt 12 Stunden lang sind ...geht die Sonne genau im
nur solltest du deine von dir in die ZUKUNFT? verlegten Beobachtungen im Morgen tätigen und zeitnah bewusst an tatsächlichen
ZEIT - Punkt von

nach oben springen

#144

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 18:20
von windstill (gelöscht)
avatar

Mondmann - fehlt hier Text in Deinem Post???

nach oben springen

#145

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 29.12.2012 21:44
von Bogumila | 1.379 Beiträge

Hallo All,

Hallo Windstill - sehr witzig , bin eben immer beschäftigt und jetzt noch mehr
Langeweile , kenne ich nicht
Mit dem Steinkreis ist eine tolle Idee, kannst Du dann (morgen natürlich ) nachschauen ob Norden noch an gleichen Platz ist, obwohl bei 300 kg großen Steinen wird schwierig, außer wenn du da schlaue Weise einen schönen Strich verpasst hast


Hallo Mondmann, ich halte Dich nicht für Kopfkrank (tut wahrscheinlich auch kein Anderer ), was für eine Idee, deine Beobachtungen sind eben wichtig. Bin heute nachmittag noch Einkaufen (mit Kompass), die Sonne stand kurz vor Untergang auf 210°, so könnte 220° stimmen Mit dem Aufgang könnte ich nicht beobachten, es war noch zu früh und zu wolkig. Was das heisst, kommt dadrauf was Windstill feststellt
Normal wäre 135° und 225° zu diesen Tagen, ab ca 1-ten Januar, geht es wieder in Richtung Osten und Westen, die Verkurzung von 90° auf 80° Spanne ist ungewohnlich, Wackeln würde schon eine Erklärung liefern

Hallo McLAne, Dir auch einen guten Rutsch und natürlich auch allen Forum-Menschen.

Hallo Polspringer, darf man nicht, einfach an die Geschichte von Zeta nichtglauben , ohne dass Du sofort beleidigt bist
Ich diktiere Dir auch nicht, was Du zu glauben hast und wenn Du ein Forum Ja-Sager suchst, ich kann gerne Dir den Platz überlassen und einfach nichts mehr dazu sagen, ist das Ok für Dich

Es ist schon OK

lG


„Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Matthäus 7,6 )

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)


http://stores.shop.ebay.de/Strack-s-Schatztruhe
nach oben springen

#146

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 30.12.2012 12:28
von ArnoNyhm | 46 Beiträge

Na bitte, alle noch da ;)

Ich fühle mich geehrt, es gibt einen Thread mit meinem Alias ;)

Bleibt aber dabei, die Welt fühlt sich irgendwie anders an. Seltsam ist auch, dass in den öffentlichen Nachrichten praktisch nichts über Syrien zu lesen ist; Selbst bei Kopp findet sich nichts mehr. Maulsperre bekommen, oder habe ich einfach nur zu oberflächlich gesucht?

Neulich lief im TV (ich mein bei RTL2) ein Bericht über so genannte "Querulanten", da waren Menschen, zumeist älterer Provenienz, die sich z.B. gegen die Zwangsmessung durch Schornsteinfeger, oder die Müllgebühr gewehrt haben. Diejeinigen, bei denen es um den Müll ging, fand ich am interessantesten, da war einer (Ingenieur für Abfallwirtschaft), der nachweislich keine Mülltonne hatte, und seinen kompletten Abfall recycelt hat; der sollte aber trotzdem die Tonnengebühr zahlen...

Dann wurden diverse Andere noch gezeigt, teilweise mit harmloseren Themen, insgesamt wurden die berechtigten Fragen nicht beantwortet und sowohl die berechtigten und begründeten Fragensteller mit den Hanebüchnern in eine Schublade gesteckt und als genauso hanebüchen dargestellt.

Wie üblich die gleiche Masche: Berechtigte Fragen werden öffentlich lächerlich gemacht, und die Fragensteller als Querulanten gebrandmarkt.

Schöne neue Desinfowelt.


Wir werden alle laufend überwacht. Freiheit ist eine Illusion. Wir sind nur Schlachtvieh und Sklaven der Eliten.
nach oben springen

#147

Erdtrudeln

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 30.12.2012 13:33
von Mondmann | 152 Beiträge

Hallo an Euch,....das ist nur -einer- auf die Schnelle gefundener Eintrag
überall traten in den letzten Jahren verstärkt WAHRNEHMUNGEN auf ,das diejenigen die das für sich selbst beobachten konnten
in den verschiedensten Foren den anderen mitteilten ....so stehen lassen mussten - da ein Verdacht des starken Erdtrudelns nie
eine grössere Masse erreichen darf !!
Und wieder wurde diese Beobachtung zu Zeiten der Sonnenwende beschrieben.
Wenn ich jetzt gegen 13:15 meinen Topfschrank öffne dann kommen dort Sonnenstrahlen an....das hat es so noch nie getan.

Da ich aber weiß warum das so ist ....ordne ich dieses kleine Detail den größeren Zeichen wie kippende Mondsicheln ,verschobene
Sternzeichen, extreme Zeitbeschleunigung usw. unter.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ramisha
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

Sonne geht anders auf als sonst! 29.05.2011 um 10:34

@weitblick
Tröste dich, ich musste mich auch rumzanken, nachdem ich im vergangenen Jahr
mitgeteilt habe, dass in meiner Wohnung, die ich 25 Jahre lang bewohnte, zum
ersten Mal eine minimale Sonneneinstrahlung das Badezimmerfenster traf.
Ist es einleuchtend, dass einem das auffallen muss, wenn man so lange Zeit
dort gehaust hat?

Da wurden Reflektionen gemutmaßt, evtl. Neubauten, Abholzungen usw., die
aber alle nicht in Betracht kamen. Verschiebungen im Untergrund könnten mein
Haus (mehrstöckiger Wohnblock, also keine Hütte) "verrückt" haben! Wenn ich
eines weiß, weder meine ehemalige Bahausung, noch ich sind "verrückt".

Leider kann ich weder Fotos noch Messungen machen - auch nicht mein Badezimmerfenster
aushängen und einschicken ;-) -, da ich umgezogen bin. Hier und jetzt neuerliche
Beweisführung vom neuen zu Hause aus ist schwierig, da ich von Baumkronen umzingelt bin.

Und das ist gut so!

melden
ramisha
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

Sonne geht anders auf als sonst! 29.05.2011 um 10:44
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Na dann ALLEN ein guten Rutsch in einen noch schnelleren Jahreslauf indem die Wahrheit endlich an das Licht kommen wird- So und So

Der Mondmann

nach oben springen

#148

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 30.12.2012 13:58
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Tröste dich, ich musste mich auch rumzanken, nachdem ich im vergangenen Jahr
mitgeteilt habe, dass in meiner Wohnung, die ich 25 Jahre lang bewohnte, zum
ersten Mal eine minimale Sonneneinstrahlung das Badezimmerfenster traf.


Dazu könnte ich unzählige Berichte vom weltweiten Ning-Forum oder sogar aus deutschen Foren (wollen nichts mit Nibiru oder ZT zu tun haben) "zusammenkratzen"... es fällt immer mehr auf!
Sonnenstand versetzt bzw geht die Sonne teilweise versetzt auf oder unter, oft anders wie früher (zur gleichen Jahreszeit)... oder die Sonne (auch der Mond) macht mal einen "Hopser" in ihrer Bahn... wurde auch oft in Bilderserien und auch Videos hinterlegt.
Die einzig logische Erklärung dafür wäre oder ist... da "zerrt" etwas (ein starker Stör-Magnet?) an unserem Magnetfeld oder blockt zeitweise (in der Nähe der Ekliptik) das ansonsten dominantere Magnetfeld der Sonne ab (welches die gleiche Polung aller magnetischen Planeten im Sonnensystem vorgibt)... und verursacht 2 x täglich ein (noch leichtes) Erdwackeln.
Dieses Erdwackeln geschieht noch sehr träge. Würde man von oben auf unseren Globus schauen, würde dieses "schlingern oder taumeln" die Form einer "8" beschreiben... wie Mondmann schon sagte, ähnlich wie ein schlingernder Kreisel.
Dieses Erdwackeln treibt auch trägere Luftschichten (Polare Kälte oder tropisches Klima) zu weit nördlich oder zu weit südlich. Die Folgen sind extreme Klimaschwankungen, Temperaturstürze in wenigen Stunden, Chaos-Wetter, Dürren und Überschwemmungen. Hinzu kommt noch, dass sich der Kern (magnetisch bedingt) zusätzlich erhitzt und dadurch auch die Meere von UNTEN erwärmen. Pol-und Gletscherschmelze also von unten (und durch das Erdwackeln)... nix CO2 oder von Menschen gemachter (oder über Millionen Jahre zyklischer) Klimawandel!
Aber wozu reg ich mich noch "künstlich" auf, wenn es doch sonst kaum jemand glauben oder für möglich halten mag.
Doch, doch... das wird noch deutlicher und schließlich vermischen sich die Jahreszeiten (nun immer mehr).

zuletzt bearbeitet 30.12.2012 14:20 | nach oben springen

#149

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 30.12.2012 16:17
von windstill (gelöscht)
avatar

Auffallen tut einem besonders - dies in extremer Verstärkung - dass, worauf man seinen inneren Fokus richtet, mit dem was man sich in einem starken Interesse gerade und fortwährend beschäftigt. Dies kann Extreme annehmen.

Dies bitte nicht wertend dahingehen, dass "es" - die Beobachtungen - nicht gibt, diese nicht sein können. Wir werden sehen was 2013 an neuen gesteigerten Naturgewalten mit sich bringt. Und JA, Polspringer, es ist Dein alleinig verursachtes "Aufregen" in Dir selbst, weil Du willst dass man Dir glaubt. Ich glaub es Dir ja. Punkt. So wie etliches andere eben auch. Und so schreiben sie noch heute...

soll "er" doch dann endlich kommen, dann haben die Seelen ihre Ruh.

nach oben springen

#150

RE: Starkes Erdtrudeln und Co.

in Threadthemen mit Einfluss auf den gesamten Planeten 30.12.2012 16:44
von Polspringer (gelöscht)
avatar

Zitat
Auffallen tut einem besonders - dies in extremer Verstärkung - dass, worauf man seinen inneren Fokus richtet, mit dem was man sich in einem starken Interesse gerade und fortwährend beschäftigt. Dies kann Extreme annehmen.


Jepp... oder wahrlich, ich sage dir.
Das sind die steigenden Polaritäten, von denen du redest und von denen ich immer sprach. Die beiden "Lager" gehen in ihrer unterschiedlichen Betrachtungsweise der Dinge immer mehr auseinander und ignorieren sich zunächst oder schließlich bis "in die letzten Wochen" , so auch du, so auch wir, so auch ich... bis zur Trennung (STS - weiterhin unentschlossen - STO). Es geht also nur noch um die 63% Unentschlossenen, denen will oder muß geholfen werden... vor der diesmaligen Trennung, bzw vorm Gericht.
Ja, hat denn der Glauben (daran) mit STO oder STS zu tun?
Nein... STOs verstehen das Ganze nur "irgendwie" besser, oder den tieferen Sinn hinter der Transformation, falls sie sich damit beschäftigen oder die Zeit dazu haben... ansonsten sind sie einfach schon lange von Natur aus STO - fertig (was diesen Level betrifft).
Unentschlossene verstehen das oder den tieferen spirituellen Sinnn (noch) nicht (ganz), STS können das nicht und wollen nicht.

Hast du diese beiden Links gelesen und deren tieferen Sinn verstanden?
Das kann mann auch oder genauso auf das Thema Ausserirdische oder UFOs erweitern...

http://www.zetatalk.com/german/t72g.htm

http://www.zetatalk.com/german/zeta183.htm


Aber ruhig Blut... oder nun lasse ich es mal "gut" sein... denn sie oder auch vermutlich teilweise "ihr" werden sich so schnell oder vorab nicht ändern (auch was die Einstellung oder Ansichten betrifft)!... sowas dauert oder brauch manchmal auch den "Holzhammer"... darum werde ich ab Neujahr in den deutschen Foren nicht mehr schreiben... hab ich mir zumindest vorgenommen.

PS:
Nein Hekate, ich bin nicht beleidigt, aber ich verstehe.

zuletzt bearbeitet 30.12.2012 16:53 | nach oben springen

Counter

Ausführliche Forumsstatistiken vom Forum Planet X
Bitte auf das nebenstehende kleine Bild von "WebMart Counter" klicken!

Zum Planet X Chat - bitte im grauen Bild auf die rote Schrift "Betreten" klicken! Natürlich vorher einen Namen wählen!

Webcam Chatraum von Camamba
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martina Klostermann
Forum Statistiken
Das Forum hat 43 Themen und 7395 Beiträge.



Besucht uns auch bei Facebook!